Grundierung – Hier erfahrt Ihr wann sie notwendig ist

Veröffentlicht am von

Wann ist eine Grundierung wichtig?

Je nachdem, was für ein Stück Ihr streichen möchtet und je nachdem was für eine Farbe Ihr verwenden möchtet, kann es empfehlenswert sein, vor der eigentlichen Farbe eine Grundierung aufzutragen.

Für das Streichen von alten Möbeln ist dabei insbesondere ein sog. Holzisoliergrund relevant. Denn Holzmöbel können „durchbluten“. Von Durchbluten spricht man bei Verfärbungen oder Fleckenbildung nach einem Anstrich, bei dem Stoffe aus dem Untergrund durch den Anstrich an die Oberfläche treten. Welche Substanzen das sind, ist dabei ganz unterschiedlich. Das können die Inhaltsstoffe des Holzes, wie z.B. Harz sein aber auch Wachse oder Nikotin. Wenn Ihr Holz in Weiß oder in einer anderen hellen Farbe streicht, kann es Euch deshalb passieren, dass die gestrichene Oberfläche beispielsweise gelbliche Flecken bekommt. Wie das dann beispielsweise aussieht, könnt Ihr auf dem Bild unten erkennen.Shabby Chic Schluesselkasten 5Bei meinem Projekt Schlüsselkasten Anton ist es mir passiert, dass das Eichenholz meinen Kreidefarbe-Anstrich verfärbt hat.

Spezielle Grundierungen haben eine sog. Sperrwirkung und verhindern ein solches Ausbluten und somit die Fleckenbildung auf dem späteren Anstrich. So wie ich es auch bei meinem Deckenlampen-Projekt erleben musste, hilft auch kein mehrfaches Auftragen der Farbe. Die Flecken schlagen immer wieder durch.

Welche Grundierung eignet sich?

IsoliergrundIn jedem Baumarkt gibt es eine ganz gute Auswahl Holzisoliergrund von verschiedenen Herstellern. Ich verwende oft den von Schöner Wohnen. Diesen gibt es – wie andere auch – in Weiß, sodass Ihr beim Auftragen der Grundierung bereits einen ersten einigermaßen deckenden Anstrich habt. Die Firma Lignocolor hat einen Lack im Angebot, der sich „Shabby Versiegelung“ nennt (Amazon Lignocolor Shabby Versiegelung). Diesen kann man sowohl als Grundierung als auch als abschließende Versiegelung verwenden, was sehr praktisch ist, weil man dann nur noch eine Dose Lack kaufen muss. Dieses Produkt ist farblos, was immer dann sehr praktisch ist, wenn Ihr den eigentlichen Anstrich nicht deckend haben möchtet.

Als Alternative zum konventionellen Holzisoliergrund gibt es auch eine ökologischere Variante: Schellack. Lignocolor_Shabby_VersiegelungDiesen gibt es nicht im Baumarkt zu kaufen, sondern nur in Fachgeschäften oder im Internet. Schellack, auch Tafellack genannt, ist ein Naturharz, der aus den Ausscheidungen der Lackschildlaus gewonnen wird. Er ist somit 100% natürlich und dazu ungiftig. Dieser Stoff wird unglaublich vielseitig verwendet, sei es als Überzugsmittel für Lebensmittel (z.B. für Äpfel, damit sie glänzen), als haltbarer Nagellack, als Schallplatten, als Bestandteil in der Naturkosmetik und eben auch in der Möbelpflege. Ein Bearbeiten Eures Möbelstücks mit Schellack-Isolierung ist ökologisch unbedenklich und hat nach dem Trocknen ebenfalls einen absperrenden Effekt. Egal, welchen Lack Ihr als Grundierung verwendet, ist es immer sehr wichtig, dass Ihr den Anstrich lange gut trocknen lasst.

Ist die Grundierung noch leicht feucht, kann es Euch passieren, dass trotz der Grundierung noch Flecken entstehen. Stellt also sicher, dass Ihr erst dann mit dem Anstrich weiter machen, wenn die Grundierung perfekt ausgehärtet ist.

