Klarlacke – Die beständigste Versiegelung für Kreidefarbe

Veröffentlicht am von

Was genau ist Klarlack und wozu ist er geeignet?

KlarlackGenauso wie bunte Lacke gibt es auch Lacke ohne Pigmente, die vollkommen farblos sind. Das sind die sogenannten Klarlacke. Diese eignen sich hervorragend, um empfindliche Oberflächen zu versiegeln. Das funktioniert auf Holz genauso wie auf bereits lackierten Flächen. Für mich ist es ein super Produkt, wenn ich ein eher beanspruchtes Möbelstück mit einer eher empfindlichen Farbe wie Kreidefarbe oder Kalkfarbe bearbeitet habe (mehr zu diesen Farben könnt Ihr hier nachlesen: Kalk- und Kreidefarben).

Wenn ich beispielsweise bei einem Stuhl sichergehen möchte, dass die Kreidefarbe insbesondere auf der Sitzfläche immer schön aussehen wird, lackiere ich ihn am Ende mit klarem Acryllack anstatt ihn zu wachsen. Hier würde es für mich sogar in Frage kommen, einen Kunstharzlack zu verwenden. Denn dieser ist immer noch die sicherste Möglichkeit ist, eine perfekte Versiegelung hinzubekommen. Das gilt besonders für Tische, auf denen auch Gläser Ränder hinterlassen oder wo auch mal ein Tropfen Rotwein daneben gehen könnte. Lest Dazu gerne auch meinen allgemeinen Artikel zu Acryllack und Kunstharzlack.

Auch hier solltet ihr darauf achten, dass Ihr zu einem möglichst matten Finish greift. Die meisten Klarlacke sind glänzend, aber auch seidenmatte Lacke sind im Baumarkt oder Internet zu finden.

In welcher Form gibt es Klarlacke?

Klarlacke gibt es sowohl in Dosen zum Auftragen mit Pinsel oder Rolle als auch in Sprühflaschen (z.B. online: Amazon Sprüh-Klarlack Acryl matt). Die Sprühflaschen sind sehr praktisch, wenn man eine sehr empfindliche Oberfläche hat, die man möglichst nicht mehr weiter strapazieren möchte. Habt Ihr beispielsweise die Sitzfläche eine Stuhls mit Serviettentechnik verziert, ist ein Sprühen des Lacks sehr einfach und schonend. Zudem seid Ihr im Nu fertig.
Ich setze den Lack aus der Dose trotzdem nur selten ein, da ich kein gutes Gefühl dabei habe in einer Wolke aus Lack zu stehen. Wenn ich ihn verwende, dann nur im Freien (Achtung: deckt den Boden gut ab!) und nur mit Atemschutzmaske.

Ein besseres Gefühl habe ich definitiv bei Lacken, die man mit dem Pinsel oder der Rolle aufträgt. Zwar dauert es etwas länger den Lack mit einem Pinsel aufzutragen Dafür könnt Ihr aber später auch sicher sein, dass Ihr alle Stellen ausreichend versiegelt habt. Für streichfähige Klarlacke gibt es wirklich eine riesige Auswahl in den Baumärkten.

Mit welchen Klarlacken arbeite ich?

Lignocolor_Shabby_VersiegelungWenn es um stark beanspruchte Oberflächen geht, arbeite ich beispielsweise gerne mit einem Parkettlack, wie dem von OBI (OBI Onlineshop Treppen- und Parkettversiegelung). Auch sehr gut verarbeiten lässt sich der DurArcyl Klarlack von Schöner Wohnen für um die 15€ für eine 750ml-Dose. Er ist wahrscheinlich in jedem Baumarkt zu finden. Er ist wasserverdünnbar und in seidenmatt zu bekommen und eigent sich hervorragend, um empfindliche Oberflächen wie die von getrockneter Kreidefarbe perfekt zu versiegeln. Denn die Konsistenz ist sehr dünn und einfach verstreichbar. Von mir dazu eine klare Kaufempfehlung!

Etwas teurer aber auch super als Abschluss für jedes Shabby Chic Objekt ist die „Shabby Versiegelung“ von Lignocolor (Amazon Lignocolor). Man kann sie sowohl zur Grundierung als auch als abschließend schützende Schicht auftragen, so dass Ihr nur eine Dose Lack kaufen müsst. Der Lack ist, wie sein Name schon sagt, extra für das Aufarbeiten von Shabby Chic Objekten konzipiert worden. Dementsprechend ist er schön matt. Auch er lässt sich sehr leicht verstreichen und trocknet innerhalb kürzester Zeit. Für gehört er klar zu meinen Lieblingsprodukten, wenn es um Grundierung und Versiegelung geht!

