Pinsel & Roller – So entscheidet Ihr Euch für das richtige Werkzeug

Veröffentlicht am von

Pinsel – Eine Wissenschaft für sich

Pinsel – Es gibt unzählige Arten davon! Von sehr preisgünstig bis teuer, von Kunststoff bis Naturborsten eröffnet sich eine fast unüberschaubare Anzahl von Möglichkeiten. Grundsätzlich sollte jeder für sich ausprobieren, womit er am besten arbeiten kann und das ist individuell sehr verschieden. Denn es ist nicht so, dass man mit einem Borstenpinsel nicht auch den wasserbasierten Acryllack streichen könnte. Oder, dass es nicht funktionieren würde, diesen mit einer Schaumstoffrolle aufzutragen. Im Folgenden habe ich Euch trotzdem einmal die Grundregeln für das richtige Arbeitswerkzeug aufgeführt.

 

Lackpinsel

LackpinselAbhängig davon ob, Ihr mit wasserbasierten oder lösemittelbasierten Lacken arbeitet (siehe auch Kapitel Acryllack und Kunstharzlack), gibt es im Grunde zwei verschiedene Pinselarten. Für Lacke auf Wasserbasis sollte man einen speziellen Acrylpinsel wählen. Seine Borsten sind aus Kunstfasern oder aus einem Gemisch von Naturborsten und Synthetik und eignen sich am besten dazu, den Lack gleichmäßig aufzutragen. Wenn Ihr Euch für einen Lack auf Lösemittelbasis entscheidet, solltet Ihr einen Pinsel aus 100% Naturborsten wählen um einen schönen Verlauf zu erzielen. Aber keine Angst, beim Einkaufen müsst Ihr nicht lange suchen. In jedem Baumarkt sind die Pinsel im Regal ganz klar in diese zwei Abteilungen aufgeteilt.

 

Farbrollen

FarbrollerWenn Ihr größere Flächen zu streichen habt und einen glatten und gleichmäßigen Effekt erzielen wollt, können Farbrollen sehr hilfreich sein. Auch hier ist wieder von der gewählten Lackart abhängig, welche Rolle Ihr wählen solltet. Für Lacke auf Wasserbasis gibt es spezielle Acryl-Roller, meist mit einem kurzen Flor aus Nylon. Für Lacke auf Lösemittelbasis gibt es verschiedene Schaumstoffroller. Wenn Ihr noch keine Farbwanne oder Farbrollen habt, lohnt es sich meistens ein Set zu kaufen. Solche Sets gibt es in jedem Baumarkt oder auch im Internet (z.B. Amazon Farbroller Set) zu kaufen. Da ist dann meist eine Farbwanne mit einem Griff und ein paar Rollen dabei, was sich prima als Grundausstattung eignet.

 

Pinsel von Spezialmarken

AnnieSloanPinsel Natürlich gibt es auch spezielle Pinsel von speziellen Marken, die besondere Vorteile in der Anwendung versprechen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die „Pure Bristle“ (=“reines Borstenhaar“) von Annie Sloan. Neben der Chalk Paint und dem Wachs bietet Annie Sloan in Ihrem Sortiment auch diesen Farbpinsel in drei Größen zu einem zugegeben sehr stolzen Preis an. Sie selbst betont zwar immer, dass man natürlich auch jeden anderen Pinsel verwenden kann, mit ihrem Pinsel arbeite sie aber dennoch am liebsten. Irgendwann bin auch ich schwach geworden und habe mir einen in der Größe M bestellt. Hier die Übersicht zu den einzelnen Größen und Preisen:

Small: Länge 22cm, Durchmesser 4,5cm, ca. 20€
Medium: Länge 25cm, Durchmesser 5cm, ca. 30€
Large: Länge 26,5 cm, Durchmesser 6,5cm, ca. 40€

Lohnt sich der Kauf?

Ich habe nun schon einige Male mit ihm gearbeitet und kann als Fazit sagen: Ja, das ist wirklich ein sehr guter Pinsel, bei dem ich mir aber nicht sicher bin, ob er den Preis ganz rechtfertigen kann. Der Pinsel hat eine schöne Fülle. Die vielen Naturborsten stehen eng zusammen und können sehr viel Farbe aufnehmen, da sie eine recht raue Oberfläche haben. AnnieSloanPinsel2Das Auftragen der Farbe ist deshalb sehr angenehm. Man kommt nach dem Eintauchen des Pinsels in die Farbe recht weit und kann – wenn das gewollt ist – die Farbe leichter so dick auftragen, dass man Strukturen erschafft, die man später sehen und fühlen kann. Schon der Pinsel in Größe M ist relativ groß (wie Ihr auf dem Bild links sehen könnt) und somit sehr gut für größere Flächen geeignet. Zudem liegt er schön in der Hand, wenn man ihn direkt bei der Zwinge greift.