Wichtig ist nicht zuletzt die Trocknungsdauer

Ob Ihr für Euer Projekt einen Isoliergrund verwenden müsst oder nicht, lässt sich vor dem Streichen immer schwer sagen. Bei einigen Hölzern ist ein Durchbluten wahrscheinlicher als bei anderen (wie z.B. bei Eichenholz). Bei Astlöchern insbesondere bei Kiefernholz und da wo das Holz eher offen ist, ist es ebenfalls sehr wahrscheinlich, dass es auf einem hellen Anstrich Verfärbungen gibt. Mit Sicherheit wisst Ihr es aber immer erst nachdem Ihr einen ersten Anstrich getätigt habt. Wenn Ihr Euer Möbelstück sowieso weiß streichen möchtet, ist es vielleicht gar keine schlechte Idee für den ersten Anstrich einen weißen Isoliergrund zu verwenden. Denn so müsst Ihr mit der eigentlichen Farbe eventuell nur noch einmal streichen. Das Streichen mit Isoliergrund bedeutet also keinen zusätzlichen Aufwand.

Wollt Ihr Euch den Isoliergrund sparen, lohnt es sich aber auch manchmal einfach erstmal nur einen Teil Eures Möbelstücks zu streichen. Wartet dann ab, wie der Anstrich aussieht, wenn er trocken ist. Notfalls könnt Ihr Eurem Möbelstück dann immer noch mit der Grundierung zu Leibe rücken.

Trenner

 

Seiten zum Weiterlesen


Pinsel & Roller                                                                     Möbelwachse

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

44 Replies to “Grundierung – Hier erfahrt Ihr wann sie notwendig ist”

  1. hallo leonie,
    ich habe meinen kleinen schrank bereits mit kreidefarbe gestrichen und nun, nach 2 tagen, beginnt er auszubluten.
    könnte ich den sperrgrund nun auf die farbe auftragen und dann nochmal neu streichen?? oder muss die alte farbe runter?
    liebe grüße
    heidi

  2. Hallo Leonie,

    verstehe ich das richtig, daß Du die Lignocolor Versiegelung als Sperrgrund verwendest (obwohl die ja auch einen Isoliergrund anbieten)? Die scheint mir unter Schadstoffaspekten bzw. im Hinblick auf die Kinderspielzeugnorm etwas sympathischer.

    Danke im Voraus
    liebe Grüße von
    Natascha

    • Hi Natascha!
      Ja, das hast Du richtig verstanden. Lignocolor hatte lange keinen separaten Isoliergrund. Da die Versiegelung genauso absperrt, habe ich diese sehr häufig als Grundierung verwendet. Insgesamt ist es außerdem sehr praktisch, wenn man nicht zwei Dosen kaufen muss, sondern für Isolierung und Versiegelung einfach das gleiche Produkt verwenden kann. Und Dein Gedanke, dass es im Hinblick auf Schadstoffe unbedenklicher ist, ist bestimmt auch nicht falsch!
      Liebe Grüße
      Leonie

  3. Macht es denn dann Sinn altes Holz mit Holzschutzmittel einzustreichen? Also ich will ja nur ein gewisses Maß an alt, aber ich will jetzt auch nicht, dass es irgendwann total verratzt aussieht. Aber der Holzschutz stoppt ja nur den Verfall und lässt das holz nicht wieder wie neu aussehen oder?
    Welche Marke an Hlozschutzmittel könnt ihr den dann so empfehlen? Es gibt da ja Adler, Syntesa, Murexin, etc

    • Hi!
      Mit Holzschutzmitteln arbeite ich gar nicht. Denn gerade für Möbel im Innenbereich sind sie einfach nicht notwendig.
      Liebe Grüße
      Leonie

