Buffetschrank

Arbeitsaufwand: ca. 35 Stunden
Materialkosten: ca. 220€ (wenn man alles neu kaufen muss)
Eingesetzte Materialien:

  • Anlauger & Entfetter (100gr Pulver ca. 6€)
  • 2 flache Synthetikpinsel (ca.3€/Stück)
  • Holz Reparatur-Spachtel (ca. 15€/1kg)
  • 1 Japanspachtel (ca. 2,50€/4 Stück im Set)
  • Schleifpapier 80er-Körnung (ca. 5€/Rolle)
  • Holzisoliergrund von Schöner Wohnen in Weiß (ca. 15€/750ml-Dose)
  • 1 Schaumstoffroller (ca. 2€)
  • Annie Sloan Chalk Paint „Pure“ (29€/1l-Dose)
  • 1 Pure Bristle von Annie Sloan (29,95€)
  • Malerkrepp (Abklebeband) (ab ca. 1€/Rolle)
  • 1 kleiner Borstenpinsel (ca. 1€)
  • Annie Sloan Chalk Paint „Paris Grey“ (29€/1l-Dose)
  • Annie Sloan Möbelwachs (Soft Wax clear) (17€/500ml-Dose)
  • 1 großer runder Pinsel, synthetische Borsten (ca. 3€)
  • 1 fusselfreies Tuch
  • Möbelgriffe und -schrauben (10 Stück ca. 60€)

 

Trenner

 

In unserem Wohnzimmer fehlte noch ein Buffetschrank. Als ich eines Tages beim Stöbern bei eBay Kleinanzeigen einen solchen zum Verkauf entdeckte, dauerte es nicht lange und ich hatte wieder ein neues Projekt in meiner Garage. Aufgrund der Größe musste ich mir für einen Nachmittag einen Transporter mieten um den Schrank nach Hause zu kriegen. Das funktionierte aber zum Glück alles problemlos.

Buffetschrank1Ich wollte einen Schrank kreieren, der einen Shabby Chic Look hat, aber nicht abgeschlagen aussieht. Bei manchen Möbeln mag ich es lieber, wenn man die Handarbeit erkennen kann, die einzelnen Pinselstriche und die natürlichen Unebenheiten des Holzes, dabei aber die Oberfläche des Lacks nicht abgeschliffen ist. Ein besonderes Shabby Chic Aussehen kann ein Möbelstück auch dann bekommen, wenn es nicht die typischen abgenutzten Ecken und Kanten hat, insbesondere dann wenn man mit Kreidefarbe arbeitet, die alleine schon jedem Möbelstück ein einzigartiges Flair verleiht. Aber seht selbst und schaut wie es Euch gefällt.
Bisher war dieses Projekt mein aufwändigstes und die Arbeit zog sich aufgrund der vielen Arbeitsschritte und der Größe des Möbels über mehr als drei Wochen. Ich finde aber, es hat sich gelohnt.

1. Reinigung
Der Schrank war aus farblos lackiertem, massivem Kiefernholz. Den Aufsatz konnte man einfach herunternehmen, weiter war der Schrank aber nicht auseinander zu montieren. ProjektBuffetschrank1Abgesehen davon, dass man alle Schubladen heraus und die fünf Türen aus den Angeln nehmen konnte, musste ich den Schrank also in zwei großen Teilen bearbeiten.
Da ich die einfachen runden Griffe durch neue Möbelgriffe ersetzen würde, die zum Shabby Chic Look passen, montierte ich sie ab.
Auch dieses Möbelstück ist jahrelang im Einsatz gewesen und wies dementsprechend Verschmutzungen auf. Ich hatte vor, das gute Stück mit Chalk Paint von Annie Sloan zu streichen. Es wird viel damit geworben, dass diese Farbe auf allen Untergründen ohne jegliche Vorbereitung hält. Man könne sich nicht nur das Anschleifen sparen sondern – abgesehen von groben Verschmutzungen – selbst das Reinigen. ProjektBuffetschrank2Trotzdem hatte ich kein gutes Gefühl dabei, die Farbe einfach auf offensichtliche Ablagerungen aufzutragen, die zwangsläufig bei jedem alten Möbelstück vorkommen. Beispielsweise die Griffe und das Holz direkt dahinter hatten einen starken Fettfilm, der durch häufiges Anfassen entstanden ist. Um diese sehr hartnäckigen Ablagerungen entfernen zu können, rührte ich mir eine Anlauger- und Entfetter-Lösung an (ich verwende den von Molto, gibt’s auch bei amazon: Molto Anlauger & Entfetter) und trug sie mit einem Pinsel mit Kunststoffborsten großzügig auf allen Flächen auf. Dabei deckte ich den Boden gut mit Folie ab und trug Handschuhe. Außerdem ließ ich die Garage auf, um für eine gute Belüftung zu sorgen. Mehr zum Thema Holzreiniger habe ich hier zusammengefasst: Holzreiniger.

2. Spachteln und Bohren
Vor dem Anstrich habe ich mir Gedanken über die neuen Möbelgriffe gemacht. Für die Türen stellte ich mir Griffe und für die Schubladen Klöppel (Hängegriffe) aus silbernem Metall vor. Da beide Griffarten optisch zusammenpassen sollten, war es gar nicht so einfach, etwas im Internet zu finden. Schließlich wurde ich bei einem kleinen Internetshop fündig, der sich auf Möbelgriffe spezialisiert hat.
ProjektBuffetschrank4Für eine mittige Positionierung der Klöppel auf den Schubladen eigneten sich nun aber die alten Bohrlöcher nicht mehr und für die Griffe brauchte ich nun zwei anstatt nur einem Bohrloch. Aus diesem Grund musste ich die alten Löcher zuspachteln und neue Löcher bohren. Wenn Ihr auf der Suche nach Spachtelmasse seid, werdet Ihr eine riesige Auswahl finden. Denn es gibt viele verschiedene Anbieter und viele verschiedene Arten von Spachtel. Da es mir zu aufwändig war die Spachtelmasse selbst anzurühren, wählte ich den Holz Reparatur-Spachtel von molto (auch bei amazon erhältlich: Molto Holz Reparatur Spachtel). Er ist schon fertig angerührt und somit sehr praktisch anzuwenden. Man öffnet den Deckel, nimmt sich raus was man braucht und kann ihn dann wieder so verschließen, dass die Spachtelmasse noch lange gebrauchsfähig bleibt. Nach dem Trocknen ist sie genauso weiter bearbeitbar wie Holz, d.h. man kann sie z.B. schleifen und lackieren.


Die von mir gewählte Spachtelmasse ist relativ grob und körnig, denn sie ist zur Reparatur größerer Risse und Löcher gedacht. Wenn Ihr feinere Ausbesserungen machen wollt, würde ich Euch eine dünnere Textur empfehlen. Die gibt es z.B. auch sehr praktisch gebrauchsfertig in Tuben.

Um die Spachtelmasse in die Löcher zu bekommen, brauchte ich noch einen Spachtel. Ich arbeite am liebsten mit sog. Japan-Spachteln, da sie im Gegensatz zu klassischen Metallspachteln flexibel sind. Sie bestehen aus einem sehr dünnen Blech, mit dem man die Masse schön tief in die Löcher drücken kann. Solche Spachtel gibt es meistens im Set in verschiedenen Größen und kosten nicht viel (z.B. bei amazon: Spachtel-Set).

