Kontrastschicht-Methode

Veröffentlicht am von

Als Kontrastschicht-Methode bezeichne ich die Technik, bei der das Möbelstück oder der Dekogegenstand vollständig in zwei unterschiedlichen Farben gestrichen wird. Im ersten Schritt wird das Stück dabei komplett in einer tendenziell dunklen Farbe gestrichen. Im zweiten Schritt wird dann eine helle Farbe darüber gelegt. Wenn man im letzten Schritt die obere Farbschicht leicht anschleift kommt die zuerst gestrichene Farbe wieder durch und bildet einen schönen Kontrast zur oberen Farbschicht.

Trenner

 
Wenn Ihr ein Möbelstück in nur einer Farbe streicht, wird beim abschließenden Anschleifen nach Shabby Chic Art immer auch die ursprüngliche Farbe des Möbelstücks wieder zutage treten. Die Kontrastschicht-Methode bietet sich daher immer dann an, wenn Ihr ein Möbelstück habt, dessen Farbe Euch nicht gefällt, sei es weil sie so hell ist, dass sie zur oberen Farbschicht zu wenig Kontrast bieten würde oder weil Ihr die Grundfarbe nicht mögt oder ungeeignet findet. Aber auch dann, wenn Ihr einen ausgefalleneren Effekt erzielen möchtet, als es nur mit der Farbe des Möbelstücks und einer Farbschicht möglich wäre, bietet sich diese Technik an.

Bei meinem Schmetterlingsbild war die Farbe des Bilderrahmens golden, was mir nicht gefiel. Bei meinem Topf mit Lavendelmotiv, wollte ich die Terrakotta-Optik vollständig abdecken und bei den Gartenmöbeln war mir das Holz zu hell, um zu Weiß einen ausreichenden Kontrast zu bieten. Aus diesem Grund wählte ich bei allen diesen Projekten ein dunkles Lila als Grundfarbe.

Je nachdem welchen Effekt Ihr erzielen wollt oder je nachdem wie sehr Euch der dunklere Grundton gefällt, könnt Ihr die zweite Farbe vollständig oder nur leicht deckend streichen. Auf den Bildern unten seht Ihr meinen Topf mit Lavendelmotiv.

ProjektTopf7Diesen habe ich im ersten Schritt lila und im zweiten Schritt komplett deckend mit Weiß gestrichen. Im Finish habe ich dann mit Hilfe von etwas Schleifpapier das Lila stellenweise wieder hervorgeholt.
Auf den folgenden Bildern seht Ihr Teile meiner Gartenmöbel. Diese habe ich ebenfalls im ersten Schritt lila gestrichen, dann aber im zweiten Schritt nur sehr wenig weiße Farbe verwendet um eine Art White Wash Effekt zu erzielen. Auch hier habe ich im Finish dann wieder etwas von der weißen Farbe heruntergenommen. Die Optik ist bei beiden Projekten im Endergebnis sehr unterschiedlich, die Technik und die verwendeten Farben sind aber die gleichen.

Welche Farben Ihr für diese Technik verwendet, d.h. ob Lack oder Kreidefarbe (mehr dazu in meinem Kapitel Farben und Lacke), ist dabei egal. Arbeitet Ihr mit Lack solltet Ihr unbedingt darauf achten, dass Ihr die Stellen, die Ihr später wieder abschleifen wollt, vorher mit beispielsweise Kerzenwachs einreibt, um Euch das Abschleifen der zweiten Farbschicht zu erleichtern (mehr dazu in meinem Kapitel Tipps). Wenn Ihr mit Kreidefarbe arbeitet ist es leichter, die zweite Farbschicht anzuschleifen. Hier solltet Ihr jedoch möglichst vorsichtig mit dem Schleifpapier umgehen, da Ihr sonst zu schnell auch die erste Farbschicht wieder heruntergenommen habt.

 

Seiten zum Weiterlesen…

Technik Lack-Holz-Kombination                                       Kreidefarbe selber herstellen – Der Test

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

14 Kommentare zu “Kontrastschicht-Methode

  1. Hallo liebe Leonie,

    deine Seite ist eine tolle Inspiration und große Hilfe!

    Deswegen würde ich auch gerne mal eine Frage loswerden: ist es notwendig das gesamte Möbelstück zweifarbig zu streichen? Oder ist es ausreichend die andere Farbe nur an den Stellen zu akzentuieren, an denen ich das Möbel nachher anschleifen möchte?

    Liebe Grüße,
    Mimi

    • Hallo liebe Mimi,
      nein, Du muss nicht unbedingt das ganze Möbelstück zweifarbig anmalen. Wenn die zweite Farbe deckend ist, dann sieht man am Ende nicht mehr, wo Du nur stellenweise gestrichen hast. Um Dir ein wenig Arbeit und auch Material zu sparen kannst Du also ruhig nur die Stellen streichen, an denen Du später durchschleifen möchtest. Allerdings solltest Du Dir dann genau merken, wo Du die Farbe gestrichen hast, um nicht aus Versehen doch direkt auf dem Untergrund zu landen. 😉
      Liebe Grüße
      Leonie

  2. Hallo Sandra, ich versuche überall die Signeo Buntlack Farbe Boudoir zu bekommen aber nirgends ist was zu finden.Wo kaufst du diese Farben?

  3. Liebe Leonie,
    diese Seite ist einfach sehr sehr schön. Nicht nur dass alles so super erklärt wird auch die Fotos dazu sagen viel aus. Mach weiter so..Danke schön

  4. Hallo Leonie,

    dickes Kompliment für Deine Webiste, ich habe im Internet nichts besseres gefunden!

