Nachttische/Telefontische Pink Lady und Mr. Green

Shabby Chic Nachttisch 15Arbeitsaufwand: ca. 8 Stunden
Materialkosten: ca. 100€ (wenn Ihr alles neu kaufen müsst)
Eingesetzte Materialien:

  • Synthetikpinsel in verschiedenen Größen (ca. 3€/Stück)
  • Grund- und Decklack von Lignocolor (1K-Multi-Siegel) (ca. 15,29€/1Liter)
  • Farbe Lignocolor Old Shabby Chic “Englisch Weiss“ (11,95€/0,5kg-Dose)
  • Farbe Lignocolor Old Shabby Chic “Vintage Pink“ (11,95€/0,5kg-Dose)
  • Farbe Lignocolor Old Shabby Chic Luxury Edition “Gold“ (15,95€/375ml-Dose)
  • Farbe Lignocolor Old Shabby Chic Luxury Edition “Rose Gold“ (15,95€/375ml-Dose)
  • Annie Sloan Chalk Paint “Duck Egg Blue” (29€/1Liter)
  • Malerkrepp (Abklebeband, flexibles und normales) (ab ca. 1€/Rolle)
  • Schleifpapier 80er-Körnung (ca. 5€/Rolle)

 

Trenner

 
Shabby Chic Nachttisch 1Durch Zufall bin ich an zwei gleiche Telefontische gelangt, die als Nachttische verwendet worden sind. Sofort war mir klar, das werden zwei ganz besondere Stücke werden!

Ich habe erst überlegt, beide Möbelstücke gleich zu gestalten, da man diese dann auch wieder prima als Nachttische einsetzen könnte. Aber das war mir dann irgendwie zu langweilig. Schließlich bin ich eine Künstlerin und keine Massenproduzentin, nicht wahr? 😛

Die beiden Tischchen sollten also ganz unterschiedlich werden, aber dennoch später noch als Zwillingspärchen erkennbar sein. Ich schnappte mir meine Utensilien und legte los…

 

1. Vorbereitung
Besonders schmutzig waren die beiden Tischchen nicht. Trotzdem reinigte ich sie im ersten Schritt einmal gründlich mit Seifenlauge und schliff sie dann mit ein wenig Schleifpapier leicht an. Denn die furnierte Oberfläche war recht glatt und ich wollte für ein bisschen Halt sorgen. In der Ablagefläche der Tische ist mittig jeweils ein schönes Stück Leder eingelegt. Um dieses vor Farbe zu schützen, klebte ich die Fläche gut ab.

 

2. Grundieren
Shabby Chic Nachttisch 2Bevor ich mit der erste Farbe anfing, machte ich mich an die Grundierung. Denn man weiß nie, ob ein altes Möbelstück nicht doch ausblutet. Zwar war das Risiko bei der furnierten Oberfläche recht gering, aber einzelne Teile wie der Korpus der Schublade, die Beine und die Unterseite waren nicht furniert sondern entweder Massivholz oder offenporiges Holz.

Bei meinem Projekt Funky Bertha habe ich das erste Mal den Grund- und Decklack von Lignocolor verwendet, den 1K-Multi-Siegel Lack. Er lässt sich prima auftragen und ist nicht so fürchterlich klebrig und stinkig wie so manch andere Grundierung. Da ich mit diesem also gute Erfahrungen gemacht hatte, verwendete ich ihn nun um beide Tischchen komplett damit zu grundieren, d.h. innen wie außen, oben wie unten.

 

3. Pink Lady Pink streichen
Shabby Chic Nachttisch 4Nach diesem eher unkreativen Teil der Arbeit konnte ich dann endlich mit den Farben losgehen. Ich startete mit Pink Lady. Damit sie Ihren Namen schnell verdiente war der erste Schritt, den Korpus sowie die Beine teilweise in „Vintage Pink“ zu streichen.

Ist das nicht eine Wahnsinnsfarbe? 🙂 Es ist ein Farbton der Old Shabby Chic Farben von Lignocolor, die ich auch schon für meine Funky Bertha verwendet habe. Bei diesem Projekt hatte ich feststellen müssen, dass das knallige Rot nicht wirklich gut deckte. Ich habe mir später sagen lassen, dass bei sehr brillianten Farben, wie dem Rot auf organische Pigmente zurückgegriffen wird, die zwar eine tolle Farbwirkung haben, aber aufgrund ihrer kleinen Größe nicht perfekt decken. Aus diesem Grund strich ich dieses Mal das Pink zuerst.

