Anstrich ist trotz Grundierung fleckig geworden. Warum?

Veröffentlicht am von

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/33/d529136655/htdocs/wp-content/plugins/q-and-a-focus-plus-faq/inc/functions.php on line 250

Shabby Chic Schluesselkasten 5Ja, das passiert mir leider auch heute noch hin und wieder. Wenn Ihr einen guten Isoliergrund mit Sperrwirkung verwendet habt und trotzdem Flecken auf dem neuen Anstrich durchschlagen, dann kann das im Wesentlichen zwei Gründe haben:

1. Die Grundierung war noch nicht richtig trocken
Bei der Grundierung müsst Ihr immer darauf achten, dass sie perfekt ausgehärtet ist, bevor Ihr mit dem eigentlichen Anstrich loslegt. Je nach Hersteller kann das viele Stunden dauern, beachtet da unbedingt den Hinweis auf der Verpackung. Erst wenn die Grundierung perfekt trocken ist, ist sie in der Lage die Holzinhaltsstoffe richtig abzusperren.

2. Die Grundierung war nicht sorgfältig genug aufgetragen
Bei manchen hartnäckigen Hölzern müsst Ihr sehr genau vorgehen und überall eine wirklich deckende Schicht der Grundierung auftragen. Ich habe schon öfters beobachtet, dass nur eine Schicht Grundierung nicht ausreicht. Um wirklich eine deckende Isolierung sicherzustellen, grundiere ich deshalb die meisten meiner Werke in zwei Schichten. Wenn diese dann optimal ausgehärtet sind, dürfte wirklich nichts mehr passieren.

Merken

Category: Probleme

← FAQ – Eure häufigsten Fragen beantwortet

12 Replies to “Anstrich ist trotz Grundierung fleckig geworden. Warum?”

  1. Hallo,
    ich habe gestern nach dem zweiten Anstrich den Fehler gemacht, noch was auszubessern, dann war es nicht mehr so schön, sondern fleckig. Dummerweise habe ich dann folgenden Fehler gemacht, dass ich Mut der Rolle noch mal drüber bin, aber dummerweise war die nicht richtig trocken geworden und hat Wasser in die Farbe gebracht, jetzt sieht es richtig doof aus.
    Ich muss auf jeden Fall noch mal vollständig mit frischer Farbe ran.
    Jetzt meine Frage: Sollte ich jetzt doch noch mal überschleifen?

    • Hi!
      Nee, ich würde sagen, Du kannst einfach direkt nochmal komplett mit der Farbe drüber gehen. Am besten in einem Zug und mit einem Pinsel! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

  2. Hallo, ich bin auf die Seite gestoßen, weil ich leider ohne zu Googlen meine wunderschönen Eichenkommode erst abgeschliffen und dann weiß angestrichen habe. Zu meiner Verwunderung ist fast die komplette Kommode gelb geworden und an manchen Stellen bröckelt die Farbe ab und ist rissig. Ich habe erst den 1. Anstrich hinter mir. Hilft es vor dem 2. Anstrich die Grundierung auf zu tragen? Oder kann man jetzt nichts mehr machen?

    LG.

  3. Hallo! Nachdem ich unseren Esstisch schon mit Kreidefarbe (erst grau,dann weiß und dann Lasur) bearbeitet habe und sich dieser gelblich verfärbt habe, habe ich unsere Stühle ebenfalls mit weißer Kreidefarbe angemalt und eine andere Lasur genutzt,weil ich dachte,dass es daran lag- stellenweise haben sich die Stühle dann leider auch verfärbt,aber nicht so stark (komischerweise immer an den Rändern- vielleicht zu viel Lasur?).
    Meiner Schwester,die sich eine Vitrine angemalt hat mit der Lignocolor Farbe habe ich geraten,auf das geölte Holz vorher eine Grundierung aufzutragen. Sie hat alles einen Tag trocknen lassen und dann weiß gemalt (auch wieder einen Tag trocknen lassen) und als sie dann die Lasur zum Versiegeln aufgetragen hat,hat sich nach dem trocknen alles gelblich verfärbt… woran liegt das??
    Lg

    • Hallo Annika,
      das hört sich nach einem hartnäckigen Fall an. 🙁 Bei Deinem Esstisch und Deinen Stühlen ist es nicht verwunderlich, dass sich der Anstrich verfärbt hat, wenn Du vorher keine Grundierung verwendet hast. An der Lasur dürfte das eigentlich nicht liegen. Bei der Virtrine hätte das Verfärben durch die Grundierung verhindert werden müssen. Aber wenn Du sagst, dass sie vorher geölt war, dann war wahrscheinlich eine Schicht Grundierung nicht genug? Wahrscheinlich hätte sie zwei Anstriche mit der Grudierung gebraucht und dann auch gleich zwei Tage Durchtrocknen (weil die zweite Schicht die erste immer noch einmal etwas anlöst und dann beide Schichten zusammen eine etwas längere Trockenzeit benötigen). Manchmal sind die Mittelchen auf dem alten Holz aber einfach so penetrant, dass Verfärbungen durchkommen, auch wenn man sehr gründlich arbeitet. 🙁
      Liebe Grüße
      Leonie