  4. Hallo Leonie!

    Vielen Dank für Deine vielen tollen Tipps. Ich wünschte ich hätte Deine Seite entdeckt, bevor ich mit meinen Projekten begonnen habe.
    Meine Garderobe aus Kiefernholz gelaugt/geölt habe ich mit weißer Vorstreichfarbe (von „Hornbach“) als Isoliergrund gestrichen und danach mit weißer Kreidefarbe. Zum Versiegeln habe ich Acryl Klarlack seidenmatt (auch von „Hornbach“) benutzt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.
    Ebenso bin ich mit dem Korpus meines Garderobenschrankes verfahren. Dieser ist ebenfalls aus Kiefernholz gelaugt/geölt. Die Tür mit Spiegel wollte ich ursprünglich so lassen, das gefällt mir aber nicht mehr. Also habe ich beschlossen sie mit Kreidefarbe verdünnt mit Wasser zu lasieren, damit die Holzmaserung sichtbar bleibt. Doch da kann ich natürlich nicht die weiße Vorstreichfarbe als Isoliergrund verwenden. Und ich wollte mir nicht noch ein neues Produkt kaufen. Daher meine Frage, ob ich den Acryl Klarlack als Isoliergrund verwenden kann. Auf dem Etikett steht, dass man den Acryl Klarlack mit 5%-15% Wasser verdünnt als Grundierung verwenden kann.

    Vielen Dank und liebe Grüße

    Miriam

    • Hi Miriam!
      Eine wirklich wirksame Grundierung wirst Du mit Acryllack leider nicht hinbekommen. Wenn der Lack nicht ausdrücklich als „Isoliergrund“ oder „mit Sperrwirkung“ ausgewiesen wird, dann kann es Dir immer passieren, dass gelbliche Flecken durchschlagen. Aber Die anderen Teile des Möbelstücks hast Du ja auch schon mit Vorstreichfarbe grundiert, die die Eigenschaften wahrscheinlich ja auch nicht hat. Ich nehme an, dass Du da einfach Glück gehabt hast. Dann würde ich nämlich bei Deiner Spiegeltür gar nicht grundieren! Starte direkt mit der verdünnten Kreidefarbe und im besten Fall wird dann alles gut! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

      • Hallo liebe Leonie,

        vielen Dank für Deine Antwort! Ich hatte es mir in der Zwischenzeit noch anders überlegt und habe mich für die White Wash Methode entschieden. Dazu habe ich mir, wie Du es empfiehlst, das Quick Kreidewachs bei Amazon bestellt. Und ich muss sagen, das Ergebnis hat mich echt begeistert! Mein Garderobenschrank sieht richtig super aus.

        Daraufhin habe ich mir überlegt, den Schuhschrank, der auch noch im Flur steht, damit zu bearbeiten. Neue Porzellangriffe dafür sind auch schon bestellt. So passt dann alles toll zusammen. Und ich überlege, welche Möbel ich noch verschönern kann.

        Liebe Grüße

        Miriam

  5. Liebe Leonie,
    Ich habe mein Möbelstück mit weißem Isoliergrund behandelt, dieser hat sich nun gelb verfärbt. Muss ich nun noch eine Schicht isoliergrund lackieren oder kann ich trotzdem mit der Farbe fortfahren?
    Ich möchte im Anschluss wieder teilweise etwas abschleifen, sodass an einigen Stellen wieder das Holz zu sehen ist und am Ende mit Siegellack versiegeln. Muss ich dann damit rechnen, dass es um die abgeschliffenen stellen wieder gelblich wird?
    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße,
    Tatjana

    • Hey Tatjana!
      Erstmal ist es noch kein Grund zur Sorge, wenn sich der Isoliergrund gelb verfärbt hat. Das zeigt nur, dass es eine gute Entscheidung war eine Grundierung zu verwenden! 🙂 Denn jetzt sind die Inhaltsstoffe der Oberfläche in der Grundierung gefangen und dürften nicht mehr durch die nächste Farbschicht dringen. Warte aber unbedingt lang genug ab, bis die Grundierung wirklich ganz durchgetrocknet ist! Zur Sicherheit kannst Du natürlich auch noch eine zweite Schicht Grundierung auftragen, bei manchen Härtefällen ist das ratsam. Aber auch dann unbedingt lange genug warten bis beide Schichten trocken sind!
      Wenn Du mit Klarlack versiegelst und über blank geschliffene Holzstellen kommst, kann es in der Tat passieren, dass auch er sich gelblich verfärbt. Wenn Du vor hast wirklich viel wegzuschleifen, dann würde ich vielleicht über Wachs als Versiegelung nachdenken. Damit reagieren die Holzinhaltsstoffe nämlich nicht. Wäre das eine Alternative?
      So oder so, viel Erfolg und Spaß bei Deinem Projekt! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

