Wissenswertes – Tipps, Techniken und Tests für Dein DIY Projekt

Veröffentlicht am von

Tipps, Techniken und die ganz grundsätzlichen Fragen

Ich weiß, Ihr habt eine Menge Fragen. Vielen von Euch fehlt ein bisschen der Mut, ein eigenes Projekt in den Angriff zu nehmen. Da kann ich nur sagen: Traut Euch! Ihr könnt das! Und Ihr könnt nur gewinnen! Viele von Euch haben aber auch einfach noch eine Menge Fragen zu Techniken und Produkten, bevor sie anfangen möchten. Aber da kann ich helfen!

Rund um das Thema Do it yourself, Shabby Chic, Vintage und Industrial Style gibt es unglaublich viel Wissenswertes und ich trage es laufend für Euch zusammen. Ich versuche so, Euch die Antworten zu liefern, nach denen Ihr sucht! 🙂

Im Folgenden findet Ihr eine Sammlung von Themen, Artikeln und Tests, die Euch mit Sicherheit ein Stück weiterbringen auf dem Weg zum eigenen Projekt. Stöbert gerne einmal in den Techniken, die es gibt. Sie sind alle miteinander kombinierbar und so sind die kreativsten Werke möglich. Schaut Euch an, welche Kreidefarben meine Favoriten sind, lest einmal, welche Tests ich schon für Euch gemacht habe oder lasst Euch einfach ein wenig inspirieren von meiner Definition zu Shabby Chic.

Und wenn das alles nicht hilft, dann schaut gerne in meinen FAQ vorbei. Da wird Euch dann vielleicht auch die letzte Frage beantwortet. Aber seid gewarnt, insbesondere das Aufarbeiten von alten Möbeln im Shabby Chic kann süchtig machen. Glaubt mir, dann ist kein Möbelstück in Eurer Reichweite mehr sicher! 😉

Tipps & Techniken

 

 

Farben

Farben-Produkt-Tests

 

Produkt-Anwendungsexperimente

 

Noch mehr Tests

 

Und noch mehr Infos

 

Trenner

 


Seiten zum Weiterlesen


Merken

Merken

32 Replies to “Wissenswertes – Tipps, Techniken und Tests für Dein DIY Projekt”

  1. Hallo Leonie,

    ich habe 6 alte Frankfurter Stühle retten können und möchte sie nun wieder fit machen.
    Leider sind sie mit Schimmel befallen. Kannst du mir einen Tipp geben, wie ich den los werde. Bin durch das Suchen im Netz auf deine Seite gestoßen. Deine Seite ist super!!!

    • Hallo Claudia!
      Mit Schimmel auf Möbeln habe ich leider noch keine Erfahrung gemacht. Wenn man die betroffenen Stellen abschleifen, also wegschleifen kann, dann ist es am einfachsten. Wenn das aber nicht geht, dann gibt es verschiedene Mittelchen, mit denen Du den Schimmel bekämpfen kannst. Da ist dann Chlor oder Wasserstoffperoxid drin. Nach der Behandlung kannst Du dann überstreichen, damit man die Verfärbungen nicht mehr sieht. Soweit die Theorie. Aber wie gesagt, selbst habe ich damit noch keine Erfahrungen gemacht. Ich würde mich deshalb freuen, wenn Du mir berichtest, wie Du vorgegangen bist und ob alles geklappt hat! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

      • Danke für deinen Tipp, habe mich jetzt für Brennspiritus entschieden und sie gründlich damit abgewaschen. Im nächsten Arbeitsgang werde ich sie abschleifen. 2 sind schon fast fertig. Danach werden alle lackiert, ich glaube dann ist das mit dem Schimmel gebannt.
        Würde gern jeden Stuhl in einer anderen Farbe streichen, sie sollen Farbe in meine viel zu weiße Küche bringen. Am liebsten matt pudrig. Weißt du ob man Kreidefarben färben kann? Hätte gern was in Lemon, Himbeer, Maigrün oder ähnl. pastellige Farben. Werde weiter berichten…

        • Hi Claudia!
          Entweder kannst Du Dir schon fertige bunte Kreidefarbe kaufen oder aber auch einfach selbst färben. Dafür brauchst Du dann Pigmente oder einfach einen knallig bunten Acryllack auf Wasserbasis. Vergiss aber nicht Deine Stühle vorher mit Sperrgrund zu streichen. Dann bist Du sicher vor durchschlagenden Flecken. 😉
          Liebe Grüße
          Leonie

