Schmink-Kommode Ashley inkl. Farben-Test: Gäbig+Mätteli

Arbeitsaufwand: ca. 20 Stunden
Materialkosten: ca. 110€ (wenn Ihr alles neu kaufen müsst)
Eingesetzte Materialien:

    • Schleifpapier verschiedene Körnungen (ca. 5€/Rolle)
    • Synthetikpinsel in verschiedenen Größen (ca. 3€/Stück)
    • Malerkrepp (Abklebeband) (ab ca. 1€/Rolle)
    • Farben (alle von Gäbig+Mätteli):
    • Shabby Chic Isoliergrund Weiß (16,99€/375ml-Dose)
    • Shabby Chic Kreidefarbe Elfenbein (16,99€/375ml-Dose)
    • Shabby Chic Kreidefarbe Salbeigrün (16,99€/375ml-Dose)
    • Shabby Chic Kreidefarbe Rosenquarz (16,99€/375ml-Dose)
    • Shabby Chic Effektlack Gold (16,99€/125ml-Dose)
    • Shabby Chic Schutzlack matt (16,99€/375ml-Dose)

 

Trenner

 

Shabby Chic Schminkkommode 1In meiner Garage wartete schon seit letztem Sommer eine ganz wundervolle kleine Schminkkommode darauf, endlich einen neuen Look von mir verpasst zu bekommen. Ich taufte das hübsche Ding Ashley und kurz bevor ich mich ihr widmen konnte, wurde ich auf eine neue Marke aufmerksam gemacht: Seit neustem gibt es bei uns in Deutschland Kreidefarben von Gäbig+Mätteli in einigen ausgewählten Baumärkten zu kaufen. Da ich für Produkttests immer gerne zu haben bin und ich gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte, diese Shabby Chic Farben auszuprobieren, war ich natürlich sofort dabei und hatte kurze Zeit später eine schöne Auswahl der Farben bei mir zuhause. Nun verwandelte ich die liebe Ashley nicht einfach nur in ein tolles Vintage Schätzchen, sondern hatte gleichzeitig auch die Möglichkeit die Shabby Chic Produktpalette von Gäbig+Mätteli für Euch zu testen. Gespannt, wie sich die Farben machen würden legte ich los…

 

1. Reinigen und Anschleifen
Im ersten Schritt nahm ich den Spiegel aus seinem Rahmen. Das ging glücklicherweise recht einfach. Er war nicht geklebt, sondern nur in den Rahmen gelegt und dann mit kleinen Metalldreiecken fixiert. Diese waren schnell entfernt. Ohne den Spiegel ließ es sich auf jeden Fall um einiges leichter und sauberer arbeiten.
Shabby Chic Schminkkommode 3Die kleine Kommode hatte jetzt schon eine ganze Weile in meiner Garage gestanden und somit hatte sich so einiges an Schmutz auf ihr angesammelt. Sie war recht verstaubt und auch Spinnenweben hatten keinen Halt vor ihr gemacht. Ashley musste also erst einmal gründlich saubergemacht werden. Das erledigte ich mit einem Schwamm und etwas Spülmittel. Danach sah die Kommode um einiges besser aus.

Das alleine reichte aber noch nicht als Vorbereitung für den Anstrich aus. Denn auf alten Möbeln haben sich in der Regel über die Zeit einige Ablagerungen gebildet, die vor dem Anstrich unbedingt entfernt werden sollten. Manchmal verwende ich dazu Anlauger und Entfetter. Dieses Mal entschied ich mich aber für das klassische Schleifen. Mit ein wenig Schleifpapier bearbeitete ich alle zu streichenden Oberflächen. Auf diese Weise entfernte ich alle möglichen hartnäckigen Verschmutzungen und raute die Oberflächen für einen etwas besseren Halt der Farbe an.