    Ich habe als erstes Projekt gestern meinen Wohnzimmerschrank in einem hellen Lindgrün (Bone) von Farrow and Ball gestrichen. Die Farbe ist super und ich habe – etwas vorschnell – 2 Schichten aufgetragen. Nun ist mir die Schrankfläche aber doch zu schick, deckend und ebenmäßig, so dass ich überlege, was mache ich nun?

    Ich habe noch einen 2. etwas dunkleren Farbton (Light Blue), den ich entweder ganz dünn als 3. Schicht auftragen und anschließend wieder etwas abreiben oder verreiben könnte oder vor dem Auftragen mit etwas Wasser verdünnen könnte? Die 2. Variante ware den Schrank mit etwas Schmirgelpapier oder einem Küchenschwamm zu schleifen, um etwas von den beiden Farbschichten wieder abzutragen, so dass das dunkle Holt wieder durchscheint. Die 3. Variante ware vielleicht ein Wax?

    Was meinst Du als Profi?

    Vielen lieben Dank für Deine Hilfe,
    Ollie

    • Hallo Ollie!
      Ich finde es eine prima Idee, mit der blauen Farbe noch einmal über den grünen Ton zu gehen. Wahrscheinlich funktioniert es am besten, wenn Du einen großen Pinsel nimmst, ihn nur ganz leicht mit Farbe befeuchtest und dann mit etwas Druck über die Flächen gehst. Dann bleibt etwas von der wenigen Farbe hängen und Du bekommst automatisch einen etwas „dreckigen“ Effekt hin. Verdünnen würde ich die Farbe dazu nicht. Anschließend könntest Du dann überall mit etwas Schleifpapier rangehen, so dass stellenweise das Holz und stellenweise das Grün wieder besser zum Vorschein kommt. So bekommst Du einen tollen Multischicht-Effekt hin. Wachs habe ich auf den Farrow & Ball Farben noch nicht ausprobiert. Normalerweise brauchen die Farben kein Finish und somit könnte es sein, dass das Wachs nicht so gut hält. Ich denke mit der zweiten Farbe und dem Abschmirgeln wird es auch so super werden! 🙂
      Schicke gerne ein Foto, wenn Du fertig bist!
      Liebe Grüße und viel Spaß mit Deinem Schrank! 🙂
      Leonie

  5. Hallo Leonie,
    Erstmal riesen Kompliment für Deine Seite!
    Hab mir schon einige ideen abgeschaut und bearbeite gerade eine altes Tischchen und hab mir ein neues badezimmerregal gezimmert dass ich leicht shabby anstreichen möchte.
    Frage: hast du schon mal weisse mdf platten angestrichen?
    Bzw denkst du dass sich kreidefarbe dafür eignet?
    Ich möchte meine küchenfliesen mit mdf platten verkleiden, diese würde ich gerne mit kreidefarbe streichen und matt lackieren…bin mir jedoch unsicher ob das so geht wie ich mir das vorstelle
    Mein Herde steht in der mitte der Küche, somit gäbe es keine Kochspritzer an die Fliesenverkleidung 🙂

    Liebe Grüsse

    • Hallo Ela!
      Eine weiße MDF Platte habe ich noch nicht gestrichen, dafür aber IKEA Möbel, die von der Oberfläche her so ziemlich das gleiche sein dürften. Schau doch mal bei meinem Artikel IKEA Möbel – Der Shabby Chic Eignungstest vorbei. Da habe ich ausprobiert, wie gut sich Kreidefarben für solche glatten Flächen eignen. So lange die gestrichenen Flächen keinen großen Belastungen ausgesetzt sind, kann man das gut machen. 🙂
      Liebe Grüße und viel Spaß bei Deinem Projekt!
      Leonie

  6. Hallo, ich habe eine alte Küche die ich gerne streichen will, sie ist aber foliert (ich hoffe so hheißt das) die holzopitik ist nur auf der obersten Schicht darunter ist Spressspan, welche Farbe hält da?hatte mit Acryl versucht das hält den gebrauch nicht stand und blättert ab.

    • Hallo Anne!
      Da hast Du Dir ein schwieriges Unterfangen ausgesucht. Denn wie Du schon richtig festgestellt hast, hält Acryllack nicht so wirklich auf so glatten Oberflächen. Normalerweise würde ich in diesem Fall zu Kreidefarbe raten. In meinem Projekt IKEA Möbel – Der Shabby Chic Eignungstest habe ich einmal ausprobiert, wie gut die Farbe auf den typischen sehr glatten furnierten Oberflächen hält und bin zu einem recht guten Ergebnis gekommen. ABER: Grundsätzlich würde ich Kreidefarbe nicht für die Küche verwenden. Denn sie ist auch im versiegelten Zustand noch sehr empfindlich. In einer Küche müssen die Oberflächen eine Menge aushalten und diesen Belastungen ist Kreidefarbe nicht so richtig gewachsen. 🙁
      Wenn Du Dir lange haltbare Oberflächen wünschst, dann würde ich eher zu einer ganz anderen Methode raten. Wie wäre es beispielsweise, wenn Du über Deine folierten Flächen einfach neue Möbelfolie aufklebst?
      Ich hoffe ich konnte Dir zumindest ein bisschen weiterhelfen?
      Liebe Grüße
      Leonie

    • Hallo Sandra! 🙂

      Danke Dir für’s Kompliment! Und viel Spaß bei Deinem Projekt! Bei Fragen, melde Dich gerne! 🙂

      Liebe Grüße,
      Leonie

  7. Pingback: Schuhschrank Umgestaltung mit Kontrastschicht › wohncore

Kommentieren