White Wash – So geht’s: gekalkte Oberflächen auf Holz und Kreidefarbe

Veröffentlicht am von

Was bedeutet White Wash?

White Wash (=tünchen, weißeln, kalken) wird die Methode genannt, bei der man Holzoberflächen so bearbeitet, dass sie gekälkt aussehen. Die verwendeten Substanzen sind nicht deckend und meist weiß. Sie sind dazu gedacht, die natürliche Maserung des Holzes zu betonen. Das fertige Möbelstück nimmt dann die Optik von gekälktem Holz an.

Das zu behandelte Holz sollte, wie bei jeder anderen Behandlung auch, sauber, staub- und fettfrei sein und im besten Fall mit Hilfe von Schleifpapier leicht angeraut werden. Dann wird die verwendete Substanz mit einem Lappen oder einem Schwamm verteilt und in die Holzporen gerieben. Je offenporiger und strukturierter das Holz, desto größer ist auch der Effekt. Die meist weiße Farbe setzt sich in den Vertiefungen des Holzes ab und lässt es so interessanter aussehen. Der Gesamteindruck des Möbelstücks wird heller und das Holz hat eine deutlichere Struktur.

Auf dem Bild unten könnt Ihr sehen, wie der Stuhlrahmen aus meinem Projekt Polsterstuhl World aussieht, nachdem ich ihn mit der White Wash Methode bearbeitet habe.Shabby Chic Polsterstuhl World 24Auch die Ablagefläche und den Holz-Aufbau meiner Candy Bar habe ich im White Wash Look gestaltet.Vintage Shabby Chic Candy Bar Hochzeit Wedding 38Meine Vintage Barhocker haben eine Holzsitzfläche aus Eichenholz bekommen, die ich zuerst gebürstet, also stark strukturiert und dann weiß gewachst habe. Auf diese Weise ist der White Wash Effekt ganz besonders gut sichtbar geworden.Shabby Chic Barhocker Kitchen 21

Was braucht Ihr für den White Wash Look?

Welche Substanzen man verwendet, ist ganz unterschiedlich. Einige Leute verwenden die für das Kalken klassische Kalkpaste (gibt es fertig in einigen Baumärkten). Andere setzen auf verdünnte Latexfarbe. Sehr gut kann man auch auf verdünnte Kreidefarbe zurückgreifen.

Zum Kälken eignet sich jedoch auch Kalk- oder Kreidewachs, das man in Weiß, aber auch in vielen anderen Farben kaufen kann. Dieses hat die Besonderheit, dass es nicht nur auf offenporigem Holz, sondern auch direkt auf Kreidefarbe angewendet werden kann, worauf sich sehr schöne und interessante Patinierungseffekte ergeben. Zudem versiegelt es die Oberflächen und schützt sie so vor äußeren Einflüssen wie Feuchtigkeit und Schmutz. Deshalb arbeite ich am liebsten mit Wachs. Mehr zu Kalk- oder Kreidewachs findet Ihr im Kapitel Möbelwachs.

Den Stuhlrahmen, den Ihr auf dem Bild ganz oben sehen könnt und auch die Sitzfläche meiner Hocker habe ich beispielsweise mit Kalkwachs von Quick (Amazon Quick Kreidewachs) bearbeitet. Es lässt sich sehr einfach mit einem Lappen auftragen und in die Poren des Holzes einarbeiten.

Einen echten White Wash Look imitieren

Shabby Chic Wandbild Collage XXL 16Bei meinem Projekt Wandbild Collage XXL habe ich für die Unterkonstruktion meiner Bilder auf die White Wash Methode nur mit Kreidefarbe zurückgegriffen und somit einen „echten“ White Wash Effekt imitiert.

Im ersten Schritt habe ich die Holzbretter aus rohem Fichtenholz in einem Braunton gestrichen. Anschließend habe ich immer nur wenig weiße Kreidefarbe in einen ganz normalen Haushaltsschwamm aufgenommen und dann ganz leicht über die getrocknete Oberfläche gestrichen. Durch die sehr raue Oberfläche der getrockneten Kreidefarbe und die echte Holzstruktur darunter ist die weiße Farbe ganz prima in den Strukturen hängen geblieben. So habe ich auch ganz ohne Wachs einen tollen gekälkten Effekt erzielt! Für Details zu diesem Projekt schaut doch einfach mal unter Projekte nach oder direkt unter Wandbild Collage XXL.Collage_18

Färbt Euch das Wachs einfach selbst ein

Alternativ zu Kreidefarbe alleine oder zu allen klassischen Kalk- oder Kreidewachsen könnt Ihr auch farbloses Wachs verwenden, das Ihr dann ganz einfach mit etwas Kreidefarbe einfärbt. Denn dann seid Ihr sehr viel flexibler in der Farbwahl, als wenn Ihr das Kreidewachs schon fertig kauft. Dazu kommt, dass die Oberfläche nach dem Aushärten perfekt versiegelt ist. Verwendet Ihr Kalkpaste oder eine verdünnte Farbe, solltet Ihr Euer Möbelstück zur Sicherheit noch einmal mit Klarlack überarbeiten. Mehr zu farblosem Wachs findet Ihr ebenfalls im Kapitel Möbelwachs.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Wollt Ihr Euer Möbelstück also nicht einfach nur weiß kälken, sondern ihm einen außergewöhnlichen Look verpassen, würde ich Euch empfehlen, ein wenig mit Farben zu spielen. Ein helles Holzmöbel kann mit grauem Wachs behandelt sehr edel wirken. Habt Ihr Euer Möbelstück schon mit hell rosa Kreidefarbe gestrichen? Dann kann es ganz fantastisch aussehen, wenn Ihr mit rot eingefärbtem Wachs darüber geht!

