PAX als Einbauschrank – So einfach baut Ihr PAX von IKEA als Flurschrank ein

Pax als Einbauschrank - PINIhr wollt einen IKEA PAX als Einbauschrank nutzen? Prima Idee! Denn so ein PAX Schrank eignet sich wunderbar, um ihn für alle möglichen Einsatzwecke fest einzubauen.

In meinem Beispiel habe ich PAX als Einbauschrank in einer Flurnische eingebaut.

Ich zeige Euch, wie ich dabei vorgegangen bin.

Glaubt mir, das ist einfacher als Ihr denkt und Ihr braucht keinerlei Trockenbau-Erfahrung geschweige denn eine Schreiner-Ausbildung! 😉

Meine spezielle Einbausituation hatte schon die ein oder andere Schwierigkeit. Ihr werdet sehen, dass es selbst dann kein Problem ist, PAX als Wandschrank einzubauen. Ihr schafft das auch! 🙂

Im ersten Schritt ausmessen und PAX Korpusse aussuchen

Als allererstes schaut Ihr Euch Eure Einbausituation an und entscheidet danach, welche und wie viele PAX Korpusse Ihr einbauen möchtet. In meinem Fall gab es eine Nische im Flur. Ca. 180cm breit, 65cm tief und 240cm hoch. Die gängigen Korpus-Größen bei IKEA PAX sind 50 und 100cm breit.Pax als Einbauschrank - Bauzeichnung Nische Hier bot es sich also an, entweder 3 Korpusse mit jeweils 50cm Breite zu nehmen. Alternativ war natürlich auch ein Korpus in 100cm Breite und einer in 50cm Breite möglich.

In meinem speziellen Fall lag noch eine Besonderheit vor. Auf der rechten Seite in der Nische befindet sich der Steuerungskasten für die Fußbodenheizung. Ihr kennt solche Kästen vielleicht auch? Da muss man quasi nie ran, aber wenn doch, dann darf das Teil auf keinen Fall zugebaut sein. Aus diesem Grund konnte der rechte Schrank nicht die volle Tiefe der Nische ausnutzen. Zusätzlich musste er 100cm breit sein, weil der Steuerungskasten 80cm breit ist.Pax als Einbauschrank - Die leere Nische

Langer Rede kurzer Sinn: Die Entscheidung fiel für einen 50cm breiten PAX Korpus in 60cm Tiefe und einen 100cm breiten Korpus in 30cm Tiefe. Die Höhe beider Korpusse sollte 236cm sein, also die höhere der beiden möglichen PAX Varianten.

PAX als Einbauschrank – Welche Methode?

Einen PAX als Einbauschrank zu bauen, heißt eigentlich nichts anderes, als dass die normalen Schrank-Korpusse so in einen Raum eingefügt werden, dass zu den Seiten und oben keine Lücke mehr bleibt. Der PAX Schrank soll sich also perfekt in eine Wand einfügen.

Ein Schreiner würde in einem solchen Fall vom „Einkoffern“ sprechen. Das bedeutet, dass ein Rahmen gebaut wird, der den Schrank komplett umschließt. Das kann man mit Holz machen, in den meisten Fällen bietet sich aber eine Leichtbauwand an. Eine solche Wand ist nichts anderes als eine Trockenbauwand. D.h. es werden Gipskartonplatten auf eine Unterkonstruktion aus Holz oder Metall geschraubt, die anschließend verspachtelt werden. Danach kann man diese Wand dann noch tapezieren oder einfach direkt streichen.

In meinem Fall war es aber gar nicht nötig, einen solchen Aufwand zu betreiben. Denn die Nischen, die zu überbrücken waren, waren recht schmal (15cm links, 15cm rechts und knapp 4 cm über dem Schrank). Da reicht es völlig, wenn man diese direkt mit Holz verblendet.

