Möbelwachs – Wie Ihr es perfekt für Shabby Chic DIY einsetzt

Veröffentlicht am von

Vielseitig und bei Shabby Chic unversichtbar – Das Möbelwachs

Für Möbel gibt eine unglaubliche große Auswahl an Wachsen, Antikwachsen und Ölen auf dem Markt. Sie unterscheiden sich in verschiedenen Aspekten. In ihrer natürlichen oder synthetischen Zusammensetzung, in ihrer Konsistenz, in ihrer Eignung für unterschiedlichste Anwendungsfälle und in ihrer Verarbeitung.
Grundsätzlich wird Möbelwachs dazu verwendet, empfindliche Oberflächen zu versiegeln und sie somit unempfindlich gegen Schmutz und Abnutzung zu machen.

Was für Wachse gibt es?

Inzwischen gibt es auf dem Markt eine unglaublich große Anzahl von Möbelwachsen, die extra für Shabby Chic DIY Projekte entwickelt worden sind. Als ich 2014 mit meinem Blog angefangen habe, habe ich meistens das Möbelwachs „Soft Wax“ von Annie Sloan verwendet. Dieses gab es damals nur in zwei Farben, einmal in „dark“ und einmal farblos als „clear“. Inzwischen gibt es das Wachs von Annie Sloan auch noch in schwarz und in weiß. Es wurde speziell für die Verwendung zusammen mit Annie Sloan Chalk Paint entwickelt. Somit eignet es sich somit optimal, um Kreidefarbe zu versiegeln.

Neben den Produkten von Annie Sloan gibt es aber noch eine ganze Menge weiterer Wachse, die Ihr prima für Euer Shabby Chic Vorhaben nutzen könnt. Sei es Painting the Past, Rust-Oleum oder die vielen anderen Hersteller von Kreidefarben, die Produkte sind alle von hervorragender Qualität.

Die meisten Wachse sind sehr weich, ähnlich wie Margarine. Es lässt sich sehr einfach mit einem Lappen aufnehmen und in die Möbeloberflächen einarbeiten. Wenn Ihr mit einem Pinsel arbeiten möchtet, empfehle ich Euch immer, etwas Wachs aus der Dose zu nehmen und es z.B. auf einen Pappteller zu geben. Hier könnt Ihr dann immer etwas Wachs mit dem Pinsel aufnehmen und diesen dann auf der Fläche des Tellers abklopfen. So könnt Ihr vermeiden, dass Ihr zu viel von dem Wachs auf dem Pinsel habt.

 

Farbloses Möbelwachs

SoftWaxBei Annie Sloan heißt die farblose Variante „clear“ und kann somit auf jedem Möbelstück angewendet werden. Besonders ist, dass man es mit Chalk Paint mischen kann, so dass man selbst Wachs in jeder beliebigen Farbe herstellen kann. So sind unendlich viele tolle Effekte in der White Wash-Technik denkbar!
Insgesamt erfordert die Arbeit mit dem Wachs etwas Übung. Am Anfang ist man meist unsicher, ob man zu viel oder zu wenig Wachs aufträgt, wovon Ihr Euch aber nicht abschrecken lassen solltet. Das Versiegeln von Kreidefarbe ist unerlässlich, wenn Ihr lange Freude an Eurem Möbelstück haben möchtet. Mit Wachs ist eine solche Versiegelung für den Shabby Chic Look um einiges schöner als eine Versiegelung mit Klarlack.

Dennoch solltet Ihr Euch auch immer überlegen, welchen Belastungen ein Möbelstück ausgesetzt ist. Wenn Ihr ein Möbelstück für den Garten aufarbeitet, ist das Arbeiten mit Wachs nicht ausreichend um es langfristig zu schützen. Auch bei der Versiegelung von Tischplatten oder Stühlen ist es meist ratsamer, einen Acryllack zur Versiegelung einzusetzen. Denn auch wenn Wachs authentischer für Shabby Chic Möbel ist, er schützt wesentlich besser als Wachs! Auch Annie Sloan rät von der Verwendung des Wachses ab, wenn das Möbelstück mit viel Wasser in Kontakt kommt. Für einen optimalen Schutz, beispielsweise für die Anwendung in der Küche, wird empfohlen zweifach zu wachsen. Doch selbst mit zwei Schichten Wachs ist ein stark beanspruchtes Möbelstück nicht ausreichend geschützt.