  6. Hallo,
    tolle Website und danke für die Hinweise.

    Ich habe noch ein paar Fragen. Ist es wichtig, dass der Isoliergrund (Grundierung) auf Wasserbasis ist oder geht auch auf Acrylbasis? Gibt’s da einen Unterschied bzw. muss ich auf etwas aufpassen.

    Die selbe Frage stellt sich für mich beim Versiegelungslack.

    Danke!

    LG, Clemens

    • Hallo Clemens!
      Im Grunde ist es egal, auf welcher Basis die Grundierung ist. Wichtig ist nur, dass sie ganz klar als Grundierung mit Sperrwirkung/Isoliergrund bezeichnet ist. Denn nur dann verhindert sie Fleckenbildung. Beim Versiegelungslack kannst Du auch frei entscheiden. Ich arbeite am liebsten mit Lacken auf Wasserbasis, also meistens mit Acryllacken, weil sie einfacher zu verarbeiten sind. Sie trocknen schneller und man kann sie im feuchten Zustand sehr leicht aus Pinseln und auch Kleidung auswaschen. Schau doch dazu mal auf meiner Seite Bunt- und Weisslacke vorbei.
      Liebe Grüße
      Leonie

    • Hallo Clemens, ich nehme als Grundierung Eitempera aus Leinölfarbe und Ei und Wasser und zum Überstreichen Leinölfarbe, beides in einem warmen Weißton. Hält super, wirkt gut und ist ungiftig.

  7. Hallo Leonie,
    Vielen Dank für die vielen Tipps und Tricks! Ich versuche mich grade auch an ein paar Möbelstücken. Die ersten Schubladen sind leider fleckig geworden, nun versuche ich es also nochmal mit Grundierung 😀
    Meine Frage: ich hab mir die Shabby Versiegelung von Lignocolor bestellt und auf der Dose steht zweimal auftragen, abschleifen und ein drittes Mal auftragen. Sollte ich das sowohl unter als auch über der Farbe genau so machen? Oder reicht ein zweifaches auftragen um das Holz zu versiegeln?
    Ganz lieben Gruß,
    Theresa 🙂

  8. Hallo Leonie, erstmal vielen Dank für diese tolle Seite. Habe mir hier schon viele Anregungen geholt.
    Jetzt habe ich eine Projekt gestartet und bin genau auf diese wunderschönen gelben Flecken gestoßen 🙁
    Ich habe erst einen alten Schrankl komplett abgeschliffen und weiß gestrichen. Der wurde zwar super, aber war extrem viel Arbeit. Daraufhin bin ich auf die annie sloan chalk paint gestoßen und hab mich total gefreut, dass mein nächstest Projekt (eine komplette Küche in Eiche rustikal) jetzt ein Kinderspiel wird.
    Ich hab völlig euphorisch direkt die Farbe draufgepinselt und dann eben die gelben Flecken entdeckt.
    Wie gehe ich da jetzt am besten vor…wenn ich die Küche grundiere, muss ich sie dann vorher abschleifen oder kann ich die Grundierung auch einfach draufstreichen und darauf die Kreidefarbe?
    Und welche Grundierung denkst du wäre da am besten? Die Küche hat eine alte Klarlackschicht drauf. Also ich möchte nicht flächig weiß streichen, heißt es sollte etwas farbloses sein. Ich hoffe du kannst mir weiter helfen.
    Ganz liebe Grüße, Verena