Bei meiner Kommode Eva habe ich den Unterbau erst mit lila Kreidefarbe gestrichen und anschließend mit Möbelwachs bearbeitet. Allerdings hatte ich das farblose Möbelwachs vorher mit ein wenig grün-grauer Kreidefarbe eingefärbt, so dass sich am Ende ein toller Effekt ergab.

Denn Kreidefarbe hat die Eigenschaft, sich – im Gegensatz zu Lacken – beim Trocknen nicht glatt zu ziehen. Sie bleibt mehr oder weniger in der Form stehen, in der man sie aufgetragen hat. Insbesondere bei den dickflüssigeren Farben kann man beim Streichen für eine interessante Oberfläche sorgen, indem man kreuz und quer mit viel Farbe streicht. Gibt man dann im Finish farbiges Wachs auf die getrocknete Oberfläche, wird die entstandene Pinselstruktur perfekt betont.

Probiert es einfach mal aus! Ihr werdet sehen, wie schnell Ihr mit dieser Methode aus Euren alten Möbeln absolut einzigartige Shabby Chic Kunstwerke zaubern könnt!


Seiten zum Weiterlesen


Multi-Schicht-Methode                                                     Kontrast-Schicht-Methode

 

61 Replies to “White Wash – So geht’s: gekalkte Oberflächen auf Holz und Kreidefarbe”

  1. Hi,
    ich hatte mir dann einfach Wachs bestellt (Borma Liming, das von Quick in Weiss überall ausverkauft) und habe dann heute losgelegt.
    Bin sehr sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
    Vielen Dank für die Anleitung, wäre nie auf die Idee gekommen sowas wie Wachs zu benutzen.
    Anbei ein paar Fotos…wenn ich im Sinn gehabt hätte die hochzuladen, dann hätte ich natürlich extra alles schön show and shine aufgeräumt 😉
    Ahaja Holz ist nicht Eiche sondern Pinie.

    https://i.ibb.co/yfmXpnB/1.jpg
    https://i.ibb.co/njgMwyL/2.jpg
    https://i.ibb.co/HG0sWW3/3.jpg

    Das Licht ist leider nicht so super, in Natur finde ich es noch viel besser.

    Vielen Dank nochmal!

    • Hallo Hans! Na das sieht doch echt prima aus! Was so ein bisschen Wachs für einen Effekt haben kann! 🙂 Danke Dir für die Fotos und freut mich, wenn ich helfen konnte!

  2. Hi,
    vielen Dank für die Infos.
    Ich habe eine Schrankwand aus Eiche die gekalkt/ gekreidet/ white wash ist, aber über die Jahre durch Anfassen, gerade an den Schubladen usw ist diese Kalkschicht weg. Ich weiß auch nicht mal ob es Kalk ist -die Schrankwand ist recht hell und es gibt feine leichtweiße Rillen. Die ganze Schrankwand ist voll mit tiefen Maserungsrillen, sehr naturmäßig.

    Ich würde gerne die Schrankwand an den besagten Stellen „hübsch“ machen. Kann ich hier ein Foto hochladen, bzw einen Link zu einem Foto? Ich will nicht das es als fälschlicher Weise als Spam erkannt wird. Und vielleicht könntest du mir da weiterhelfen?
    Ich weiß nicht was bei der Schrankwand verwendet wurde, ich sollte ja am besten die gleiche Methode verwenden. Kreide/Kalkpulver, -Paste, -Farbe. Gibt es irgendwie einen guten Weg das herauszufinden?
    Es kommt mir vor als ob das blanke Holz fein pudrig überzogen ist mit Pulver. Wenn man an einer Stelle intensiv mit Wasser wischt, dann geht das verloren. Wenn das plausibel erscheint, kannst du mir vielleicht ein Produkt empfehlen?
    Bei allen Anleitungen die ich so finde wird immer Wachs oder meistens Farbe verwendet. Habe Angst das Wachs oder Farbe viel zu intensiv ist.
    Gruß

    • Hey Hans!
      Du kannst gerne einen Link zu einem Foto hierlassen. Zu Not hole ich ihn aus dem Spam-Ordner wieder raus. 😉 Ich glaube es ist schwierig herauszufinden, mit welcher Methode genau Dein Schrank gekalkt worden ist. Wenn er industriell hergestellt worden ist, dann ist es aber wahrscheinlich auch unmöglich, die exakt gleiche Optik wieder herzustellen. Ich würde wahrscheinlich alle Oberflächen so gut es geht reinigen, also vor allen Dingen von Fett befreien, und dann einfach den gesamten Schrank neu mit weißem Wachs behandeln. Da brauchst Du dabei nicht so viel Angst haben, dass der Effekt zu groß ist. Denn das Wachs lässt sich sehr gut dosieren. Wenn zu viel aufgetragen worden ist, dann lässt es sich recht gut wieder wegreiben, wenn es noch nicht getrocknet ist. Wenn Dir der Effekt nicht stark genug ist, dann nimmst Du eine zweite Schicht etc.
      Liebe Grüße
      Leonie

Kommentieren