Kann ich meine Treppe mit Kreidefarbe streichen? Wie soll ich vorgehen?

Ob Ihr auch eine Treppe mit Kreidefarbe streichen könnt? Diese Frage ist nicht so ganz einfach zu beantworten. Aber ich versuche es mal.

Die Hersteller von Kreidefarbe geben gerne an, dass ihre Farbe für allen möglichen Oberflächen geeignet ist. Insbesondere Annie Sloan wirbt stark damit, dass ihre Chalk Paint-Farben auf allen Materialien super halten, auch ganz ohne Vorbehandlung.

Auch Treppen streicht Annie Sloan mit ihrer Kreidefarbe und hat eine solche sogar auf einem ihrer Bücher abgebildet.

Ich bin jedoch der Meinung, dass Ihr gerade bei Treppen etwas vorsichtig sein solltet. Denn es ist einfach so, dass Kreidefarbe weniger widerstandsfähig ist als ein konventioneller Lack beispielsweise. Erst recht dann, wenn die Oberfläche nicht vorbehandelt worden ist (z.B. durch gründliches Anschleifen und Grundieren).

Ich selbst streiche nur dann Möbel mit Kreidefarbe, wenn sie wenig beansprucht werden, denn dafür ist die Farbe genial.

Wenn es aber um Oberflächen geht, die oft angefasst oder mechanisch belastet werden, dann würde ich immer eher zu einer Alternative greifen.

Zuerst gut anschleifen

Wenn Ihr Eure alte Treppe dennoch mit Kreidefarbe streichen wollt, dann würde ich Euch im ersten Schritt immer empfehlen, gut anzuschleifen.

Wenn der alte Lack schon lose ist, dann komplett runter damit, ansonsten so anschleifen, dass die Oberfläche einen guten Halt bietet.

Dann gründlich mit einer Grundierung mit Sperrwirkung arbeiten. Die gibt es in farblos oder weiß im Baumarkt und sie stellt sicher, dass später keine Flecken durchkommen können.

Dann könnt Ihr mit der Kreidefarbe loslegen. Egal ob Ihr mit mehreren Farbschichten arbeitet, mit Schleifpapier einen Shabby-Effekt herbeiführt oder nicht, am Ende muss auf jeden Fall noch eine Versiegelung darüber.

Dafür eignet sich Fußbodenlack am besten, einen solchen gibt es sogar von Annie Sloan. Wenn Ihr so vorgeht, dann ist das die beste Möglichkeit, eine lange Haltbarkeit zu sichern.

Muss es unbedingt Farbe sein?

Bevor Ihr nun die Kreidefarbe kaufen geht, zieht bitte aber auch noch andere Möglichkeiten in Erwägung, Eure Treppe aufzuhübschen.

Wie wäre es, wenn Ihr Eure Treppe einfach bis auf das rohe Holz abschleift (oder abschleifen lasst, dafür gibt es auch Fachbetriebe) und sie anschließend mit Öl bearbeitet? Eine solche Treppe kann einen ganz besonderen warmen Charme versprühen und bleibt wirklich sehr lange schön.

Oder wie wäre es, wenn Ihr die rohe Holztreppe mit weißem Wachs bearbeitet und so einen White Wash Effekt erzielt? Sowohl das Öl als auch das Wachs haben den Vorteil, dass sie nicht absplittern können.

Kreidefarbe splittert bei starker Beanspruchung auch nicht unbedingt ab. Aber es können relativ leicht Kerben hineingeschlagen werden, so dass sich die Farbe stellenweise löst. Wenn man überlegt wie viel eine Treppe aushalten muss…die Kreidefarbe würde selbst mit der besten Versiegelung wahrscheinlich nicht lange schön aussehen.

Ihr wollt aber unbedingt etwas Farbe ins Spiel bringen? Wie wäre es, wenn Ihr nur die Setzstufen der Treppe streicht, die die einzelnen Stufen miteinander verbinden? Das sind die Teile vor Kopf, auf die man nicht tritt und somit sind sie eher wenig beansprucht….

Wie Ihr wisst, bin ich wirklich ein großer Fan von Kreidefarbe. Für Treppen ist sie jedoch meiner Meinung nach einfach nicht das Richtige. Berichtet mir aber gerne von Euren Erfahrungen, wenn Ihr Eure Treppe damit bearbeitet habt! 🙂

Einen Tisch mit Kreidefarbe streichen?

Im Grunde gilt das oben Geschriebene genauso auch für Tischoberflächen. Ihr habt einen Tisch, den Ihr im Alltag viel benutzen wollt? Und der soll mit Kreidefarbe gestrichen werden? Überlegt Euch das bitte gut!

Ich habe einmal einen alten Kolonial-Couchtisch in Shabby Chic Optik aufgehübscht. Ich dachte, es ist ja nur ein Couchtisch, sooo stark belastet wird er ja nicht. Außerdem habe ich die Oberfläche gründlich mit Klarlack versiegelt.

Nach einem halben Jahr im Wohnzimmer sah aber die Tischfläche so schlimm aus, dass ich eine Eichenholzplatte darauf montiert habe! Überall waren undefinierbare Verfärbungen zu sehen, Ränder von Gläsern etc…

Mit der Eichenholzplatte sieht der Tisch auch noch heute (2022), fast acht Jahre später großartig in meinem Wohnzimmer aus! Ohne die neue Tischplatte, wäre der Tisch aber sicherlich nicht mehr bei mir…