    • Hallo Verena!
      Das ist ja ärgerlich! 🙁 Schau doch mal bei meinen FAQ bei der Frage Was mache ich, wenn Flecken auf meinem frischen Anstrich entstanden sind? vorbei. Ich würde Dir gerne etwas anderes raten, aber ich fürchte der beste Weg ist die Farbe wieder abzuschleifen, zu grundieren und dann neu zu streichen. Ich kann Dir zu der Shabby Versiegelung von Lignocolor raten (Amazon Lignocolor Shabby Chic Versiegelung). Die ist farblos und recht matt.
      Liebe Grüße und trotz des Ärgers viel Erfolg! 🙂
      Leonie

      • Hallo Leonie,
        ich hab es jetzt so gemacht.
        Alle Türen abgeschliffen zweimal grundiert und es ist schon wieder passiert. Echt zum verzweifeln. Hab auch die Versiegelung genommen die du mir geraten hast…ich weiß nicht warum das jetzt immer noch so ist. Hast du ne Idee was ich jetzt tun könnte?
        Ganz liebe Grüße Verena

        • Oh je, Verena! Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich kann mir das nicht erklären! Du musst einen ganz besonderen Fall haben… Hast Du denn die Grundierung jeweils auch lange genug trocknen lassen? Das ist nämlich sehr wichtig, da die verfärbenden Stoffe nur bei kompletter Aushärtung in der Grundierung „gefangen“ werden.
          Liebe Grüße
          Leonie

  9. Hallo,
    erst mal danke für die wahnsinnig hilfreichen Tipps. Ich habe vor einen Esstisch mit Kreidefarbe zu streichen. Er ist aus Eiche und hat viele Jahre in einer Gaststätte gestanden. Darum möchte ich ihn wie du beschrieben hast zuerst grundieren. Nun meine Frage: ich würde gerne Schellack verwenden, bin aber etwas ratlos was genau ich bestellen soll. Es gibt Schellackgrundierung in weiss, mit und ohne Wachs. Hast du vielleicht ein Produkt das du aus Erfahrung empfehlen kannst?
    Danke für deine Antwort.
    Petra

    • Hallo Petra,
      da kann ich Dir aktuell leider noch keine Empfehlung aussprechen. Ich habe mir gerade eine sog. Schellack-Maskierung von Natural-Farben bestellt. Diese werde ich demnächst erst testen und kann Dir daher noch keine Einschätzung dazu geben. Aber gemäß Herstellerangaben und ein paar Tutorials im Internet ist das Produkt sehr gut als Sperrgrundierung geeignet.
      Liebe Grüße
      Leonie

  10. Hallo Leonie,

    vielen Dank für deine tollen Tipps.
    Ich habe leider schon eine 50 jährige Kommode in Eiche „versaut“ 😉
    Überarbeite ich jetzt nochmal.

    Deshalb habe ich mich hier bei dir eingelesen (wurdest mir zum Glück als erstes angezeigt), und werde deinen Rat mit dem Absperrgrund beherzigen…auch ihn lieber zweimal zu streichen…schließlich möchte man sich zwar Arbeitsgänge sparen, aber noch lieber auch ein schönes Ergebnis 😉

    Bei meinen Kiefer gelaugt/geölt Möbeln habe ich das Ausbluten zum Glück nicht erlebt…die hatte ich mit einem Schwamm und Fettreiniger gesäubert, und nach dem Trocknen mit einer weißen Lasur behandelt, so, das noch Maserung durchschien. Hat zum Glück ganz ohne Absperrgrund geklappt…aber nochmal darauf verlassen würde ich mich auch nicht 😀

    Mach weiter so,

    liebe Grüße, Andrea

  11. Hallo,
    erst mal muss ich sagen dass dein Blog total toll ist. Großes Komplimemt.

    Nun zu meiner Frage. Ich habe eine alte Kommode günstig gekauft und habe diese nun abgeschliffen, grau gestrichen und darüber weiß. Ich möchte gerne einen Shabby look haben. Leider habe ich heute morgen festgestellt dass diese gelben Flecken durchgedrungen sind 🙁 kann ich im Nachhinein auch noch diese Holzisolierung auftragen und danach nochmal streichen oder ist das nun zu spät?
    Vielen Dank schon mal.
    Liebe Grüße Maria

  12. Hallo,

    ich habe mir an euch ein Beispiel genommen und unsere Anrichte aus den 50er Jahren angeschliffen und anschließend mit schöner Wohnen Isolieranstrich gestrichen. Leider musste ich trotzdem feststellen, das gelbe Flecken auf dem Isolieranstrich vorhanden sind. Was kann ich jetzt tun, damit mein Endanstrich auch schön weiß ist?