ProjektBuffetschrank5Nachdem die Masse in den Löchern getrocknet war, habe ich die Oberfläche mit etwas Schleifpapier bearbeitet um einen wirklich ganz flachen Übergang hinzubekommen, den man nach dem Überstreichen nicht mehr sehen würde.
Um das fertige Möbelstück am Ende nicht mehr als nötig strapazieren zu müssen, bohrte ich schon jetzt die Löcher für die neuen Griffe. So konnte ich mit einem Bleistift in Ruhe alles anzeichnen und mit Hilfslinien arbeiten, da ich die Bleistiftstriche ja wieder übermalen würde. Außerdem würde ich vermeiden, dass ich beim Bohren ungewollte Spuren hinterlasse, wenn z.B. das Holz um die Bohrlöcher splittern sollte. Mit einer Akkubohrmaschine und einem kleinen Holzbohrer war dies auch sehr schnell erledigt.

3. Abkleben
ProjektBuffetschrank8Da sich das Glas aus den Vitrinentüren nicht ohne weiteres entfernen ließ, musste ich alle acht Scheiben jeweils von beiden Seiten mit Malerkrepp abkleben. Zudem entschied ich mich dazu, bei den Schubladen nur die Fronten zu streichen, da mehr von der Schublade sowieso nicht sichtbar sein würde. Um aber einen sauberen Übergang zu schaffen, klebte ich rum um die Schubladenfronten ab. Damit waren die Vorarbeiten abgeschlossen.

4. Anstrich Weiß
Nun konnte ich mit der Kreidefarbe von Annie Sloan loslegen. Auch wenn es sicherlich viele sehr gute Pinsel für weniger Geld gibt, konnte ich es nicht lassen mir den original Pinsel, die Pure Bristle von Annie Sloan zu kaufen. Mit knapp 30€ ein sehr teurer Pinsel. Aber nachdem ich im Internet immer wieder gesehen habe, wie er angewendet wurde, bin ich schwach geworden. Mehr zu diesem Pinsel schreibe ich hier: Pinsel von Spezialmarken.


Da man bei alten Holzmöbeln und insbesondere bei solchen aus Kiefernholz nicht sicher sein kann, ob diese durch aufgetragene Farbschichten durchbluten (was das genau ist, schreibe ich hier: Grundierungen), strich ich erst einmal nur eine der Türen und eine kleine Schubladenfront. Beim Auftragen der Farbe sah auch alles ganz gut aus, aber schon 10 Minuten nach dem Anstrich sah ich genau das, was ich nicht sehen wollte: Die weiße Farbe färbte sich stellenweise gelb! Insbesondere an den Stellen, die ich bei den gespachtelten Bohrlöchern gerade noch mit Schleifpapier behandelt habe, kamen die Flecken sehr deutlich hervor. Das Schleifen hat also scheinbar die noch versiegelnde Lackschicht entfernt, so dass die Holzinhaltsstoffe nun ungehindert durch die Kreidefarbe nach außen treten konnten.

Da es hier auch nicht helfen würde mehrere Farbschichten übereinander aufzutragen, musste ich einen Zwischenschritt mit Holzisoliergrund einlegen (näheres dazu hier: Grundierungen). Ich verwendete den DurAcryl Holzisoliergrund von Schöner Wohnen in der Farbe „reinweiß“. So würde ich später nur noch eine Schicht der Kreidefarbe benötigen um ein deckendes Ergebnis zu erzielen. In meinen aktuellsten Projekten arbeite ich inzwischen meistens aber mit einem farblosen Lack, der Shabby Chic Versiegelung von Lignocolor (Amazon Lignocolor Shabby Chic Versiegelung). Die riecht nicht ganz so chemisch und lässt sich super einfach verarbeiten.

Mit einem Schaumstoffroller trug ich also die Grundierung nun gleichmäßig auf dem gesamten Möbelstück auf. Auf dem Bild unten könnt Ihr sehen, wie der Schrank nach diesem Anstrich aussah.ProjektBuffetschrank9
ProjektBuffetschrank10 Nach dem Trocknen konnte es dann mit der Kreidefarbe weitergehen. Meinen Buffetschrank strich ich relativ gleichmäßig, dabei aber immer mit dem Pinsel kreuz und quer um ihm einen individuellen Charakter zu verleihen. Wie die Oberfläche nach dem Anstrich mit Kreidefarbe aussah, seht Ihr rechts. Details dazu, wie sich die Kreidefarbe von Annie Sloan verarbeiten lässt könnt Ihr in meinem separaten Kapitel Annie Sloan Chalk Paint nachlesen.

5. Abkleben und Versiegeln
Um den Schrank interessanter zu gestalten, wollte ich die Ablagefläche und die Rückseite in Grau streichen, anstatt alles in Weiß zu halten. ProjektBuffetschrank11Um einen sauberen Übergang zwischen den beiden Farben hinzukriegen, musste ich zwischendurch mit Malerkrepp abkleben. Nachdem die weiße Farbe getrocknet war klebte ich das Klebeband darauf (Bild oben) und „versiegelte“ es mit weißer Farbe. Denn Malerkrepp ist nie ganz dicht, egal welches Klebeband Ihr kauft, etwas Farbe wird Euch immer dahinter laufen. Indem Ihr aber mit der gleichen Farbe wie darunter nochmals über das Klebeband malt, stellt Ihr sicher, dass nur diese Farbe hinter das Klebeband läuft, was ja nicht schlimm ist, weil die gleiche Farbe darunter ist. Diese Farbschicht versiegelt nun das Klebeband vollständig. Nach dem Trocknen kann die Kante dann mit der zweiten Farbe übermalt werden.ProjektBuffetschrank12

6. Anstrich Grau
Nun strich ich die noch fehlenden Flächen mit Annie Sloans Chalk Paint in der Farbe „Paris Grey“. Anders als bei der weißen Farbe ist das Grau schon im ersten Arbeitsgang perfekt deckend gewesen. Auf dem Bild mit der Nahaufnahme der grau gestrichenen Ecke (oben) könnt Ihr die strukturierte Oberfläche der Kreidefarbe im Detail sehen. Bei der Kreidefarbe kann es hin und wieder passieren dass kleine Kreideklümpchen in der gestrichenen Oberfläche kleben bleiben. Ein solches Klümpchen könnt Ihr ebenfalls auf dem Bild erkennen. Es ist aber nicht nötig sich die Arbeit zu machen, diese aus der frisch gestrichenen Fläche herauszufischen. Nach dem Trocknen lassen sich solche Unebenheiten einfach mit etwas Schleifpapier flach schleifen.

7. Wachsen
ProjektBuffetschrank14 Wenn man lange Freude an seinem mit Kreidefarbe gestrichenen Möbelstück haben möchte ist es unbedingt erforderlich, dass man es versiegelt. Sehr gut funktioniert das z.B. mit dem Möbelwachs „Soft Wax clear“ von Annie Sloan. Es hat eine sehr weiche Konsistenz und lässt sich daher gut verteilen. Mehr zu diesem Wachs findet Ihr in meinem Kapitel Möbelwachse. Annie Sloan bietet zwar auch Wachspinsel an, für die ich aber bisher noch zu geizig war (Größe S geht los bei 35€). Ich verwendete stattdessen einen einfachen runden Pinsel mit Kunststoffborsten. Das Wachs gab ich häppchenweise auf einen Pappteller, auf dem ich den Pinsel immer wieder abklopfen und abstreichen konnte, wenn ich das Gefühl hatte, zu viel Wachs auf einmal erwischt zu haben. Beim Wachsen wird die gestrichene Farbe immer ganz leicht dunkler. Auf Weiß ist das nicht wirklich sichtbar, aber auf dunkleren Farben kann man so sehr gut erkennen, wo man mit dem Pinsel schon gewesen ist und wo nicht.

