Kontrastschicht-Methode – Streicht den Untergrund in einer Kontrastfarbe!

Veröffentlicht am von

Als Kontrastschicht-Methode bezeichne ich die Technik, bei der das Möbelstück oder der Dekogegenstand vollständig in zwei unterschiedlichen Farben gestrichen wird. Im ersten Schritt streicht Ihr das Stück dabei komplett in einer tendenziell dunklen Farbe. Im zweiten Schritt legt Ihr dann eine helle Farbe darüber. Wenn Ihr im letzten Schritt die obere Farbschicht leicht anschleift, kommt die zuerst gestrichene Farbe wieder durch und bildet einen schönen Kontrast zur oberen Farbschicht.

Trenner

 

Der Untergrund wird farblich angepasst

Wenn Ihr ein Möbelstück in nur einer Farbe streicht, wird beim abschließenden Anschleifen nach Shabby Chic Art immer auch die ursprüngliche Farbe des Möbelstücks wieder zutage treten. Die Kontrastschicht-Methode bietet sich daher immer dann an, wenn Ihr ein Möbelstück habt, dessen Farbe Euch nicht gefällt. Das kein sein weil sie so hell ist, dass sie zur oberen Farbschicht zu wenig Kontrast bieten würde oder weil Ihr die Grundfarbe nicht mögt oder ungeeignet findet. Aber auch dann, wenn Ihr einen ausgefalleneren Effekt erzielen möchtet, als es nur mit der Farbe des Möbelstücks und einer Farbschicht möglich wäre, bietet sich diese Technik an.

Schon häufig eingesetzt

Bei meinem Schmetterlingsbild war die Farbe des Bilderrahmens golden, was mir nicht gefiel. Bei meinem Topf mit Lavendelmotiv, wollte ich die Terrakotta-Optik vollständig abdecken. Ud bei den Gartenmöbeln war mir das Holz zu hell, um zu Weiß einen ausreichenden Kontrast zu bieten. Aus diesem Grund wählte ich bei allen diesen Projekten ein dunkles Lila als Grundfarbe.

Je nachdem welchen Effekt Ihr erzielen wollt oder je nachdem wie sehr Euch der dunklere Grundton gefällt, könnt Ihr die zweite Farbe vollständig oder nur leicht deckend streichen. Auf den Bildern unten seht Ihr meinen Topf mit Lavendelmotiv.

ProjektTopf7Diesen habe ich im ersten Schritt lila und im zweiten Schritt komplett deckend mit Weiß gestrichen. Im Finish habe ich dann mit Hilfe von etwas Schleifpapier das Lila stellenweise wieder hervorgeholt.
Auf den folgenden Bildern seht Ihr Teile meiner Gartenmöbel. Diese habe ich ebenfalls im ersten Schritt lila gestrichen. Im zweiten Schritt habe ich dann aber nur sehr wenig weiße Farbe verwendet, um eine Art White Wash Effekt zu erzielen. Auch hier habe ich im Finish dann wieder etwas von der weißen Farbe heruntergenommen. Die Optik ist bei beiden Projekten im Endergebnis sehr unterschiedlich, die Technik und die verwendeten Farben sind aber die gleichen.

Erlaubt ist, was gefällt

Welche Farben Ihr für diese Technik verwendet, d.h. ob Lack oder Kreidefarbe (mehr dazu in meinem Kapitel Farben und Lacke), ist dabei egal. Arbeitet Ihr mit Lack solltet Ihr unbedingt auf Dolgendes Achten: Reibt Stellen, die Ihr später wieder abschleifen wollt, vorher mit beispielsweise Kerzenwachs ein. Damit erleichtern Ihr Euch das Abschleifen der zweiten Farbschicht (mehr dazu in meinem Kapitel Tipps). Wenn Ihr mit Kreidefarbe arbeitet ist es leichter, die zweite Farbschicht anzuschleifen. Hier solltet Ihr jedoch möglichst vorsichtig mit dem Schleifpapier umgehen. Denn sonst habt Ihr zu schnell auch die erste Farbschicht wieder heruntergenommen.

 

Seiten zum Weiterlesen…

Technik Lack-Holz-Kombination                                       Kreidefarbe selber herstellen – Der Test

 

21 Replies to “Kontrastschicht-Methode – Streicht den Untergrund in einer Kontrastfarbe!”

  1. Hallo Leonie,
    auch ich bin begeistert von deiner Seite und hab auch eine Frage an dich:
    Ich möchte meine ikea-Möbel ähnlich wie bei deinen Gartenmöbeln beschrieben grau streichen und anschließend weiße Akzente setzen. Kann ich auch, anstatt komplett weiß drüber zu streichen und abzuschließen, wie in deiner Antwort an Olli beschrieben, das Weiß mit dem Pinsel einarbeiten?
    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Caro

    • … Es handelt sich übrigens um kreidefarbe. 🙂
      Hast du bei deinen Gartenmöbeln die weiße Farbe mit dem Pinsel aufgetragen und dann abgeschliffen? Musste die Farbe dafür verdünnt werden?
      Vielen lieben Dank. 🙂

      • Hey Caro!
        Ja, Du kannst die weiße Farbe auf jeden Fall am besten mit einem Pinsel einarbeiten. Dabei die Farbe nicht verdünnen, sondern immer nur ganz wenig von der Farbe auf den Pinsel nehmen (so dass er fast trocken ist) und dann ganz grob über die Oberflächen gehen. Bei meinen Gartenmöbeln habe ich es auch so gemacht. Also die Farbe unverdünnt genommen und am Ende etwas abgeschliffen. Allerdings habe ich dafür ganz normalen Acryllack verwendet. Ich hoffe Deine Gartenmöbel sind überdacht? Denn sonst ist das mit der Kreidefarbe wahrscheinlich keine gute Idee….
        Liebe Grüße und viel Erfolg bei Deinem Projekt!
        Leonie

Kommentieren