PAX mit Holz verblenden

Wie ich das genau gemacht habe, zeige ich Euch jetzt. Zuerst einmal habe ich die Nische leergeräumt, die Fußleisten entfernt und beide PAX Korpusse aufgebaut und bin dann in den Baumarkt gefahren. Dort habe ich mir einfache laminierte Möbelbauplatten in weiß zuschneiden lassen. Jeweils 239cm lang und 14,5cm breit. Damit sollten die Seiten verblendet werden. Dazu brauchte ich dann noch ein Stück in 150cm Länge und 3,5cm Breite für die Lücke zwischen PAX und Decke.

Wieder zuhause legte ich die 239m langen Bretter auf den Boden und Schraubte ein paar Winkel daran fest. Pax als Einbauschrank - Die SeitenblendePax als Einbauschrank - Die Befestigung mit WinkelnDabei stellte ich mit einem Kantholz sicher, dass die Winkel genau auf Kante angebracht wurden. Danach stellte ich eines der Bretter so an den linken Korpus, dass es mit der Vorderkante perfekt abschloss. Dann schraubte ich die Winkel an den Korpus. Der linke PAX hatte jetzt also eine Art Seitenflügel.Pax als Einbauschrank - Korpus mit Seitenblende

Verankerungsvorrichtung für PAX an der Wand

Dann ging es an der Wand weiter. Ich brauchte nun Holz an der Wand, mit dem der Schrank verschraubt werden konnte, da die Wand ja nicht direkt neben dem Korpus lag. Das Holz muss demnach genauso breit sein wie die Seitenblende. Ein durchgehender Balken ist da gar nicht unbedingt erforderlich. Es reicht, wenn der Schrank an jeder Seite an zwei Punkten mit der Wand verbunden ist.

Dazu machte ich mir in der Nische zuerst dort eine Markierung, wo später die Vorderkante des Schranks abschließen würde. Von da aus ging ich 19mm weiter in die Nische rein. Denn so dick war meine Seitenblende. Dort zeichnete ich eine lange perfekt senkrechte Linie mit Hilfe meiner Wasserwaage an die Wand.

Direkt an dieser Line sollte das Holz angebracht werden, an dem der Schrank fixiert werden konnte. Sehr gut eignet sich für eine solche Verwendung ein stabverleimtes Kantholz, weil es sehr stabil ist und sich nicht so einfach verziehen kann. Daraus schnitt ich mir zwei Stücke in ca. 15cm Länge zu.

Um die zwei Kantholz-Stücke stabil mit der Wand zu verbinden, brachte ich an zwei Stellen auf meiner angezeichneten Linie (einmal ca. 40cm über dem Boden und einmal etwa in Kopfhöhe) sehr stabile Winkel an der Wand an.

Pax als Einbauschrank - Winkel zur Befestigung Darauf legte ich dann jeweils eines der Kantholzstücke und schraubte sie von unten durch den Winkel fest. Somit hatte ich meine Abstandshalter und Anker für den PAX.Pax als Einbauschrank - Kantholz dient zur Fixierung

Verschraubung von PAX mit der Wand

Jetzt musste ich den PAX Korpus nur noch so weit in die Nische schieben, dass er mit seiner Seitenblende gegen die zwei Kanthölzer an der Wand stieß. Nachdem ich ihn mit Hilfe der Schrankfüße gerade ausgerichtet hatte, konnte ich den PAX Korpus dann von innen durch die Seitenwand in die Kanthölzer verschrauben. Da Ihr zu diesem Zeitpunkt nicht mehr sehen könnt, wo Eure Kanthölzer an der Wand sind, macht es Sinn, Euch vorher die Höhe am PAX Korpus zu markieren. In der Zeichnung habe ich die Seitenblende etwas transparent dargestellt. So könnt Ihr sehen, wie der Schrank genau in der Nische stand.Pax als Einbauschrank - Bauzeichnung Befestigung linker SchrankIn echt sah das Ganze jetzt so aus:Pax als Einbauschrank - Der erste Schrank steht

Danach kommt der zweite PAX Korpus dran

Nachdem der erste Korpus nun bombenfest verbaut war, kam der rechte Korpus an die Reihen. In meinem Fall musste ich die Rückenplatte des Schranks kürzen. Denn schließlich sollte der Kasten für die Fußbodenheizung ja später noch erreichbar sein.Pax als Einbauschrank - Gekürzte Rückwand Ansonsten blieb das Prinzip für den Einbau jetzt aber genau das Gleiche!