Wenn man einen Patina-Effekt mit dunklem Wachs erzeugen möchte, empfiehlt es sich, zuerst das farblose Wachs aufzutragen. Der Effekt des dunklen Wachses ist dann besser steuerbar. Außerdem rät Annie Sloan das Wachs aufzutragen, noch bevor man die Ecken und Kanten eines Möbelstücks mit Schleifpapier anschleift. Direkt nach dem ersten Wachsen soll man die gewünschten Gebrauchsspuren herbeiführen und im Anschluss noch einmal Wachsen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Denn dann vermeidet man, dass sich der feine Schleifstaub von Kreidefarbe in den porösen Oberflächen absetzt. Nach dem Aushärten verleiht das Wachs dem Möbelstück einen schönen sanften und dezenten Glanz und macht es gleichzeitig auch immer ein klein wenig dunkler.

 

Dunkles Möbelwachs

AntikWachsGefärbtes Möbelwachs, egal ob schwarz oder braun, hat die gleichen versiegelnden und schützenden Eigenschaften wie das farblose Möbelwachs auch. Man kann es dazu verwenden, ein Möbelstück im Finish noch einmal mit einem besonderen Look zu versehen. Mit dem Abschleifen von Ecken und Kanten bekommt ein Möbelstück schon ein gebrauchtes Aussehen. Mit dunklem Wachs beispielsweise kann man aber noch das i-Tüpfelchen setzen. Denn wenn man nur sehr wenig davon insbesondere auf die gerade abgeschliffenen Ecken und Kanten aufträgt und sofort mit einem Schwamm oder Topfreiniger etwas verwischt, färben sich die Gebrauchsspuren leicht dunkel und sehen um einiges authentischer aus! Dieses Finish habe ich erstmalig bei meinem Projekt Telefonbank eingesetzt. Zuletzt habe ich den Effekt von weißem und schwarzem Wachs in meinem Projekt Vintage Polsterstühle Pierre & Louis getestet. Schaut dort gerne einmal vorbei!

Wenn man Schnitzereien und Verzierungen an einem Möbelstück hat, lassen sich diese mit dunklem Wachs sehr schön hervorheben, ebenso wie eventuell vorhandene Pinsel-Strukturen in der Farboberfläche der Kreidefarbe. Hier empfiehlt es sich, das Wachs mit einem Tuch in die Strukturen einzuarbeiten.

Ihr solltet dabei mit dem dunklen Wachs gerade bei sehr hellen Möbeln jedoch immer etwas vorsichtig umgehen, da man schnell zu viel aufträgt. Im schlimmsten Fall könnt Ihr Euer Objekt aber immer noch mit farblosem Möbelwachs „retten“. Denn eine neue Schicht Wachs löst das Wachs darunter wieder etwas an und so könnt Ihr es soweit herunter nehmen bis der gewünschte Effekt erzielt ist.

 

Kreide- oder Kalkwachs

Quick_Colour_Wax_WhiteNeben den versiegelnden Wachsen gibt es auf dem Markt für Shabby Chic Möbel auch mit Kreide- oder Kalkfarbe eingefärbtes Wachs. Es ist nicht deckend und eignet sich daher bestens für die White Wash-Technik (genaueres dazu könnt Ihr hier nachlesen: White Wash). Es wird in der Regel mit einem Pinsel, Lappen oder Schwamm entweder direkt auf Holz oder auf mit Kreidefarbe gestrichene Möbel aufgetragen. Auf Lacken oder anderen Farben funktioniert das Wachsen mit Kreidefarbe leider nicht.
Wenn Ihr mit dem Wachs direkt auf Holz arbeitet, solltet Ihr also sichergehen, dass sich keine Lacke mehr darauf befinden (z.B. Klarlacke), im Idealfall habt Ihr ein offenporiges Holz. Das Holz wird durch das Wachs dann am besten eingefärbt und veredelt. KalkwachsTragt Ihr das Wachs direkt auf Kreidefarbe auf, ergeben sich interessante Patinierungseffekte, je nachdem mit welchem Farbton gestrichen worden ist und welche Farbe das Kreidewachs hat.

Man kann Kreide- oder Kalkwachs inzwischen von vielen verschiedenen Herstellern finden, ähnlich wie bei der Kreidefarbe ist es aber meist nur in speziellen Läden erhältlich. Eines wäre das von Annie Sloan. Ein weiteres sehr gutes weißes Wachs gibt es bei amazon von der Firma Quick-Wachs (Amazon Quick Kreidewachs). Es enthält neben Kreide nur reines Bienenwachs und Naturpigmente. Das gleiche Wachs gibt es auch noch als graue Version, mit der man besonders auf unbehandeltem Holz schöne Effekte erziehlen kann. Das Wachs von Painting the Past ist ebenfalls auf Bienenwachsbasis mit Naturpigmenten und Kreide und ist in verschiedenen Farben über diverse kleine Internetshops erhältlich. Inzwischen kann man aber selbst in Baumärkten fündig werden. Rust-Oleum wird beispielsweise über Baumärkte vertrieben.