Immer wenn ich eine kleine Fläche mit dem Pinsel bearbeitet hatte, bin ich direkt mit einem fusselfreien Tuch in kreisenden Bewegungen hinterher gegangen, um eventuell überschüssiges Wachs zu entfernen, es nochmal richtig in die Oberfläche einzuarbeiten und die Fläche zu polieren. Dabei könnt Ihr ruhig mit viel Druck arbeiten, um eine gleichmäßige Verteilung des Wachses zu gewährleisten. Wichtig ist dabei, dass das Tuch wirklich sauber und fusselfrei ist! Denn wenn auch nur die kleinsten Partikel im Tuch sind, dann reibt Ihr diese mit in das Wachs und dann ist es eine echte Sisyphos-Arbeit diese wieder zu entfernen.

Am Ende entsteht eine sehr schön glatte und leicht glänzende Oberfläche. Auf dem Bild unten könnt Ihr sehen, wie die Ablagefläche kurz nach dem Wachsen aussah. ProjektBuffetschrank16Die Pinselstriche in der grauen Farbe sind noch sehr gut erkennbar und die Oberfläche sieht schön edel aus. Den Unterschied zwischen der noch unbehandelten und der gewachsten Oberfläche werdet Ihr sofort spüren. Die pure Farbe ist rau und pudrig und jedes kleine Staubkörnchen und Schmutzpartikelchen bleibt dort hängen und man hat kaum eine Chance Flecken zu entfernen. Als ich eine Tür aus Versehen mit leicht schmutzigen Händen angefasst habe, blieb mir nichts anderes übrig als noch einmal über die Flecken zu streichen. Die versiegelte Oberfläche ist hingegen schön glatt und unempfindlich. Nach dem Aushärten kann man sie reinigen wie jedes andere Möbelstück auch.

8. Möbelgriffe
ProjektBuffetschrank15 Im letzten Schritt mussten dann nur noch die Möbelgriffe angeschraubt und der Schrank zusammengesetzt werden. Da ich über die Bänder der Türen gestrichen hatte musste ich nun die Farbe an den Stiften der Bandunterteile wieder entfernen, da ich die Türen sonst nicht mehr eingehängt bekommen hätte. Dies ging aber ganz problemlos durch Abkratzen mit einem Teppichmesser. Bei einer anderen Art von Farbe, wie z.B. bei Acryllack wäre das nicht so einfach gewesen. Falls Ihr also auch einmal Türen streicht, ist es ganz ratsam die Teile abzukleben, die hinterher wieder ineinander gesteckt werden müssen.

Trenner

 

Nach vielen Stunden Arbeit ist ein – wie ich finde – toller Shabby Chic Buffetschrank entstanden, der ein tolles Flair in mein Wohnzimmer bringt.

Trenner

 

Ähnliche Projekte zum Weiterlesen

Kommode Elfie                                                                 Kommode Eva

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

58 Kommentare zu “Buffetschrank

  1. Erstmal ein riesiges Kompliment zu dieser gelungenen und ansprechenden Seite!!!
    Ich habe zu Hause noch ein Erbstück meiner Großeltern, einen 50er Jahre Küchenschrank und hätte den passenden Platz dafür, würde diesen aber aufbereiten wollen. Dieser ist allerdings mit altem Lack, vermutlich Öllack, gestricken worden. Wie muss ich diese Oberfläche bearbeiten? Muss ich bis auf das Holz abschleifen, oder reicht es die Lackoverfläche abzuarbeiten?
    Vielen Dank schon einmal für Mühe und Antwort.
    Viele Grüße
    Melanie

    • Hallo Melanie!
      Das hört sich so an, als hättest Du ein schönes Projekt vor Dir! 🙂 Es wird reichen, wenn Du die Oberfläche nur anschleifst, so dass sie etwas mehr Halt bieten kann. Danach würde ich Dir dann dringend zu einer Grundierung mit Sperrwirkung raten, da es Dir sonst passieren kann, dass Flecken durch den frischen Anstrich durchschlagen. Sei dabei sehr gewissenhaft, trage am besten zwei Schichten Grundierung auf und lasse sie jeweils ausreichend trocken, bis sie wirklich ganz ausgehärtet ist. Denn gerade so alte Lacke tendieren dazu stark durchzubluten.
      Danach kannst Du dann mit der eigentlichen Farbe starten.
      Viel Spaß bei der Umgestaltung und liebe Grüße
      Leonie

  2. Hallo Leonie!
    Ich wollte heute einen alten buffetschrank zum aufarbeiten bringen. Nun stellte sich aber heraus, dass es sich bei dem Material nur um furnierte Spanplatte handelt und er den Schrank nicht bearbeitet. Also habe ich mich entschieden dies selber zu tun, da der Schrank von meiner Großmutter ist und ihn gerne behalten möchte. Wie sollte ich da am besten bei der Reinigung und Grundierung vorgehen?

    Ich bin dankbar für deine Tipps, ansonsten würde ich das Projekt auch nicht angehen. Danke

    • Hallo Nadine!
      Mit Kreidefarbe kriegst Du das mit Deinem Buffetschrank auf jeden Fall auch selbst hin! 🙂 Im ersten Schritt würde ich gründlich mit Anlauger und Entfetter reinigen und dann zur Sicherheit mit einer Grundierung mit Sperrwirkung grundieren. Wenn diese gut getrocknet ist, kannst Du mit Kreidefarbe weitermachen (und dabei alle kreativen Möglichkeiten nutzen, die es so gibt). Abschließend einfach mit Wachs oder Klarlack versiegeln und fertig! Schau doch auch mal bei meinem Projekt IKEA Möbel – Der Shabby Chic Eignungstest vorbei. Denn da habe ich den Extremfall getestet. Es war der Versuch eine extrem glatte furnierte Oberfläche mit Kreidefarbe zu streichen. Ganz so glatt wird Dein Schrank wahrscheinlich nicht sein. Aus diesem Grund wird bei Dir die Farbe noch besser halten.
      Viel Erfolg und trau Dich ruhig! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

    • Hallo liebe Leonie, vielen Dank für diese tolle Seite. Ich habe mich durch deine Projekte inspirieren lassen und gleich ein größeres Projekt gestartet, nämlich einen riesigen alten Kleiderschrank im weißen shabby chic herzurichten. Ich habe mich für eine grundisolierung von obi entschieden und für einen wasserlöslichen alipina weiss acryllack (soll ja einfacher zum auftragen sein :)). Heute kommt nun die Acrylschicht auf den Schrank
      Allerdings habe ich nichts zum versiegeln gekauft oder eingeplant. Ist das zwingend notwendig? Und sollte ich nichts versigeln muss ich wahrscheinlich den abschliff nicht nochmal machen sondern nur den schliff zum endlook oder?