 

4. Pink Lady’s Rest in Weiß
Nachdem die zwei Schichten der pinken Farbe getrocknet waren, klebte ich zunächst einmal die Kante zu den pinken Teilen des Tischchens ab. Dazu verwendete ich ganz normales Malerkreppband und zusätzlich flexibles Malerkrepp von Tesa (Link zu amazon: tesa Malerband flexibel), das sich hervorragend für Rundungen eignet. So konnte ich beispielweise sehr gut die runden Füße des Tischchens abkleben.Shabby Chic Nachttisch 5

Dann strich ich den Rest des Tischchens in einem Creme-Weiß. Hier verwendete ich das „Englisch Weiss“ von Lignocolor, das ich total spitze finde.

Es hat einen tollen Farbton und hat im getrockneten Zustand eine super schöne matte und pudrige Oberfläche, ohne dabei so empfindlich zu sein wie klassische Kreidefarbe. Zudem hat dieser Farbton eine tolle Deckkraft so dass es kein Problem war, die übermalten Kanten des „Vintage Pink“ zu überstreichen.Shabby Chic Nachttisch 8

 

5. Applikationen
Shabby Chic Nachttisch 12Nun sah Pink Lady schon super aus, wie ich finde. Aber das gewisse Extra fehlte noch. Damit sie auch wirkte wie eine Lady nahm ich „Rose Gold“ (ebenfalls von Lignocolor) zur Handy und malte mit einem kleinen Pinsel goldene Applikationen auf den Griff der kleinen Schublade, auf Teile der Beine und Füße und auf die Kanten des Korpus. Damit so ein Metallic-Ton deckend wird muss man ihn immer mehrfach auftragen. Nach drei Schichten war das Ergebnis dann so, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Dann fehlte nur noch eins. Schon bei meiner Funky Bertha habe ich einen Wand-Stempel von Tchibo zweckentfremdet und damit ein tolles Muster in die Schubladen gezaubert. Den gleichen Stempel verwendete ich nun auch wieder um ein hübsches Muster auf die untere Ablagefläche zu stempeln. Dazu nahm ich wieder das Englisch Weiss, um einen schönen Kontrast hinzubekommen.Shabby Chic Nachttisch 13 In dem Stempelset waren auch kleinere Stempel dabei, von denen ich einen dazu einsetzte, ein schönes Muster auf dem Schubladenboden zu hinterlassen. Dafür nahm ich dann natürlich das Pink. Also ich finde, so sah Pink Lady wirklich nach etwas Besonderem aus. 🙂

 

6. Mr. Green im ersten Schritt Weiß
Shabby Chic Nachttisch 3Nun war aber erstmal der Bruder wieder dran. Mit dem Englisch Weiss strich ich zunächst die Beine und die Unterseite deckend in zwei Schichten.

Denn im zweiten Schritt würde ich mit Kreidefarbe von Annie Sloan weitermachen, die eine sehr hohe Deckkraft hat. Diese würde die übermalten weißen Kanten der der ersten Farbe problemlos überdecken.

 

7. Mr. Green wird Duck Egg Blue
Die zweite Farbe, die ich verwendete war der Ton „Duck Egg Blue“ (Entenei-Blau) von Annie Sloan. Wenn ich den Farbton beschreiben sollte, würde ich sagen es ist ein zartes bläuliches Hellgrün. Aus diesem Grund heißt mein zweites Tischchen kurz und knapp Mr. Green 🙂
Shabby Chic Nachttisch 7Nach dem Abkleben der Kanten zu den weiß gestrichenen Teilen strich ich nun den Korpus und den Rest der Beine deckend an. Auf dem Bild links könnt Ihr sehen, wie gut die Farbe schon bei den ersten Pinselstrichen deckt.

Nachdem der Korpus grün war und die vorderen Kanten des Korpus sowie die Tischplatte nach ein bisschen weiterem Abkleben weiß, stand dann auch die Basis von Mr. Green.Shabby Chic Nachttisch 9 gross

 

8. Goldene Applikationen und Stempel
Shabby Chic Nachttisch 11Auch der etwas zurückhaltende Bruder sollte nun noch ein besonderes Aussehen bekommen. Mit dem Gold aus der Luxury Edition von Lignocolor malte ich nun wie schon bei Pink Lady Teile des Tischchens mit einem kleinen Pinsel in Gold an.

Nach vier Schichten war auch hier die gewünschte Deckkraft erreicht. Im letzten Schritt kamen dann auch hier die Stempel zum Einsatz. Nun war auch das zweite Tischchen fast fertig.

 

9. Shabby Finish und Versiegelung
Shabby Chic Nachttisch 14Was jetzt noch fehlte, war das Finish für die beiden. Mit ein wenig Schleifpapier schliff ich Ecken, Kanten und hervorstehende Teile etwas ab, so dass teilweise das Holz wieder zum Vorschein kam. Unter den goldenen und rosegoldenen Teilen konnte man nun teilweise wieder das Weiß darunter und teilweise das Holz erkennen. Diesen Multicolor-Effekt mag ich besonders 🙂
Im letzten Schritt versiegelte ich dann noch einmal beide Tichschen mit dem 1-k-Multisiegel.