    Gruß Stefan

    • Hallo Stefan!
      Noch besteht kein Grund zur Sorge! Denn wenn sich der Isolieranstrich verfärbt, dann ist das nicht schlimm. Die Holzinhaltsstoffe sollten jetzt in dem Anstrich „gefangen“ sein, so dass sich der neue Anstrich nicht mehr verfärbt. Zur Sicherheit könntest Du eine zweite Schicht Grundierung auftragen. Auf jeden Fall solltest Du aber warten bis die Grundierung ganz durchgetrocknet ist (z.B. 24 Stunden). Dann kannst Du bedenkenlos mit dem eigentlichen Anstrich weiter machen.
      Berichte mir gerne wie es geworden ist!
      Liebe Grüße
      Leonie

    • Hallo,
      erstmal ein großes Lob an deine Seite und an deine hier vorgestellten Projekte! Genial!
      Wir haben ein Buffetschrank in Kiefer massiv mit Klarlack. Ich würde den gerne mit weißer Kreidefarbe streichen, weil ich gehört hatte, dass man diese einfach „nur rauf pinseln“ kann. Jetzt habe ich auf deiner Seite über das „ausbluten“ gelesen und bin unsicher geworden. Mein Plan war den Schrank zu reinigen, dann die Kreidefarbe aufzutragen (OHNE anschleifen) und anschließend mit Acryllack versiegeln. Kann ich das so umsetzen oder besteht die Gefahr, dass ich dann auch gelbliche Verfärbungen bekomme?
      LG, Franzi

      • Hallo Franzi!
        Hast Du schon auf meiner Seite Buffetschrank nachgeschaut? Da habe ich ziemlich genau das gemacht, was Du jetzt vorhast. 🙂
        Ich würde Dir ganz dringend empfehlen eine Grundierung mit Sperrwirkung zu verwenden! Wenn Du die Kreidefarbe einfach nur so drauf pinselst, dann wirst Du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die ungeliebten Flecken bekommen. Ich weiß, dass davon bei vielen Kreidefarbe-Herstellern nie die Rede ist. Aber glaube mir, keine Kreidefarbe hat eine Sperrwirkung und es wäre schade, wenn Du hinterher kein schönes Ergebnis bekommst!
        Liebe Grüße
        Leonie

  13. Das ist eine tolle Seite.
    Ich habe mir ein Tablett gekauft, das schon mit Klarlack gestrichen war. Muss ich den alten Klarlack ganz runtermachen und einen neuen auftragen oder reicht es, wenn ich das Tablett mit 120er Schleifpapier anraue und dann mit Kreidefarbe streiche?

    • Hi Erika!
      Nein, brauchst Du nicht. Ganz leicht anrauen reicht, damit die neue Farbe etwas besseren Halt hat. Zur Sicherheit könntest Du dann grundieren oder direkt mit der Kreidefarbe starten. Viel Spaß beim Umgestalten! 😉
      Liebe Grüße
      Leonie

  14. Guten morgen,

    Ich habe mir ein Buffet erstanden leider weiß ich nicht welches Holz es ist . Nun zu meiner eigentlichen Frage: das Buffet hat ein Klarlack Anstrich, muss ich diesen abschleifen oder reicht die Grundierung? Das Buffet soll mit weißem Glanzlack gestrichen werden.

    Vielen Dank

    • Hallo Olga!
      Ich würde den Schrank nur ganz leicht anschleifen, so dass der neue Anstrich etwas besseren „Grip“ bekommt. Dann auf jeden Fall grundieren, damit Du sicher gehen kannst, dass der abschließende Glanzlack sich nicht verfärbt. Dann wird es bestimmt super! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

  15. Hallo! Eine tolle Seite hast du da!
    Ich habe jetzt ein Schlafzimmer aus Astkiefer erstanden uns würde es gerne weiß lasieren. Geht das überhaupt ohne das es ausblutet? Wenn ich Speergrund auftrage habe ich ja nicht mehr den lasierte Touch, oder? Was räts du mir?