      Nochmals vielen Dank für deine tolle Seite! Ich wäre wahrscheinlich ohne dich nie auf die Idee gekommen aus diesem hässlichen Schrank was schönes herzurichten 🙂

      • Hallo Marcia!
        Wenn Du mit Acryllack streichst, dann brauchst Du am Ende keine Versiegelung mehr. Die ist immer nur bei Kreidefarbe nötig. Du kannst nach dem Anstrich die End-Abschliff machen und brauchst dann eigentlich nichts mehr darüber zu machen. Denn der Schrank wird ja nicht draußen oder in einem Feuchtraum stehen.
        Liebe Grüße und viel Spaß bei Deinem Projekt! 🙂
        Leonie

  3. Hallo Leonie,

    Ich bin sehr froh, diese Seite gefunden zu haben. Ganz toll! Die Informationen sind sehr hilfreich und didaktisch.
    Ich habe einen alten Schrank, den ich Shabby chic gestalten möchte. Er hat schon 2 Umzüge überlebt und passt nun farblich nicht mehr ins neue Heim. Ich bin sehr gespannt, ob es klappt. Wenn möglich hätte ich gerne einen Tipp zur Behandlung dieses sehr dunklen Holzes. Der Schrank ist aus Akazienholz und Walnussfarben (geölt oder gebeizt). Ich kann gerne ein Foto schicken.

    Liebe Grüße

    Ana

    • Hallo Ana!
      Ich würde den Schrank erstmal gut reinigen (im besten Fall mit Anlauger und Entfetter), dann mit etwas Schleifapapier anrauen und anschließend mit einer Grundierung mit Sperrwirkung streichen. Und dann kannst Du kreativ werden! 🙂 Du könntest dann beispielsweise auch mit Kreidefarbe loslegen und den Schrank heller streichen. Da Kreidefarbe in der Regel sehr gut deckt, sollte das schnell und problemlos gehen.
      Viel Spaß und Erfolg dabei! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

  4. Glückwunsch zu dem schönen Stück. Eine Frage, was mache ich, wenn ich offensichtlich zu viel Wachs genommen habe. Es glänzt alles noch sehr und fühlt sich leicht klebrig an. Und das nach einer Nacht trocknen. Muss ich jetzt alles wieder absschleifen? Liebe Grüße, Susanne

    • Hallo Susanne!
      Wenn Du zu viel Wachs genommen hast, dann kannst Du die Oberflächen ganz einfach mit einem fusselfreien Tuch abreiben und polieren. Aber dass die Oberflächen direkt nach dem Wachsen leicht klebrig sind, ist ganz normal. Bis das Wachs endgültig ausgehärtet ist, kann es einige Wochen dauern! Schau mal hier unter meinen FAQ: http://www.shabby-it-yourself.de/faq/wie-lange-muss-moebelwachs-aushaerten/. Also wundere Dich nicht. Wieder abschleifen musst Du ganz bestimmt nicht! 😉
      Liebe Grüße
      Leonie

  5. Hallo Leonie,

    ich bin zufällig auf deine Seite gestoßen und finde diese wirklich toll. Habe nach einer Alternative zum abbeizen gesucht und sie hier gefunden. Jetzt werde ich mein Projekt aufnehmen und versuchen einen alten, dunkel bemalten Bauernschrank weiß zu bekommen. Ich halte mich jetzt einfach mal an deine Anleitung, wird schon schief gehen 🙂

    Das einzige was ich überhaupt nicht einschätzen kann, ist wie lange man zwischen den jeweiligen Arbeitsschritten/Trockenzeiten warten muss. Kann man nach dem Anlaugen/Entfetten sofort mit dem Grundieren beginnen oder muss der Schrank hier auch noch trocknen? Wenn ja, wie lange ungefähr?

    Wie lange hat es bei dir ungefähr gedauert bis die Grundierung getrocknet ist und du mit der ersten Farbschicht angefangen hast? Wie lange sollte man warten bis die zweite Schicht aufgegtragen werden kann?

    Ich hoffe du kannst mir einen ungefähren zeitlichen Anhaltspunkt verschaffen 🙂

    Vielen lieben Dank schon mal und Grüße
    Sabrina

    • Hallo Sabrina!
      Bei den Trockenzeiten kommt es immer ein wenig darauf an, welche Produkte Du verwendest und wie dick Du aufträgst. Bei einer Lack-Grundierung (z.B. Schöner Wohnen oder Lignocolor) warte ich zur Sicherheit immer ca. 8 Stunden. Denn nur bei ausreichender Trockenzeit ist sichergestellt, dass später nichts durchbluten kann. Bei Schellack dauert es nicht so lange, weil der Alkohol, in dem er gelöst ist, schnell verfliegt. Da reichen eigentlich schon 2 Stunden völlig aus. Zur Trockenzeit von Kreidefarbe kannst Du mal unter meinen FAQ nachsehen: Wie lange muss Kreidefarbe trocknen?
      Wenn ich mit Ablauger gearbeitet habe, dann warte ich nur so lange, bis das Möbelstück wieder trocken aussieht. Da ist es nicht so wichtig, dass jede noch so kleine Restfeuchtigkeit raus ist. Je nachdem wie gut Du den Anlauger abgewaschen hast dürfte das bei normaler Raumtemperatur nicht länger als 2 Stunden dauern, wenn Du die Flächen schon mit einem Handtuch trocken gerieben hast.
      Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen und wünsche Dir viel Spaß und Erfolg bei Deinem ersten Projekt! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

  6. Hallo leonie,super anleitung mi tipps!merci!
    Bin an einem buffet und frage mich wie das mit den Schubladen ist… soll ich diese an den aussenseiten auch anmalen, habe mir aber überlegt, dass sie viellecht danach klemmen. Wie machst du das?vielen dank für deinen tipp und liebe grüsse sandra

    • Hallo Sandra!
      Du vermutest das schon ganz richtig! Schubladen male ich nur in sehr seltenen Fällen mit an. Denn je mehr Farbe darauf ist, desto größer ist die Gefahr, dass die Schubladen hinterer klemmen oder gar nicht erst wieder in die Öffnung passen! Deshalb streiche ich bei meinen Projekten meistens nur die Fronten. Nur dann, wenn die Schubladen viel Spiel und keine enge Führung haben, male ich auch mal die Seiten mit an. Viel sieht man davon am Ende ja sowieso nicht. 😉
      Liebe Grüße
      Leonie

  7. Hallo Leonie, erstmal ein ganz großes Kompliment für deine Homepage! Ich bin auch gerade an einem Buffetschrank aus Kiefer dran. Und da ich auch den Isoliergrund von schöner wohnen benutzt habe, habe ich mal eine Frage. Ist es normal, dass ich trotz des Isoliergrunds die Kreidefarbe zweimal überstreichen muss? Ich habe mir von Lignocolor die Farbe weiß ausgesucht. Und der erste Anstrich ist nicht deckend. Habe ich etwas falsch gemacht?
    LG, Stephie

    • Hallo Stephie!
      Es ist ganz normal, dass die weiße Kreidefarbe von Lignocolor zunächst nicht ganz deckend ist. Schau doch mal bei meinem Artikel Kommode Funky Bertha inkl. Farben-Test vorbei. Denn da habe ich die Lignocolor-Farben ausführlich getestet. Damit das Weiß deckt brauchst Du zwei bis drei Anstriche. Dafür kriegt man mit dieser Farbe sehr schön „wolkige“ Farbeffekte hin. Für eine perfekte Deckung eignet sich beispielsweise die Kreidefarbe von Annie Sloan besser. Sie deckt um einiges besser, aber auch hier braucht man in der Regel zwei Anstriche für ein perfektes Ergebnis. 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

      • Danke für deine Antwort 🙂 Nach dem zweiten Anstrich sieht es auch schon besser aus 🙂 Das nächste mal werd ich mal die Farbe von Annie Sloan ausprobieren.
        LG, Stephie

  8. Hallo Leonie,

    echt ne tolle Seite und vor allem tolle Projekte. Eine Frage habe ich: Kann man bei vorhandenem „Durchbluten“ die Grundierung auf die bestehende Kreidefarbe aufbringen? Oder muss alles nochmal runter? Sprich: Hast du deine Probeteile (die mit gelben Flecken) erneut abgeschliffen?