Dann konnte auch endlich das Klebeband von dem Leder runter und Tatatataaaaa! Fertig waren die Zwillinge! 🙂

Shabby Chic Nachttisch 15Shabby Chic Nachttisch 16Shabby Chic Nachttisch 17Shabby Chic Nachttisch 20Shabby Chic Nachttisch 23Shabby Chic Nachttisch 28Shabby Chic Nachttisch 30Shabby Chic Nachttisch 32

Trenner

 


Ähnliche Projekte zum Weiterlesen

Telefonbank                                                                       Kommode Funky Bertha inkl. Farbentest
Shabby Chic Telefonbank AuflageShabby Chic Kommode Funky Bertha 37

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

2 Kommentare zu “Nachttische/Telefontische Pink Lady und Mr. Green

  1. Hallo,

    zuerst muss ich sagen, dass ich Deine Seite tol finde und die tipps waren mir eine große hilfe. Danke dafür.

    Ich habe trotzdem noch ein Paar Fragen und zwar ich würde gerne ein Kieferholz-Bett streichen. Es ist in Farbe Calvados gebeizt, also orangiges braun. Ich habe mich für Annie Sloan in Pure entschieden, da es anscheinend nur zwei schichten braucht um zu decken und ich müsste alles an einem Urlaubstag fertig machen.

    Zusätzlich wollte ich Lignecolor-Lack als Grundierung und Versiegelung verwenden.
    Ich habe in einem der Kommentare hier gelesen, dass Lignocolor und A.S Pure nicht so gut zusmmen funktionierten, bei der Leserin kamen an einem Schrank flecken durch. Ich habe leider keine Zeit deine ganze Seite durchzulesen und würde deswegen gerne wissen ob Du vielleicht weitere eigene Erfahrungen mit diesem Combo gesammelt hast? Geht das wirlich nicht, oder muss man die Flächen nur ordentlich reinigen und versiegeln, und dann wird alles gut ? Oder wäre vielleicht Weiß von Lignocolor besser? Deckt es genauso gut und ist so ergiebig wie A.S. Farben?

    Ich habe auch eine Frage zu den Pinseln. Das Bett soll nicht shabby aussehen, eher im Landhausstil, viel Farbe, aber ohne Abschleifen der Kanten. Welcher Pinsel wäre dazu gut? Ich dachte da an flache Synthetikpinsel. Und eine Rolle für die Versiegelung und Untergrund.

    Es sind am Ende vieeele Fragen, ich hoffe Du kannst sie mir beantworten, ich wäre Dir sehr dankbar dafür.

    LG

    Mia

    • Hi Mia,
      Du musst auf jeden Fall einen Sperrgrund verwenden und ich würde sagen, dass die Versiegelung von Lignocolor bestens funktionieren wird. So einen hoffnungslosen Fall wie die eine Leserin hatte ich selbst noch nicht und ich selbst habe schon sehr oft Lignocolor mit AS kombiniert. Streiche einfach zwei Schichten der Grundierung und lasse sie jeweils sehr gut trocknen. Wie Du schon selbst schreibst, wenn Du alles gut reinigst und dann sehr gewissenhaft grundierst, dann wird am Ende alles gut. 🙂 Aber das ist auch der Grund, warum ich es etwas kritisch sehe, alles an einem Tag zu machen… Ich würde am ersten Tag morgens grundieren, nachmittags (nach ca. 8 Stunden) ein zweites Mal grundieren und dann erst am nächsten Tag ab mittags mit der eigentlichen Farbe weitermachen. 🙁

      Nach der Grundierung kannst Du dann mit der Farbe Deiner Wahl weitermachen. Ob das nun Annie Sloan ist oder was anderes ist eigentlich egal. Mit der Grundierung „funktionieren“ alle Farben. Aber insbesondere das Weiß von Lignocolor deckt nicht so gut wie das von Annie Sloan. Wenn Du Dir unnötige Arbeitsgänge sparen möchtest, dann wäre also auf jeden Fall Annie Sloan Deine Wahl.

      Was das Auftragen angeht würde ich Dir in der Tat zu einem flachen Synthetik-Pinsel raten. Mit runden Pinseln kannst Du nicht so gut „flach“ malen. Einen Roller verwende ich selbst überhaupt nicht. Inzwischen noch nichtmal mehr für die Grundierung. Denn das ergibt meistens irgendwie ein Streifenmuster. Da wirken Pinselstriche harmonischer.

      Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen und wünsche Dir ganz viel Spaß und Erfolg mit Deinem Projekt! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

Kommentieren