Aber Annie Sloans Pure Bristle ist am Ende auch nur ein normaler Pinsel. Er verliert beispielsweise genauso viele Borsten, wie jeder andere Pinsel (vor allen Dingen in dieser Preisklasse) auch.

Dazu kommt, dass Form und Fülle zwar für größere Flächen bestens geeignet sind. Bei kleineren Flächen, Ecken und Verzierungen ist aber ganz schnell klar, dass die original Pinsel von Annie Sloan nicht ausreichend sind. Zu einer vollen Ausstattung benötigt man immer noch kleinere Modelle oder auch einen flachen Pinsel. Zudem geht bei jedem Ausspülen auch eine Menge Farbe den Abfluss runter, einfach weil der Pinsel sehr viel Farbe aufnimmt.

Trotzdem kaufen?

Ich muss sagen, dass ich es trotzdem nicht bereue, den Pinsel gekauft zu haben. Denn wenn man Fan von Annie Sloans Farben ist (mehr zu den Farben schreibe ich hier: Annie Sloan Chalk Paint), dann ist es nochmal etwas anderes, wenn man den original Pinsel in der Hand hält, der nicht aus irgendeinem ollen Baumarkt stammt sondern schon fast ein bisschen Deko in der eigenen Werkstatt ist.

 

Pinsel für Serviettentechnik

ServiettentechnikpinselWenn man mit Serviettentechnik arbeitet, ist es wichtig, einen Pinsel zu haben, der sehr weich und sehr glatt ist, um der Serviette keinen Schaden zuzufügen. Viele Leute arbeiten mit weichen Synthetikpinseln aus dem Baumarkt. Es gibt allerdings auch Spezialpinsel extra für Serviettentechnik, die ich persönlich perfekt finde. Bei amazon gibt es z.B. zwei Stück in zwei verschiedenen Größen für rund 9€ (Amazon Pinselset Serviettentechnik). Sie sind wirklich viel weicher als alle anderen Pinsel, die ich kenne und verteilen den Serviettenkleber optimal. Wenn Ihr mehr über Serviettentechnik erfahren möchtet, lest doch einfach in meinem Kapitel Serviettentechnik weiter.

 

Wachspinsel

WachspinselUm ein gestrichenes Möbelstück gegen Verschmutzungen zu schützen, versiegelt man es mit Möbelwachs. Zum Auftragen des Wachses kann man entweder mit einem fusselfreien Lappen oder mit einem Wachspinsel arbeiten. Solche Pinsel bekommt man im Baumarkt, sie sind meist flach und dazu gedacht, flüssiges oder warm gemachtes festes Wachs zu verteilen. Zum Sortiment von Annie Sloan gehören beispielsweise auch Wachspinsel in zwei Größen, die mit ca. 35€ für Small und 45€ für Large zu Buche schlagen. Sie sind rund, haben einen Holzgriff und Naturborsten, mit denen man das Wachs sehr schön auch in Vertiefungen einarbeiten kann. Da mir diese Pinsel bisher zu teuer waren, habe ich mir einen großen runden Pinsel mit Kunststofffasern aus dem Baumarkt geholt, mit dem das Auftragen auch ganz gut funktioniert. Grundsätzlich arbeite ich aber Möbelwachs immer lieber mit einem fusselfreien Lappen in die Oberfläche ein, als mit einem Pinsel.

 

Welchen Pinsel zum Streichen von Kreidefarbe? Hier mein Tipp!

Viele von Euch Fragen mich, mit welchem Pinsel ich am meisten arbeite, also welchen ich Euch empfehlen kann. Und da kann ich Euch einen tollen Tipp geben! Am häufigsten kommen bei die einfachen und dazu sehr günstigen Pinsel von IKEA zum Einsatz. Es gibt sie im Set und das hier sind sie: FIXA Pinsel-Set IKEA. Hier kosten drei Stück 2€ und sie erfüllen alle meine Anforderungen! Sie verlieren keine Borsten, sie sind sehr einfach auszuspülen und der Farbauftrag funktioniert ganz hervorragend. Und wenn ich mal vergesse, einen Pinsel auszuspülen, dann ist das bei dem Preis überhaupt nicht tragisch. 🙂

 

Trenner

 

 

Seiten zum Weiterlesen…

Annie Sloan Chalk Paint                                                     Möbelwachse

 

Kommentieren