 

2. Grundieren
Shabby Chic Schminkkommode 4Nachdem ich alle Teile gut vom Schleifstaub befreit hatte konnte es weitergehen. Bevor ich einen Pinsel in die Hand nahm, klebte ich aber erst noch die Schubladenfronten ab. Denn die Korpusse der Schubladen sahen noch total ok aus, so dass sie nicht versteckt werden mussten. Da bei gestrichenen Schubladenkorpussen zudem immer die Gefahr besteht, dass sie später nicht mehr richtig in ihre Führung passen, beschloss ich, dass sie so bleiben durften wie sie waren.
Bei zehn Schubladen war ich erstmal eine Weile mit dem Abkleben beschäftigt, dann konnte es aber endlich losgehen.
Gäbig+Mätteli hat Isoliergrund in seinem Sortiment und das gleich in zwei Varianten: Einmal farblos und einmal weiß. Shabby Chic Schminkkommode 6Ich hatte mir die Grundierung in weiß gewünscht, da ich vorhatte, den gesamten Korpus anschließend auch in weiß zu streichen. Da war es ganz praktisch, dass ich mit einer weißen Grundierung vorarbeiten konnte.
Mit einem relativ kleinen Pinsel (um in alle Ecken zu kommen) strich ich alle Teile also mit dem Isoliergrund in Weiß.
Wozu ich überhaupt eine Grundierung brauchte? Glaubt mir, das ist das wichtigste Produkt bei fast allen Euren Shabby Chic Projekten! Denn je nachdem wie Euer Untergrund beschaffen ist und aus welchem Holz er beispielsweise besteht, kann es Euch sehr schnell passieren, dass Ihr Flecken auf dem frischen Anstrich bekommt. Gewisse Holzinhaltsstoffe können beispielsweise mit der frischen Farbe reagieren und dann habt Ihr später hässliche gelbliche Verfärbungen auf Eurem frisch gestrichenen Schätzchen! Aus diesem Grund solltet Ihr grundsätzlich vor dem eigentlichen Anstrich mit einer Grundierung mit Sperrwirkung arbeiten, die alle Stoffe auf dem Untergrund isoliert.
Der Lack war recht flüssig und ließ sich sehr einfach auf dem Holz verteilen. Er rutschte auf den glatten Oberflächen zwar etwas und deckte nicht ganz, wie ihr auf dem Bild unten erkennen könnt.Shabby Chic Schminkkommode 7Bei der Grundierung ist das aber nicht schlimm, die Hauptsache ist, dass sie gut absperrt. Positiv fiel mir auf, dass der Geruch um einiges dezenter ist als der von den meisten anderen Grundierungen, die ich schon ausprobiert habe.

 

3. Grundanstrich in Weiß
Shabby Chic Schminkkommode 8Nachdem die Grundierung gut getrocknet war, legte ich mit dem eigentlichen Anstrich los. Ich hatte mich bei Ashley für die Multi-Schicht-Methode entschieden, was bedeutet, dass ich mit verschiedenen Farbschichten arbeiten wollte. Aus diesem Grund sollte die Kommode im ersten Schritt erst einmal komplett weiß gestrichen werden. Hierzu hatte ich mir die Gäbig+Mätteli Kreidefarbe in „Elfenbein“ ausgesucht. Im Gegensatz zu dem Weiß der Grundierung war das Elfenbeinweiß sehr hübsch und deckte schon beim ersten Anstrich sehr gut. Auf dem Foto rechts könnt Ihr eine der Schubladenfronten sehen. Unten ist die Grundierung alleine sichtbar, auf dem oberen Teil habe ich schon mit der Kreidefarbe darübergestrichen. Da sieht man den Unterschied schon sehr deutlich.
Für eine perfekte Deckung brauchte es zwei Anstriche mit der Kreidefarbe. Da ich für die Multi-Schicht-Methode aber nicht überall eine perfekte Denkkraft brauchte, strich ich nur die Unterkonstruktion, die Schubladenfronten und die Halterung für den Spiegel zweifach. Dann war die Basis fertig.
Spätestens bei diesem Anstrich stellte sich Ashley als kleine Diva heraus. Denn durch die vielen Rundungen, Ecken und Schubladenfronten war es super aufwändig, alle Teile zu streichen! Aber ich habe trotzdem nicht aufgegeben. Was lange währt wird am Ende schließlich immer gut, oder? 😉

 

4. Anstrich in Grün
Im zweiten Schritt kam dann endlich Farbe ins Spiel. Bisher hatte ich noch keines meiner Vintage Möbel in grün gestrichen. Das sollte sich jetzt ändern. Von Gäbig+Mätteli hatte ich mir den Farbton „Salbeigrün“ gewünscht und dieser kam nun zum Einsatz. Damit strich ich den gesamten Korpus der kleinen Schminkkommode an. Shabby Chic Schminkkommode 10Die Farbe deckte wunderbar und war eigentlich schon nach dem ersten Anstrich so gut wie perfekt. Weil zwei Anstriche immer besser sind als einer strich ich trotzdem noch ein zweites Mal. Ashley sah schon jetzt ganz verwandelt aus, aber es sollte noch mehr Farbe ins Spiel kommen.