Trenner

 

 

Seiten zum Weiterlesen


Annie Sloan Chalk Paint                                                      Sonstige Utensilien

 

77 Replies to “Möbelwachs – Wie Ihr es perfekt für Shabby Chic DIY einsetzt”

  1. Hallo Leonie,
    danke für deine schöne Seite.

    Ich möchte Holz, das mit weißer Kreidefarbe bemalt wurde, versiegeln. Gibt es ein Wachs, mit welchem sich der Farbton in Richtung beige verschieben lässt?

    Gruß,
    Philipp

    • Hi Philipp,
      Dir ist also das Weiß der Kreidefarbe zu weiß? Ich fürchte, dass Du das mit der Wachsversiegelung nicht so wirklich in Richtung beige hinbekommst. Denn die meisten Wachse sind auch in reinweiß. Vielleicht findest Du aber eins in Old White oder so? Ansonsten wäre es wahrscheinlich effektiver, wenn Du Dein Holz einfach noch einmal mit Kreidefarbe überstreichst, die schon in dem gewünschten Beige ist. Dann reicht am Ende auch farbloses Wachs.
      Liebe Grüße
      Leonie

  2. Liebe Leonie,

    Danke für deine unglaublich kreative und schöne Seite!
    Eine kleine Frage:
    Ich habe einen wunderschönen Teakholz Tisch im schwedischen Stil von meinem Opa geerbt.
    Die Tischoberfläche von dem guten Stück ist schon etwas ramponiert…
    Mein Projekt ist
    1. abschleifen / anrauhen und von Fetten entfernen
    2. Oberfläche mit dem White Whash Effekt bearbeiten.

    Ich möchte, dass der Charakter des Tisches erhalten bleibt, er durch das bisschen Weiß jedoch heller und freundlicher wird.
    Mein Material ist weiße Kreidefarbe von Bondex und farbloses Möbelwachs von RustOleum (leider gab es die Farbe nicht mehr passend zur Wachs Marke).

    Jetzt ist die Frage, ob ich den WhiteWash Effekt mit dem Mischen von Farbe und Wachs erzielen kann, der Gebrauchsgegenstand trotzdem versiegelt und geschützt ist – ODER ob ich die Oberfläche mit der puren Kreidefarbe leicht einreibe und dann mit einem matten Lack versiegel…
    Es geht quasi um Nachhaltigkeit und Effekt.

    Kannst du mir da weiterhelfen? 🙂 Das wäre toll!

    Liebe Grüße,
    Aileen

    • Hi Aileen!
      Ja, Du kannst den White Wash Effekt durch das Mischen von Kreidefarbe und Wachs erzielen. Allerdings würde ich dann im letzten Schritt alles noch einmal mit dem farblosen Möbelwachs versiegeln. Das Gleich gilt natürlich, wenn Du den Tisch zuerst mit Kreidefarbe bearbeitest. Beides Varianten sind möglich. Noch etwas haltbarer wird es allerdings, wenn Du einfach direkt weißes Möbelwachs verwendest! Das hat vor allen Dingen den Vorteil, dass Du die Oberflächen jederzeit auffrischen kannst. Dafür kannst Du dann ganz einfach nochmal mit dem weißen Wachs über den Tisch gehen.
      Ich hoffe ich konnte Dir helfen und wünsche Dir ganz viel Erfolg mit Deinem Tisch! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

  3. Hallo Leonie,

    deine Seite und deine Videos sind super. Vielen Dank für all die tollen Tipps und „Appetitanreger“ zum kreativ werden.

    Ich habe auch eine Frage: Ich tendiere anscheinend dazu, zu viel Wachs auftragen. Jetzt habe ich vor ca. 2 Monaten einen Stuhl mit Kreidefarbe gestrichen und danach gewachst (Annie Sloan Wax) und er fühlt sich immer noch ein bisschen klebrig an. Kann man da was machen?

    Liebe Grüße
    Tanja

    • Hi Tanja!
      Ich fürchte, da kannst Du jetzt erstmal nichts mehr machen. Du müsstest nur ein wenig Geduld haben. Denn egal wie viel Wachs drauf ist, früher oder später wird es komplett durchgetrocknet sein. Dann fühlt sich die Oberfläche komplett glatt und nicht mehr klebrig an. Bei Wachs kann es schon mit der „richtigen“ Menge bis zu 6 Wochen dauern, bis es wirklich trocken ist. Wenn Du etwas zuviel genommen hast, dann kann es enstprechend noch länger dauern.
      Die einzige Alternative wäre, den Stuhl noch einmal abzuschleifen….aber das ist natürlich wieder Arbeit… Ich würde einfach noch ein wenig abwarten. 😉
      Liebe Grüße
      Leonie

      • Hallo Leonie,
        vielen Dank für Deine Antwort. Es beruhigt mich schon ungemein, dass es irgendwann trocknen wird. Das reicht mir vollkommen.

        Alles liebe,
        Tanja

Kommentieren