    • Hallo Nadine!
      Es gibt auch farblosen Sperrgrund! So einen würde ich im ersten Schritt verwenden und danach dann mit weißer Farbe einen lasierten Effekt erzielen. Dazu könntest Du einfach weiße Acrylfarbe (auf Wasserbasis) oder Kreidefarbe nehmen und davon jeweils nur ganz wenig auf den Pinsel nehmen. Dann malst Du so oft über das Holz bis Du die gewünschte Deckung erreicht hast. Dadurch dass pro Pinselstrich immer nur ganz wenig Farbe auf dem Holz bleibt siehst Du hinterher schön die Pinselspuren. Eine andere Möglichkeit wäre die Farbe mit Wasser zu verdünnen und dann großflächig aufzutragen. Sie wird dann auch nicht deckend und Du kannst das Kiefernholz noch gut durchsehen. Wenn Du mit Kreidefarbe arbeitest, dann müsstest Du am Ende nochmal am besten mit Klarlack versiegeln.
      Ich hoffe das beantwortet Deine Fragen?
      Liebe Grüße und viel Spaß bei Deinem Projekt!
      Leonie

  16. Hallo Leonie,

    viiiielen Dank für deine super schöne und toll gemachte Homepage!
    Ich bin schon seit langem auf der suche nach einem Shabby Küchenbuffet aber ehrlich gesagt waren die mir bislang alle zu teuer. Und dann fand ich deine klasse Seite – jetzt fühl ich mich auch mutig genug um so etwas selbst zu machen.
    Deine vielen Projekte haben mich sehr inspiriert und ich bereite mich gerade auf meine eigenen ersten Versuche vor 😉

    Zur Grundierung habe ich eine Frage. Wenn ich die Möbel (Eiche rustikal) vorher mit dem Holzreiniger abbeize, sollte ich dann noch eine Grundierung vorher auftragen oder macht man das nur wenn man die Möbel vorher abgeschliffen hat?!

    Viele Grüße
    Janet

    • Hallo Janet,
      die Grundierung ist dazu da, dass beispielsweise Gerbstoffe in dem Holz nicht zu Flecken auf dem frischen Anstrich führen. Mit der Reinigungsart oder dem Schleifen hat das nichts direkt zu tun. Es ist nur so, dass bei abgeschliffenen Möbeln die Wahrscheinlichkeit von späteren Flecken noch ein wenig höher ist.
      Ich würde bei Deinem Küchenbuffet auf jeden Fall grundieren, am besten in zwei Schichten. Denn insbesondere Eichenholz blutet eigentlich immer aus. Wenn Du das gemacht hast, kannst Du dann ganz beruhigt mit der Farbe weitermachen 🙂
      Ich wünsche Dir viel Erfolg!
      Liebe Grüße,
      Leonie

  17. Huhu,
    Ich habe jetzt ein Möbelstück mit sperrgrund vorbehandelt dann AS calk paint drauf. Es kamen gelbe Flecken durch. Also Danach nochmals Sperrgrund Drauf Und Eibe Weiter Schicht Calk Paint Von AS drauf. Zwischen jeden Vorgang liegen 24 Stunden trockenzeit.
    Es kommen immer noch gelbe Flecken durch.
    Soll ich jetzt noch eine Schicht schellack auftragen bevor ich erneut mit der Kreidefarbe streiche?
    Lg
    Gaby