 

5. Anstrich in Rosa
Im nächsten Schritt nahm ich mir die Kreidefarbe in „Rosenquarz“ zu Hand, ein hübsches Rosa. Dabei handelt es sich um ein wunderbares Altrosa, das keinesfalls zu kitschig wirkt, wie ich finde. Damit strich ich die inneren Schubladen-Kassetten und Teile der Spiegelhalterung. Dabei klebte ich die Kanten nicht ab, sondern arbeitete frei Hand.


In meinen Tipps könnt Ihr nachlesen warum es sich bei Shabby Chic Projekten nicht wirklich lohnt, immer exakt präzise zu arbeiten: Nach dem letzten Finish mit Schleifpapier fallen unsauber gearbeitete Kanten einfach überhaupt nicht mehr auf und im Zweifelsfall verstärken sie nur den Shabby Effekt. 🙂

 

6. Gestaltung mit Effektlack
Für das gewisse Etwas hatte ich mir zusätzlich zu den Kreidefarben auch noch einen Effektlack von Gäbig+Mätteli gewünscht. Den gibt es in Silber und in Gold und ich habe mich für das Gold entschieden. Damit malte ich mit einem kleinen Pinsel die Möbelknöpfe und Teile der Spiegelhalterung an.Shabby Chic Schminkkommode 11 Bei Effektlacken ist es immer so, dass sie ein paar Anstriche benötigen bis sie decken. Die Teilchen in der Farbe müssen sich Schritt für Schritt übereinanderlegen, bis sie wirklich Silber oder Gold wirken. Bei dem Effektlack von Gäbig+Mätteli waren allerdings weniger Anstriche nötig als bei allen anderen Effektlacken, die ich bisher ausprobiert habe. Schon nach zwei Schichten waren die Teile wirklich goldfarben!

 

7. Verzierung mit einer Schablone
Shabby Chic Schminkkommode 13Für noch etwas mehr Charme sollte Ashley ein hübsches Muster auf der Ablagefläche bekommen. Schon bei meinem Projekt Schubladenschränkchen Peggy habe ich eine florale Schablone mit einer hübschen Schwalbe in der Mitte verwendet. Diese kam nun wieder zum Einsatz. Zuerst tupfte ich die weiße Kreidefarbe mit einem Schwamm auf und ließ sie trocknen. Dann tupfte ich mit dem goldenen Effektlack noch einmal über die Schwalbe. Fertig!Shabby Chic Schminkkommode 12

 

8. Der letzte Schliff
Nun waren die Pinselarbeiten also abgeschlossen und es fehlte nur noch das Finish. Auf den zwei Bildern unten könnt Ihre sehen, wie Ashley vor diesem Finish aussah. Shabby Chic Schminkkommode 14bShabby Chic Schminkkommode 15Ich habe sie einmal so für Euch fotografiert um Euch zu zeigen, wie viel der abschließende Schliff im Gesamteindruck ausmacht. Auf den Bildern ist die Schminkkommode einfach schön bunt angemalt, wobei die Farbübergänge etwas unsauber gearbeitet sind. In diesem Zustand finde ich, dass ihr noch jeglicher Charme fehlt! Der kommt nämlich erst mit dem Used-Look. Dafür schnappte ich mir wie immer etwas Schleifpapier und schliff Ecken und Kanten ab, so dass teilweise die Farbschicht darunter und teilweise auch wieder das Holz zum Vorschein kamen. Dadurch, dass ich in der Multi-Schicht-Methode gearbeitet habe, kam unter dem Rosa und unter dem Grün immer auch etwas Weiß zum Vorschein, was für ein besonders lebendiges Aussehen sorgt.

 

9. Versiegelung mit Schutzlack
Shabby Chic Schminkkommode 16Im letzten Schritt musste Ashley dann unbedingt noch versiegelt werden. Denn bei Kreidefarbe ist es grundsätzlich immer so, dass sie alleine zu empfindlich ist um dem Alltag zu strotzen. Auch hier bietet Gäbig+Mätteli ein passendes Produkt an, den farblosen und matten Schutzlack. Dieser ließ sich sehr gut auftragen und verteilen und was mir besonders auffiel: Er ist wirklich sehr matt! Klarlacke bringen immer einen gewissen Glanzgrad mit. Der von Gäbig+Mätteli ist aber um einiges matter als vergleichbare Produkte.