    Viele Grüße

    David

  9. Habe gerade auf einer anderen Seite gelesen, dass man die Kreidefarbe mit etwas Wasser verdünnen kann, damit die Streichstruktur vom Pinsel oder Farbroller weniger sichtbar ist?
    Hast du das schon ausprobiert?
    Ich arbeite an meinem aktuellen Projekt teilweise mit Pinsel, teilweise mit Farbroller und an manchen Stellen stört mich diese Struktur sehr. Wobei leichte Pinselspuren finde ich auch ganz authentisch – nur eben nicht so stark.

    • Hey Uta!
      Ja, das stimmt. Man kann Kreidefarbe mit etwas Wasser verdünnen. Dann wird sie streichfähiger und man hinterlässt nicht so starke Pinselspuren. Allerdings deckt dann die Farbe schlechter, je mehr Wasser man hinzufügt. Das mit den Pinselspuren kannst Du auch ein wenig eingrenzen, wenn Du einen ganz flachen Pinsel verwendest, der wenig Volumen hat. Dann wird die Oberfläche etwas glatter. Wenn Dich die Struktur dann doch noch zu sehr stört, kannst Du sie nach dem Trocknen aber auch recht schnell mit etwas Schleifpapier wieder glatt schleifen. Oder Du verwendest von Anfang an einen Acryllack auf Wasserbasis. Der wird nämlich auf jeden Fall ganz glatt. 😉
      Liebe Grüße
      Leonie

  10. So ein hübsches Stück, gratuliere! 🙂

    Ich würde gern unsere Badschränke neu streichen und hätte gern genau solche Griffe wie Du. Könntest Du mir verraten, wo Du sie her hast?
    Vielen herzlichen Dank schon mal!
    Liebe Grüße,
    Heike

    • Hallo Heike!
      Die habe ich online bestellt bei lgm-beschlag.de 🙂
      Viel Spaß bei Deinem Projekt!
      Liebe Grüße
      Leonie

  11. Hallo Leonie,
    Erstmal großes Lob für Deine Seite und die tollen Erklärungen. Wir restaurieren auch grad einen Massivholzschrank, haben schon entfettet und sind gerade dabei den Holzisoliergrund zu streichen. Ich habe eine Frage: Wir haben zu dem Buffet auch einen Esstisch und Stühle im gleichen Holz erstanden. Welche Farbe empfiehlst Du uns, damit alles einheitlich ist? Kreidefarbe und Wachs sind sicher nicht optimal für den Tisch und die Stühle, oder? Vielen lieben Dank vorab für Deinen Ratschlag und liebe Grüße! Nicole

    • Hallo Nicole!
      Habt Ihr schon festgelegt, mit welcher Farbe Ihr den Schrank streichen wollt? Da würde ich normalerweise Kreidfarbe wählen, aber wenn Ihr die gleiche Farbe dann auch für Tisch und Stühle verwenden wollt, wäre ich eher vorsichtig. Denn Kreidefarbe ist nichts für viel beanspruchte Flächen und auf keinen Fall für eine Tischplatte geeignet. Vielleicht nehmt Ihr einfach für alles einen matten Acryllack. Eine Alternative wäre aber auch die Tischplatte mit Kreidewachs zu behandeln. Schau doch mal in meinem Kapitel White Wash bzw. Möbelwachse vorbei). Ein solches Wachs verändert auch die Farbe, kann aber später nicht absplittern und kann jederzeit aufgefrischt werden. Wenn Ihr die Tischplatte separat damit behandelt, dann könntet Ihr ruhig den Schrank und die Stühle mit Kreidefarbe streichen. Haben die Stühle Polster? Wenn nicht, dann würde ich wahrscheinlich auch die Sitzfläche eher mit Kalkwachs behandeln.
      So oder so, viel Erfolg bei Deinem Projekt! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

  12. hey Leonie,

    deine Seite ist GENIAL!!!

    ..und ein Segen vom Himmel, genau das hier mim Buffetschrank!!! :-))
    Ich habe grad einen von der Uroma geerbt, ein schwarz-brauner (vielleicht Eiche?), und der soll hell werden bevor er in meine Wohnung kommt..
    DANKE für deine hier gegebene detaillreiche Anleitung – danach werde ich jetzt arbeiten 🙂

    Ein paar Fragen habe ich noch:
    Würdest du die Annie Sloan Farbe vor dem Bestreichen mit Wachs anrauhen/anschleifen? ..so beschreibt es ein Verkäufer vom A.Sloan Wachs, den ich im Internet fand.
    Wie würdest du den Unterschied zwischen Annie Sloan Pure, – Original und – Old white beschreiben?
    Die kleinen Farbkleckse, die ich sah, sind nicht soo aussagekräftig.
    Mein Buffetschrank ist 1,75 lang, 1,65m hoch – meinst du, da reichen 500ml Wachs?
    Ich möchte nur weiss streichen – brauch ich dann den 2 L-Eimer von der Farbe, was meinst du?

    Ich freue mich auf deine Antworten
    🙂

    Viele liebe Grüsse
    Sarah

    • Hallo Sarah!
      Die Annie Sloan Farbe musst Du auf keinen Fall anrauen, wenn Du die Oberfläche wachsen möchtest. Du wirst sehen, dass die getrocknete Farbe auch so schon sehr rau ist und das Wachs auf jeden Fall super darauf hält. Ich kann mir leider gar nicht vorstellen, was der Verkäufer meinte…

      Die drei Farbtöne sind einfach verschiedene Variationen von Weiß. Während das Pure wirklich ein strahlendes und reines Weiß ist, ist das Original eher Creme und das Old White sogar fast beige. Wenn Du Dir unsicher bist, dann schau dochmal, ob Du eine Farbkarte bestellen kannst. Denn da sind die Farben alle aufgemalt und die Farben besser erkennbar als auf dem Bildschirm.

      Ich vermute, dass Du mit einem Liter Farbe auskommen müsstest. Zwei Liter sind auf jeden Fall zu viel. Ich würde es erstmal mit einer Dose probieren und schauen, wie weit ich komme 😉 Die 500ml Wachsdose reicht auch auf jeden Fall! Das Wachs ist sehr ergiebig. Für meinen Buffetschrank bin ich mit ca. einer halben Dose ausgekommen.