D.h. zuerst die Seitenblende mit Winkeln anbringen. Dann große Winkel an die Wand schrauben und Kanthölzer darauf fixieren. Pax als Einbauschrank - Bauzeichnung Befestigung für den rechten SchrankDann den PAX in die Nische schieben, bis die Seitenblende an die Kanthölzer stößt. Bevor Ihr jetzt den Schrank fest mit der Wand, also mit den Kanthölzern verschraubt, richtet Ihr den Korpus perfekt am linken PAX aus. Ihr verschraubt dann die beiden Korpusse mit Möbelverbindern, so dass sich zwischen den Schränken keine Lücke ergibt.

Erst danach schraubt Ihr den rechten Korpus durch die Seitenwand direkt in die beiden Kanthölzer an der Wand dahinter.Pax als Einbauschrank - Bauzeichnung Der zweite Schrank ist eingebautPax als Einbauschrank - Beide Schränke sind eingebaut

Deckenblende anbringen

Was jetzt noch fehlt ist die Lücke zwischen PAX und Decke zu schließen. Dafür habe ich einfach mein drittes Stück laminierte Möbelplatte auf die beiden Schränke gelegt, mit der Vorderkante bündig ausgerichtet und dann von unten durch die PAX Decke festgeschraubt.Pax als Einbauschrank - Auch oben wird verblendet

Details und optischer Feinschliff

Nun sah das Ganze schon einigermaßen fertig aus. Nur die Übergänge der Verblendung zur Wand war ringsum noch nicht so schön. Dort habe ich einfach ein paar hübsche Tapetenleisten angebracht und dann mit Acryl geschlossen.Pax als Einbauschrank - Zierleisten runden das Bild ab

Als letztes Waren dann noch die Fußleisten dran. Von denen brauchte ich jeweils nur noch ein kleines Stückchen.Pax als Einbauschrank - Die Fußleisten

IKEA PAX einrichten und sich freuen 🙂

Jetzt fehlten nur noch die Türen und ein wenig Schrankeinrichtung. Da im rechten Korpus unten die Rückwand fehlt, machten hier Schubladen total Sinn. Die kann man nämlich jederzeit herausnehmen um an die Fußbodenheizungssteuerung kommen. Außerdem kann so nichts hinten durchfallen.Pax als Einbauschrank - Unten sind Schubladen sehr praktisch

Und das war es schon! So einfach ist aus IKEA PAX ein super Einbauschrank im Flur geworden. Pax als Einbauschrank - Bauzeichnung Mit Türen ist der Schrank fertigPax als Einbauschrank - Die fertige SchrankwandPax als Einbauschrank - Fügt sich perfekt in die Wand einPax als Einbauschrank - Praktischer Stauraum hübsch eingebautPax als Einbauschrank - Der Flurschrank bietet viel Stauraum

Nach dem gleichen Prinzip funktioniert so ein Einbau übrigens auch ganz hervorragend mit den IKEA Küchenmöbeln! Wenn Ihr mögt, dann schaut gerne einmal vorbei unter Einen Einbauschrank selber bauen. Den habe ich bereits vor einiger Zeit in meinem Flur im Dachgeschoss eingebaut.

Shabby Chic DIY Einbauschrank IKEA Hack 27

Trenner

 



Ähnliche Projekte zum Weiterlesen

Bett selber bauen – IKEA Hack                                           Schminktisch selber bauen – IKEA Hack
DIY Bett selber bauen 68DIY Bett selber bauen 38

Kommentieren