Nun war Ashley also fertig! Naja, nicht ganz. Ich musste den Spiegel wieder einsetzen, was aber genauso einfach ging, wie das Herausnehmen. Da steht sie nun und versprüht einen einzigartigen Charme. Da bekommt man doch direkt Lust, die vielen kleinen Schublädchen einzuräumen! 😉Shabby_Chic_Schminkkommode_25Shabby Chic Schminkkommode 19Shabby Chic Schminkkommode 20Shabby Chic Schminkkommode 23Shabby Chic Schminkkommode 24

 

Fazit zu den Produkten von Gäbig+Mätteli:
Ich war sehr zufrieden mit der Anwendung der Shabby Chic Produkte von Gäbig+Mätteli. Die Grundierung funktioniert gut und ist nicht so geruchsintensiv wie andere, die Kreidefarben haben schöne Farbtöne und decken sehr gut, der Effektlack ist überzeugend und die Versiegelung ist schön matt. An den Produkten gibt es wirklich nichts auszusetzen.

Shabby Chic Schminkkommode 5Zudem sehe ich zwei entscheidende Vorteile. Als erstes finde ich es super, dass die Produktpalette alles beinhaltet, was man für ein Shabby Chic Projekt braucht. Ich weiß, dass Ihr oft unsicher seid, welche Grundierung Ihr verwenden sollt und welcher Klarlack am Ende am besten zu der verwendeten Kreidefarbe passt. Hier müsst Ihr Euch überhaupt keine Gedanken mehr machen. Denn vom Isoliergrund über die Kreidefarben und Effektlacke bis hin zur abschließenden Versiegelung bietet Gäbig+Mätteli alles an. Ihr könnt also alles von einem Hersteller kaufen und seid sicher, dass alle Produkte perfekt zueinander passen.

Der zweite entscheidende Punkt ist, dass es die Produkte in Baumärkten zu kaufen gibt! Bisher musstet Ihr Eure Kreidefarbe immer im Internet bestellen oder kleine, eher rar gesäte Fachgeschäfte aufsuchen. Ab sofort gibt es Shabby Chic Farben auch beispielsweise bei Obi und Hornbach zu kaufen! Wer also nicht gerne im Internet bestellt, für den gibt es jetzt eine echte Alternative! 😉
Ansonsten findet Ihr die Farben aber auch auf der Homepage von Obi: Kreidefarbe von Gäbig+Mätteli bei Obi. 🙂

Wenn Ihr mehr zu den Produkten von Gäbig+Mätteli nachlesen wollte, dann findet Ihr noch mehr Infos unter www.schweizerfarben.ch.

 

Trenner

 


Ähnliche Projekte zum Weiterlesen

Kommode Funky Bertha                                                   Sideboard Amy
Shabby Chic Kommode Funky Bertha 37Vintage Sideboard Amy 23

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

2 Kommentare zu “Schmink-Kommode Ashley inkl. Farben-Test: Gäbig+Mätteli

  1. Hallo. Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung und die wahnsinnig schönen Bilder.
    Ich habe noch nie ein Möbelstück gestrichen oder lackiert. Denkst du es ist auch für einen Neuling möglich, auch wenn das Möbelstück (wie in diesem Beispiel) viele Kanten und Vertiefungen hat? Wie wichtig ist ein präziser Anstrich beim Auftragen von Grundierung und Farbe? Hast du da noch ein paar gute Tipps?
    Lg Marie

    • Hallo Marie,
      ein Shabby Chic Projekt ist auf jeden Fall auch für Anfänger geeignet, auch wenn das Objekt viele Details hat! Dann nimmst Du einfach einen entsprechend kleineren Pinsel und es kann losgehen! Die Grundierung sollte gewissenhaft in alle Ecken aufgetragen werden, damit Dir später keine Flecken entstehen. Aber das bekommst Du auf jeden Fall hin! Und wenn es am Ende nicht perfekt wird, dann ist das gar nicht so schlimm! Denn kleinere Fehler kannst Du im Finish einfach wegschleifen. Und Shabby Chic ist sowieso nicht perfekt! Unregelmäßigkeiten und kleinere Fehler geben einem Shabby Chic Möbelstück doch erst seinen Charakter! 😉
      Also viel Spaß und Erfolg bei Deinem ersten Projekt!
      Liebe Grüße
      Leonie

Kommentieren