      Viel Spaß bei Deinem Projekt!
      Liebe Grüße,
      Leonie

  13. Hallo Leonie,
    Ich habe vor eine alte Obstholzkiste mit weißer Kreidfarbe zu streichen.
    Nun stehe ich vor der Frage anschleifen? Holzisoliergrund auftragen? Oder doch gleich drauf los streichen. Ein kleines Deltaschleifgerät habe ich mir schon besorgt (weiß allerdings im Moment nicht so genau welche Körnung das Schleifpapier hat-ist das sehr entscheidend?) sollte ich das ganze nach dem Anstrich versiegeln- was ist besser Klarlack oder Wachs? Was denkst du wieviel Farbe ich für den Anstrich (weiß innen & außen) brauche? Liebe Grüße Cathy

    • Hallo Cathy!
      Das sind ja ganz viele Fragen auf einmal! 🙂 Ich gehe mal davon aus, dass die alte Obstkiste aus naturbelassenem Holz ist? Da das ja rau ist brauchst Du sie nicht unbedingt abschleifen. Natürlich kannst Du das trotzdem machen, schaden wird es nicht. Welche Körnung genau das Schleifpapier hat ist dabei gar nicht sooo wichtig. Zwischen 80 und 240 geht eigentlich alles auch wenn Du für gröbere Oberflächen wie die der Holzkiste eher mit gröberem Papier arbeiten solltest (also eher 80er).
      Ob Du grundieren musst hängt von dem Holz ab. Vielleicht testest Du erstmal an einer unauffälligen Stelle, ob sich der Anstrich verfärbt. Wenn nicht, dann mach weiter mit der Farbe. Wenn aber doch, dann nimmt Holzisoliergrund. Wenn Du mit Kreidefarbe arbeitest, dann solltest Du auf jeden Fall versiegeln. Bei der Frage ob Wachs oder Klarlack, schau doch mal bei meinen FAQ nach. Das hängt im Grunde davon ab, wie stark die Kiste später beansprucht ist. Wenn Du deckend streichen möchtest würde ich schätzen, dass Du mit 200ml Farbe auf jeden Fall sehr gut hinkommst.
      Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen 🙂
      Liebe Grüße,
      Leonie

  14. Hallo Leonie,
    auch von mir ein großes Lob für die tolle und so detaillierte Seite!
    Ich habe einen sehr ähnlichen Schrank auf dem Sperrmüll ergattert und möchte ihn nun zu neuem Leben erwecken 🙂
    Der Schrank ist teilweise lackiert, teilweise Furnier und z.t. auch unbehandelt.

    Ich würde daher zur Sicherheit eine Grundierung auftragen – hält diese auch auf den lackierten Stellen /auf dem Furnier?

    Und: wie viele Dosen AS Farbe (1Liter) hast du für den Schal benötigt?

    • Hallo Krissi!

      Die Grundierung wird auch einigermaßen auf dem Furnier halten. Allerdings würde ich Dir dringend empfehlen diese Stellen mit Schleifpapier etwas anzurauen. Am besten wäre es sogar, wenn Du den gesamten Schrank etwas anschleifst (muss auch nicht viel sein). Denn so bekommt die Grundierung etwas besseren „Grip“. Ich habe für meinen Buffetschrank ungefähr eine ganze 1-Liter-Dose von dem Weiß gebraucht. Von dem Grau hätten schätzungsweise 100-200ml schon ausgereicht.

      Liebe Grüße und viel Erfolg bei Deinem Projekt!
      Leonie

  15. Hallo Leonie,
    ich bin ganz begeistert von Deiner Seite und habe mir jetzt auch die Kreidefarbe bestellt um meinen alten Buffetschrank zu restaurieren.
    Ich habe den Schrank jetzt soweit vorbereitet und würde mit dem Isoliergrund anfangen, jetzt habe ich nur noch eine kleine Frage… wie reinige ich die Pinsel? Es sind ja unterschiedliche Materialien: Isoliergrund, Kreidefarbe, Wachs…
    Kannst Du mir da eventuell Tipps geben?

    Viele Grüße!
    Karen

    • Hallo Karen!

      Wenn Du einen Isoliergrund auf Wasserbasis hast, dann kannst Du den Pinsel ganz einfach direkt nach dem Gebrauch unter fließendem Wasser auswaschen. Bei der Kreidefarbe ist es ebenfalls ganz einfach, den Pinsel auszuwaschen. Da kannst Du also ruhig den gleichen Pinsel für beide Arbeitsgänge verwenden. Für das Wachs würde ich allerdings einen extra Pinsel auswählen, der dann auch später immer nur für Wachs verwendet wird. Denn das Wachs lässt sich nur sehr schwer auswaschen und der Pinsel wird sich danach immer noch etwas hart und schmierig anfühlen. Richtig sauber bekommst Du einen solchen Pinsel nur mit speziellen Pinselreinigern.

      Liebe Grüße,
      Leonie

  16. Hallo Leonie, tolle Seite. Ich finde Annoe Sloan chalk paint super, die
    Farbtöne sind auch total mein Ding, easypeasy verarbeitet, noch besser! Die einzige Frage die ich nicht beantwortet kriege, weder hier im Netz, noch auf der Kurzanleitung, die den Farben beigelegen hat, ist, -tätä- wie viel Zeit zwischen Streichen und Wachsen soll man warten? Berührungstrocken ist sie ja superschnell, aber sollte ich dann schon den Wachs auftragen oder doch erst nach Durchtrocknung? Danke für den Tipp mit dem Pappteller, werde ich umsetzen! Vielen Dank und weiter so!

    • Hallo Katrin!
      Schön, dass Du auch soviel Spaß hast beim Pinseln 🙂 Vor dem Wachsen würde ich immer besser warten, bis die Farbe ganz durchgetrocknet ist. Denn beim Auftragen muss man ja auch immer etwas Druck anwenden, insbesondere beim Auspolieren. Da könnte die Farboberfläche schnell Schaden nehmen, wenn die Farbe nicht ganz trocken ist.
      Liebe Grüße, Leonie

  17. Hallo Leonie,

    bin durch Zufall hier gelandet und finde die Seite wirklich toll!
    Ich bin Neuling auf diesem Gebiet, bin aber immer schneller mit machen, als mit vorab informieren 🙂

    Ich habe vor einigen Jahren eine unbehandelte Apothekerkommode dunkelbraun lasiert und sonst nichts weiter damit gemacht – noch nicht mal versiegelt ;-(. Das sieht mittlerweile unmöglich aus und ich habe mich dafür entschieden, die Kommode im Shabby Look aufzuarbeiten.
    Ich habe sofort Acryllack (nicht auf Wasserbasis) gekauft in hellelfenbein und bereits die ersten zwei Schichten mit der Rolle gestrichen.
    Jetzt geht’s los… Die Seiten der Schubladen und der Deckplatte und Bodenplatte nehmen die Farbe gar nicht an, es sieht so aus, als ob der Schrank die Farbe frisst 🙁 Und Kreidefarbe gefällt mir auch eigentlich besser und grundiert hab ich auch nicht….
    Hast du einen Tipp für mich??