Trenner

 

 

 

Seiten zum Weiterlesen…

Annie Sloan Chalk Paint                                                   Kreidefarbe selber herstellen – Der Test

Merken

Merken

Merken

23 Replies to “Klarlacke – Die beständigste Versiegelung für Kreidefarbe”

  1. Hallo Leonie, danke für die Rückmeldung. Die Lacke sind wasserbasiert und beide von der gleichen Firma. Mit dieser habe ich mittlerweile gesprochen. Man geht davon aus, dass wir zu viel Klarlack verwendet haben, was ich nicht bestätigen kann und empfiehlt die Verwendung von Wachs. Das werden wir nun auch machen. Glücklicherweise haben wir mit den Türen in der 1. Etage begonnen. Die Türen im Erdgeschoss, die mehr Belastung aushalten müssen, werden wir nun mit normalem Lack streichen, da wir hier kein Risiko eingehen möchten. LG. Verena

  2. Hallo Leonie,

    habe Zimmertüren mit Rust oleum Möbellack gestrichen. Alles war prima, bis als 3. Schicht der dazu gehörende Klarlack der Firma aufgetragen wurde. Ergebnis: Alles scheckig und nachgedunkelt. Jede Schicht hatte mit 24 Stunden ausreichend Zeit zum Trocknen. Ist da noch was zu retten?
    Gibt es andere Klarlacke, bei denen das besser funktioniert?

    Lieben Gruß,
    Verena

    • Hallo Verena!
      Das ist aber ärgerlich! 🙁 Manchmal kann es passieren, dass die Inhaltsstoffe des Holzes noch mit dem Klarlack reagieren, obwohl mal im Kreidefarbe-Anstrich nichts gesehen hat. Genau das ist wahrscheinlich bei Dir passiert. Die Versiegelung, die Du verwendet hast ist lösemittelbasiert, richtig? Wahrscheinlich würde ein Klarlack auf Wasserbasis besser funktionieren. Allerdings fürchte ich, dass der an Deinem Ergebnis nun auch nichts mehr ändern wird….
      Liebe Grüße
      Leonie

  3. Hallo Leonie, du hast einen ganz tollen Blog und ich konnte schon viel von dir lernen
    Jetzt hab ich aber ein Problem: Ich habe einen Blumentopf mit Kreidefarbe gestrichen und anschließend mit dunklerer Farbe schabloniert. Beim versiegeln mit Klarlack danach ( chalky finish mit dem Pinsel aufgetragen ) haben sich beide Farben wieder miteinander vermischt und alles war dahin.
    Jetzt hab ich Angst mein Möbelstück, das auch mit 2 Kreidefarben aufgearbeitet wurde mit Klarlack zu behandeln…
    Ist es nicht eigentlich klar, dass der Klarlack die Farbe wieder aufweicht und flüssig macht, wenn er doch auf Wasserbasis ist?
    Die Farbe war übrigens von Rust Oleum.
    Ich hoffe du hast einen Rat für mich…
    Liebe Grüße
    Anja

    • Hallo Anja!
      Das ist ja wirlich ärgerlich. 🙁 Normalerweise darf nichts passieren, wenn Du Kreidefarbe mit Klarlack versiegelst. Solange die Kreidefarbe richtig trocken ist, dürfte der Klarlack ihn nicht wieder aufweichen. Zumindest nicht soviel, dass sich die Farben mischen! Was für einen Klarlack hast Du denn genommen? Vielleicht „verträgt“ der sich nicht richtig mit der Kreidefarbe von Rust-Oleum? Ist es denn eine Option für Dich, Dein Möbelstück mit Wachs zu versiegeln? Da wärest Du dann auf der sicheren Seite…
      Liebe Grüße
      Leonie

  4. Hallo Leonie,

    ich habe ein altes Buche-Sideboard mit Kreidefarbe gestrichen und mir bei Obi extra einen Klarlack extra für Kreidefarben besorgt.

    Nachdem ich jetzt auf der Ablagefläche des Sideboards angefangen habe zu lackieren, verschwindet die komplette Kreidefarbe… DAS kann doch wohl nicht wahr sein und ich frage mich was da schief gelaufen ist. Ärgere mich gerade total denn Tagelange Arbeit ist dahin!!!

    Ich habe natürlich nicht weiter lackiert denn mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben als die Fläche abzuschleifen und nochmal zu streichen.
    Frage: Was nehme ich zum versiegeln? Der Lack scheint es ja nicht zu bringen

    Gruß
    Claudia

    • Hi Claudia!
      Ach Du meine Güte, das habe ich wirklich noch nie gehört! Was meinst Du denn mit „verschwindet“? Löst sie sich etwas ab? Dass sie ganz verschwindet kann ich mir nicht gar nicht vorstellen…. Aber egal was da schief gelaufen ist, als Alternative ist Wachs eine gute Versiegelungsmöglichkeit! So stark wird ja ein Sideboard normalerweise nicht belastet, da sollte Wachs als Versiegelung auch ausreichen. Schau dazu gerne mal auf meiner Seite Möbelwachs vorbei.
      Liebe Grüße und ich drücke die Daumen, dass alles wieder gut wird!
      Leonie

Kommentieren