  4. Hallo Leonie,

    ich habe durch dich inspiriert auch einige Möbelstücke in Arbeit. Habe erst mit Anlauger gearbeitet und danach mit weißem Isoliergrund vorgestrichen. Muss ich jetzt den Isoliergrund nochmal anschleifen, bevor ich mit Acryllack oder Kreidefarbe weiter arbeite? Was hast du für Erfahrungen gemacht? Obwohl ich hier viel gelesen habe, konnte ich dazu nichts finden. Für eine Antwort bedanke ich mich im voraus.

    Viele Grüße von Jenna

    • Hallo Jenna,
      nein, den Isoliergrund muss man nicht mehr anschleifen. Sobald er gut getrocknet ist, kannst Du direkt mit der eigentlichen Farbe weitermachen.
      Liebe Grüße und viel Spaß bei Deinem Projekt!
      Leonie

  5. Hallo Leonie,
    Es hat dann doch noch 2 Schichten Annie Sloan Old White gebraucht, um das Unterteil des Tisches zu streichen ohne dass das dunkle Holz wieder durchblutet, aber dann hat es geklappt. Da hab ich wohl gleich ein hartnäckiges Teil erwischt.
    Die Tischplatte habe ich mit Paris grey gestrichen und anschließend mit einem wash aus old white noch einmal, was auch sehr schön geworden ist. Ich habe den gesamten Tisch dann mit clear wax von AS versiegelt und weil er nicht wirklich beansprucht wird, denke ich auch dass das ok ist. Sieht auch super aus. Ich wollte gleich mal ein paar Techniken ausprobieren, nur ans distressen hab ich mich noch nicht rangetraut. Beim nächsten mal dann ☺ Danke nochmal für deine Antwort und die tollen Tipps auf deiner Seite. Ich habe auf alle Fälle Blut geleckt oder vielmehr chalk paint

    LG Judith

    • Freut mich, dass Du am Ende doch noch zu einem tollen Ergebnis gekommen bist! „Chalk Paint geleckt“ finde ich gut! 😛

  6. Erstmal, superinteressante Seite ☺ ich habe mich nun an mein erstes Projekt gewagt, einen alten Kartentisch, der dunkel lackiert ist. Ich habe nun die 2. Schicht Isoliergrund aufgetragen, habe die 1. auch wie angegeben 12 Stunden trocknen lassen. Leider schlägt auch nach der 2. Schicht sofort wieder teilweise das dunkle Holz durch. Ich habe einen weißen Holzisoliergrund von Obi verwendet. Kann es sein, dass der einfach nichts taugt? Jetzt bin ich mir nicht sicher wie ich weiter verfahren soll. Noch eine 3. Schicht auftragen? Eine andere Marke ausprobieren? Wenn ja, muss ich dann die ersten Schichten wieder abschleifen? Ich wäre sehr dankbar für Vorschläge ☺
    LG Judith
    p.s. den Isolierlack von Schöner Wohnen hab ich nirgends gefunden es gibt da noch einen bei Amazon, speziell für Kreidefarbe, vielleicht taugt der mehr?

    • Hallo Judith!
      Was meinst Du denn damit, dass das dunkle Holz durchschlägt? Meinst Du, dass man es wieder sieht oder, dass Flecken entstehen? Denn wenn die Grundierung nicht ganz deckend ist, dann heißt das nicht, dass sie keine Isolierwirkung hat. Wenn sich die getrocknete Grundierung leicht verfärbt, also Flecken entstehen, dann ist das auch noch kein Problem. Denn dann ist in der Regel nur sichtbar, dass die Holzinhaltsstoffe in der Grundierung „gefangen“ sind. Bei einem weiteren Anstrich mit Kreidefarbe schlagen diese Flecken dann nicht mehr durch.
      Steht denn bei Deinem Obi-Produkt ausdrücklich drauf, dass es eine Sperrwirkung hat? Denn dann würde ich einfach mal versuchen mit Kreidefarbe darüber zu streichen. Normalerweise dürfte dann nichts passieren, wo Du ja schon die Trocknungszeiten perfekt eingehalten hast und auch noch zwei Schichten gestrichen hast!
      Grundsätzlich ist es bei der Grundierung völlig egal welche Art von Farbe am Ende darüber gestrichen wird. Ob Kreidefarbe oder normaler Acryllack, die Sperrwirkung wird davon nicht beeinflusst.
      Also, ich drücke Dir die Daumen! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

Kommentieren