    Viele liebe Grüße,
    Madlen

    • Oh je, das hört sich ja nach einer Katastrophe an! 🙁

      Aber das kriegst Du bestimmt wieder hin! Das Problem, dass die Farbe total aufgesaugt wird und selbst nach mehreren Anstrichen nichts übrig bleibt hatte ich auch mal! Da hilft nur eine Grundierung! Aber bevor Du die jetzt auch noch draufpinselst, würde ich erstmal den gesamten Schrank einmal ordentlich abschleifen. Denn die Kunstharzlacke sind recht zäh und keine gute Basis für einen Neuanstrich. Also einmal in den sauren Apfel beißen und mit Schleifpapier möglichst runter mit den ganzen alten Beschichtungen. Aber dabei Atemmaske nicht vergessen, denn der Staub ist alles andere als gesund!
      Ja und dann kannst Du von vorne anfangen. Also zunächst einmal solltest Du auf jeden Fall eine Grundierung verwenden. Die gibt es in jedem Baumarkt, fragt da einfach nach einem Holzisoliergrund mit Sperrwirkung. Davon trägst Du am besten ganz akkurat, also überall zwei Schichten auf. Danach sollte der Schrank so vorbereitet sein, dass Du problemlos mit Kreidefarbe weitermachen kannst. Auf der Grundierung hält die Farbe auf jeden Fall und Du kannst Dir auch sicher sein, dass keine Flecken aus den alten Beschichtungen oder aus dem Holz durch den neuen Anstrich sichtbar werden. Danach kannst Du dann ganz nach Lust und Laune Ecken und Kanten anschleifen und am Ende noch einmal alles mit Wachs oder Klarlack versiegeln und dann sieht Dein Schränkchen bestimmt aus wie neu!

      Viel Erfolg wünsche ich Dir! 🙂
      Liebe Grüße, Leonie

  18. Hallo Leonie Deine Tips sind super. Ich besitze einen alten gewachsten Weichholzschrank. Wie kriege ich das Wachs runter?Ich Möchte ihn grau streichen .Ich muß ihn außerdem im Wohnzimmer bearbeiten,wohne im 3. Stock und der schrank ist schwer. Ist das ein Problem? Lieben Gruß Margret

    • Hallo Margret!
      Wenn Du den Schrank mit Annie Sloan Kreidefarbe streichen möchtest, dann brauchst Du das Wachs gar nicht unbedingt runter zu kriegen. Denn die Farbe hält auf allen Oberflächen. Ansonsten kannst Du das Wachs entweder abschleifen, was aber viel Fingerspitzengefühl verlangt, um das Möbelstück nicht zu beschädigen. Oder es gibt verschiedene mehr oder weniger aggressive Mittelchen, von Intensivreinigern bis Spiritus und speziellen Wachsentfernerprodukten. Die habe ich selbst aber alle noch nicht ausprobiert, weil ich lieber einfach mit Kreidefarbe überstrichen habe 😉

      Wenn Du genug Platz hast und gut durchlüften kannst, dann kannst Du auf jeden Fall in Deinem Wohnzimmer arbeiten. Ich mache auch soviel es geht lieber im Haus als in der Garage. Das würde auch wieder für Kreidefarbe sprechen, da die von Natur aus recht geruchsarm ist. 😉
      Liebe Grüße, Leonie

  19. Hallo, ich bin gerade auf diese Seite gestoßen, da ich meine alten Kiefernmöbel an meinen neuen Shabby look anpassen möchte. Es ist wirklich super erklärt, ich denke ich werde mich nun auch endlich trauen, dies in Angriff zu nehmen 🙂 ich habe aber eine ganz andere Frage…in welcher Farbe ist die Wand auf dem Foto gestrichen? Ist das ein heller Beereton? Oder nach welcher Farbe suche ich da am besten? Oder ist es eine Tapete? Jedenfalls würde ich eine Wand in meinem Wohnzimmer gerne genau so streichen :p
    LG steffi

    • Hallo Steffi,
      das ist ja mal eine schöne Frage 🙂 Das ist die Wandfarbe „Light Shadow“ von Signeo by Jette Joop. Die gibt es im Baumarkt. Es ist eine Mischung aus Lila und Grau, die je nach Lichteinfall mehr nach einem Beerenton oder nach Grau aussieht. MIr jedenfalls gefällt sie sehr gut!
      Liebe Grüße,
      Leonie

  20. Hallo Leonie!
    Also erstmal muss ich sagen, suuuuper tolle Seite, die Du erstellt hast. Seit ich sie gefunden habe, lese ich fast täglich etwas nach. Habe auch schon einige Möbelstücke nach Deinen Erklärungen umgestaltet.
    Nun bin ich seit heute Abend auch stolze Besitzerin eines Buffetschrankes und freue mich schon, wenn er mal fertig ist.
    Leider! war er wohl mal starker Raucher. Nun wollte ich ihn mit dem Molto Anlauger reinigen und trau mich aber nicht ran.
    Der Schrank ist Kiefer, aber offensichtlich unbehandelt. Jetzt suche ich schon den ganzen Abend nach Infos ob man mit dem Anlauger überhaupt an das unbehandelte Kiefernholz darf!?
    Ich habe jetzt erstmal 3 kleine Regalbretter damit gereinigt, aber überwiegend habe ich gefunden, dass man auf unbehandeltem Holz sehr vorsichtig sein sollte mit Wasser. Aber wie kriege ich den Nikotin denn runter? Die Regalbretter sehen soweit ok aus, aber das Wasser ist schon seeehr tief eingezogen. Die Brühe war auch super eklig. Habe Bedenken, dass ich mir mit dem Anlauger den schönen Schrank verhunze.
    Kannst Du mir einen Rat geben?
    Viele liebe Grüße, Sandra!

    • Hallo Sandra!

      Im Grunde stimmt es, dass man an unbehandeltes Holz nicht mit zu viel Wasser ran darf und auch besser nicht mit zu scharfen Reinigern. Die Frage ist aber, was Du genau mit dem Schrank nach der Reinigung machen möchtest. Denn wenn Du den Schrank sowieso komplett z.B. mit Kreidefarbe streichen möchtest, ist das Ganze gar nicht so dramatisch.

      Ich würde Dir dann empfehlen, den kompletten Schrank mit dem Anlauger und Entfetter zu reinigen. Dabei achte einfach darauf, dass Du die Lösung beim Anstreichen nur dünn aufträgst und auch nur kurz einwirken lässt. Beim Abwaschen kannst Du dann ruhig mit viel Wasser ran gehen, um den Reiniger komplett wieder zu entfernen. Wichtig ist dann nur, dass Du anschließend den Schrank komplett mit einem Handtuch trocken reibst, damit das Wasser nicht zu tief einzieht. Alternativ könntest Du auch Gallseife verwenden, da diese nicht ganz so aggressiv ist.

      Jetzt dürften der gröbste Dreck und auch das Nikotin weitestgehend entfernt sein. Durch die etwas brachiale Reinigung hast Du nun aber auch die Holzfasern aufgeraut und aufgestellt. Profis würden nun die Oberfläche mit Schleifpapier glatt schleifen. Wenn Du später aber mit Kreidefarbe arbeiten möchtest, die sowieso eine gewisse Struktur auf das Holz aufbringt, kannst Du Dir diesen Schritt sparen. Außerdem kann es sein, dass Du nach dem kompletten Trocknen des Schranks Schlieren erkennen kannst. Wenn Du den Schrank dann aber sowieso deckend überstreichen willst, ist auch das egal.