    • Oh nein, das scheint mir auch so ein Härtefall zu sein! Bei einigen Möbelstücken reicht es leider nicht, den Isoliergrund nur einmal aufzutragen. Wahrscheinlich wären bei Dir mindestens zwei Schichten notwendig gewesen 🙁
      Entweder kannst Du es nochmal mit Isoliergrund versuchen, diesmal zwei Schichten. Oder Du schleifst alles nochmal ab und fängst von vorne an, dann aber mit zwei Schichten Isolierung zuerst. Ob da nun nachträglich noch Schellack hilft, kann ich leider nicht sagen…im Zweifelsfall kannst Du auch das versuchen.
      Ich drück Dir die Daumen, dass am Ende alles noch irgendwie klappt!
      Liebe Grüße,
      Leonie

  18. Hallo
    Habe ein altes Kloster fenster abgeschliffen und in kreidefarbe gestrichen.morgens sah ich dann die gelben Flecken.. Muss jetzt alles wieder runter oder kann ich darauf idoliergrund und dann kreidefarbe?

    • Oh je! Das ist ärgerlich. Ich würde die Kreidefarbe ein wenig runterschleifen, je nachdem wie dick Du sie aufgetragen hast. Dann kannst Du direkt mit dem Isoliergrund drüber. Streiche diesen am besten zweimal, damit auch sicher nichts mehr durchkommen kann. Anschließend kannst Du dann wieder mit Kreidefarbe drüber gehen. Viel Erfolg! 🙂

  19. Hi:) eine sehr interessante Seite! Ich habe eine Frage: möchte einen alten kieferschrank im shabby-chic -stil weiß streichen. Wenn ich nun einen Isoliergrund verwende, kann man dann noch überhaupt den Schrank stellenweise abschleifen? (Der Isoliergrund geht dann doch auch mit ab) 😮

    • Hallo!

      Danke für’s Kompliment 😉

      Das mit dem Abschleifen ist kein Problem, auch wenn Du Isoliergrund verwendest und der durch das Schleifen natürlich mit abgeht! Denn wenn alle Farbschichten getrocknet sind, dann besteht die Gefahr des Durchblutens nicht mehr! D.h. Du kannst Deinen Kieferschrank ruhig mit Isoliergrund behandeln. Das kann ich Dir ausdrücklich raten, denn bisher sind ALLE meine Kiefernmöbel ausgeblutet! Dann mit Kreidefarbe oder ähnlichem darüber streichen und am Ende anschleifen. Auf diese Weise solltest Du keine Probleme mit Flecken haben!

      Berichte mir gerne wie es geworden ist!

      Liebe Grüße und gutes Gelingen!
      Leonie

      • Hallo Leonie,

        Ich bin beim Surfen auf Deine Seite geraten und habe mir schon eine Menge Anregungen geholt, danke schon mal dafür.
        Mein Projekt: alte Kiefernmöbel (leider sind nur die Fronten massiv und klar lackiert, Korpus wahrscheinlich Furnier) mit selbstgemachter Kreidefarbe (natürlich nach Deinem Rezept ) aufpäppeln.
        Jetzt habe ich aber noch ein paar Fragen, bei denen Du mir sicherlich helfen kannst:
        1. ich möchte durch die Farbe noch die Holzstruktur erkennen (wie bei Deinem Buffetschrank). Wie soll das gehen, ohne vorheriges Anschleifen?
        2. sollte ich einen Isoliergrund verwenden?
        3. wie verfahre ich mit dem nicht massiven Korpus? Kann ich auch mit der Kreidefarbe streichen? Brauche ich dafür ebenfalls Isoliergrund?

        • Hallo Katrin!
          Anschleifen brauchst Du nicht unbedingt. Die Holzstruktur wirst Du auch ohne später noch erkennen. Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall einen Isoliergrund verwenden! Kiefer blutet sehr häufig aus! Vielleicht nimmst Du am besten eine farblose Grundierung, da diese dann noch das Holz durchscheinen lässt. Danach kannst Du mit der Kreidefarbe weitermachen bis Du den gewünschten Deckungsgrad erreicht hast. Bei den Seitenteilen kannst Du genauso verfahren, wie vorne. Allerdings sollte Dir bewusst sein, dass so eine selbstgemachte Lackierung nicht so widerstandsfähig ist wie gekaufte 😉
          Viel Spaß und Erfolg bei Deinem Projekt!
          Liebe Grüße, Leonie

Kommentieren