      Wenn der Schrank komplett getrocknet ist, kannst Du weitermachen. Im nächsten Schritt solltest Du dann auf jeden Fall einen Isoliergrund mit Sperrwirkung auftragen. Der verhindert, dass die letzten Reste des Nikotins an die Oberfläche treten und schließt sogar den Geruch ein. Wenn die Isolierung getrocknet ist kannst Du dann beispielsweise mit Kreidefarbe überstreichen.

      Viel Erfolg und liebe Grüße,
      Leonie

      • Ach super! Jetzt hast Du mir alle Bedenken genommen und ich kann gleich loslegen. Holzisoliergrund stand schon mit auf dem Plan und gestrichen wird er mit selbst gemachter Farbe mit der Schlämmkreide, die finde ich super und mache sie immer nach Deinem Rezept.
        Vielen lieben Dank!

        • Gerne 🙂 Ich würde mich freuen, wenn Du mir berichtest, wie es geworden ist! Schick doch mal ein Foto von Deinem fertigen Buffetschrank, wenn Du magst!

          • Das mache ich sehr sehr gerne. Als kleiner Zwischenbericht bis hierin: Bin ich froh, dass ich Dich gefragt habe, das ist der Hammer, was für ein Dreck aus dem Schrank kommt! Muss jetzt noch ein Mittelteil reinigen und das Unterteil, dann ist er morgen bereit für den Grundanstrich.
            Der ist jetzt schon nicht mehr wieder zu erkennen! Liebe Grüße und vielen Dank für Deine Hilfe!

  21. Hey!
    Bin zufällig auf deine Seite gestoßen, da ich mich für die Annie Sloan farbe interessiere.
    Du hast geschrieben, dass man lieber nicht zu viel Farbe (Gebinde) kaufen sollte, damit sie nicht austrocknet.
    Kannst Du mir sagen, wieviel Farbe du für deinen Buffet Schrank tatsächlich gebraucht hast?
    Lieben Gruß
    Alexandra

    • Hallo Alexandra!

      Da ich als ersten Anstrich den Holzisoliegrung und weiß verwendet habe, brauchte ich dann auch nur noch einen Anstrich mit der weißen Kreidefarbe. Da hat eine 1-Liter-Dose gerade so gereicht. Ohne den Isoliergrund hätte ich aber auf jeden Fall zwei Dosen gebraucht, um wirklich deckend zu streichen. Von der grauen Farbe habe ich nur ca. 300ml benötigt. Sie war (wie fast alle dunkleren Annie Sloan Farben) schon nach dem ersten Anstrich perfekt deckend.

      Liebe Grüße,
      Leonie

  22. Hallo Leonie,

    ich habe mir ebenfalls vorgenommen, so einen massiven Buffetschrank in weiss zu streichen und dieser steht bereits in der Garage. Ich habe einwenig Angst davor, da ich solch ein Projekt der Renovierung noch nie in Angriff genommen habe.
    Trotz der tollen Tipps ist mir noch unklar, ob der Schrank vor der Grundierung noch abgeschliffen worden muss oder nicht?!

    Gruss Laura

    • Hallo Laura!

      Normalerweise ist es immer besser ein altes Möbelstück vor seinem Anstrich abzuschleifen, damit die neue Farbe besser hält. Für ein Shabby Chic Objekt halte ich das aber in den meisten Fällen für überflüssig. Annie Sloan wirbt z.B. extra damit, dass man die alten Möbel überhaupt nicht vorbehandeln muss sondern gleich mit der Kreidefarbe beginnen kann. Ich habe außerdem die Erfahrung gemacht, dass durch das Schleifen des Holzes noch viel eher die Gefahr des Durchblutens besteht.
      Wenn Du vor dem Anstrich mit Kreidefarbe Grundierung verwendest, muss natürlich diese ebenfalls auf dem Untergrund halten. Bisher war aber auch das bei meinen Projekten kein Problem!
      Ich würde also sagen, so lange von Deinem alten Möbelstück nicht schon der Lack abblättert, d.h. der Untergrund fest ist, reicht es, wenn Du es ordentlich sauber machst. Und dann kannst Du schon mit der Grundierung beginnen.
      Auch wenn es Dein erstes Projekt ist, trau Dich einfach! 🙂 Du wirst sehen, es ist nicht so schwer wie Du jetzt vielleicht denkst!

      Liebe Grüße,
      Leonie

  23. Das sieht wirklich klasse aus! 🙂
    Wir schauen uns heute Abend einen Massivholzschrank an.
    Ich habe dann das gleiche geplant, nur nicht mit grauem Absatz sondern am liebsten einem in
    Nussbaum Optik. Gibt es so etwas auch? Nussbaumöl oder Lasierung?
    Reicht es wenn man das Holz abschleift und so lange ölt bis die Farbe entsprechend aussieht?

    Gruß Sinja

    • Hallo Sinja!

      Und? Hast Du den Massivholzschrank ergattert? 🙂

      Verstehe ich es richtig, dass Du den Schrank auch mit Kreidefarbe streichen möchtest und nur den Absatz dann in Holzoptik? Dafür kannst Du sehr gut eine dunkle Lasierung verwenden. Lass Dich da am besten in einem Baumarkt beraten, denn es kommt drauf an, welches Holz die Basis ist und welche Vorbehandlung es hat. Wahrscheinlich musst Du es dann vor der Lasierung anschleifen.

      Als Alternative dazu könntest Du aber auch mit Kreidefarbe versuchen einen Holzoptik-Effekt hinzukriegen. Ich habe sowas gerade bei meinem aktuellen Projekt gemacht. Schau doch mal unter „News“. Da habe ich gerade eine Holzkonstruktion gestrichen.

      Ich würde mich freuen, wenn Du mir berichtest wie Du Dich entschieden hast und wie es geworden ist! Auf jeden Fall viel Spaß bei Deinem Projekt! 🙂

      Liebe Grüße,
      Leonie

    • Hallo Franzi,

      den Schrank habe ich für 50,-€ bei eBay-Kleinanzeigen erstanden. War aber tatsächlich ein echtes Schnäppchen und man muss schon ein wenig Glück haben und so gutes Ausgangsmaterial zu so einem Preis zu bekommen.

      Für den Transport musste ich mir leider sogar noch einen Transporter mieten… Aber letzten Endes hat sich der Aufwand gelohnt. 🙂

      Viele Grüße,
      Leonie

  24. Hallo Leonie!
    Toller Schrank! Ich habe noch eine alte Kommode von meiner Tante. Sobald ich Urlaub habe werde ich versuchen die zu streichen. Da sind aber Holzgriffe dran, die sich nicht abschrauben lassen. Kann ich die auch mit der Kreidefarbe anmalen? Danke und Gruß

    • Hallo Margret,

      natürlich kannst Du die Holzgriffe auch anmalen. Für eine bessere Haftung der Farbe solltest Du sie aber in jedem Fall gut mit Anlauger und Entfetter reinigen, da gerade sie in der Vergangenheit sicherlich oft angefasst worden sind. Wenn Du die Kreidefarbe von Annie Sloan verwenden möchtest, dürfte Dir am wenigsten passieren, denn hier wird immer damit geworben, dass die Farbe selbst ohne Vorbereitung auf nahezu allen Untergründen haftet! Mehr zu der Farbe findest Du in meinem Kapitel „Farben und Lacke“.

      Gutes Gelingen!

      Liebe Grüße,
      Leonie

Kommentieren