  2. Hallo Leonie,
    ich bin wirklich begeistert von deinen Projekten und vor allem deinen super Erklärungen dazu. Durch deine Anregungen habe ich nun selbst viele Ideen. Mein Einstiegsprojekt war eine Holz-Badewannenablage in dunkelbraun mit White Wash Effekt (Kreidefarbe und Wachs) mit einem recht zufriedenstellenden Ergebnis. Ich habe das komplette Badezimmer renoviert und würde meinen Badezimmermöbeln (Massivholz in nußbaumfarben und entsprechend lackiert) nun noch sehr gern einen leichten White Wash Effekt (old white von Annie Sloan?) verpassen, habe aber so meine Bedenken. Ich habe mich intensiv belesen, ich weiß, dass Kreidefarbe wohl auch auf lackiertem Holz angewendet werden kann. Da ich aber keine richtig weißen Möbel möchte, sondern nur einen leichten White Wash Effekt, muss ich mit Wasser verdünnen. Nun könnte ich mir aber vorstellen, dass wasserverdünnte Kreidefarbe vielleicht nicht haltbar ist auf lackierter Oberfläche. Alles komplett abzuschleifen schreckt mich als Anfänger dann aber doch ziemlich ab. Deshalb meine Frage, inwieweit kann ich die Kreidefarbe verdünnen, so dass sie immer noch auf meinen lackierten Möbeln machbar ist? Oder kann ich diesen Effekt auch mit dem weißen Wachs von Quick erreichen?
    Danke und liebe Grüße
    Anne

    • Hallo Anne!
      Wie Du schon richtig vermutest ist es keine so gute Idee die Kreidefarbe verdünnt auf eine lackierte Oberfläche zu streichen. Das wird in der Tat nicht besonders gut halten. Kreidefarbe an sich ist ja schon nicht so widerstandsfähig wie andere Lacke und besonders im Badezimmer ist es fraglich, ob Kreidefarbe, auch unverdünnt, die richtige Wahl ist. Da würde ich Dir eher zu dem weißen Wachs raten. Der ist nach ausreichender Aushärtung auf jeden Fall belastbarer als Kreidefarbe und lässt sich bei Bedarf auch recht flott wieder auffrischen. Allerdings hält das Wachs besser, je besser Du den Untergrund angeschliffen bzw. abgeschliffen hast. Den besten Effekt hättest Du auf dem rohen Holz, die schlechteste Haltbarkeit und gleichzeitig auch die unspektakulärste Optik auf der völlig glatten Oberfläche. Vielleicht versuchst Du es mit dem Anschleifen einfach mal? Das ist nicht wirklich schwer und für ein wenig anschleifen benötigst Du einfach nur etwas Schleifpapier.
      Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen und wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Projekt – ganz egal für welche Herangehensweise Du Dich entscheidest. 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

  3. Hallo 🙂

    Ich finde deine Seite echt super!
    Sag mal, hast du schon mal probiert einen Fußboden im shabby look zu präparieren? Unser (fast)schwarzes Laminat (Vinyil) weist leider viele Kratzer auf. Ich dachte mir, dass man den Boden vielleicht dem ganzen einen shabby look geben könnte? Geht das ?

    Liebe Grüße
    Franziska

    • Hey Franziska!
      Bei Fußböden wäre ich generell immer etwas vorsichtig. Denn ist gibt kaum eine so beanspruchte Fläche im Haus wie den Boden. Einen Fußboden zu streichen/lackieren würde ich nur dann empfehlen, wenn man ihn sehr gut vorbehandeln kann. D.h. man müsste ihn beispielsweise sehr gut anschleifen um eine gute Haftung zu gewährleisten. Bei einem Vinyl Boden wird das wohl nicht möglich sein. Eine andere Bearbeitungsmöglichkeit fällt mir sonst auch nicht ein. 🙁 Sorry, dass ich Dir nichts anderes sagen kann. Ich würde den Boden wahrscheinlich lieber so lassen wie er ist oder ihn ganz erneuern.
      Liebe Grüße
      Leonie

  4. Hallo Leonie,
    hast du schon einmal Möbel die gebeizt waren gestrichen ?
    Ich möchte eine Puppenwiege anstreichen, die vorher in rot gebeizt wurde ( die Holzmaserung kann man noch erkennen ).
    Wie gehe ich da am besten vor ? Sie soll weiß gestrichen werden und das rot soll nicht mehr durchscheinen.
    Mit Anlauger entfetten ? Anschleifen ? Isoliergrund ( event. den von Albrecht ) oder lieber Schellack ?
    Ich würde mich riesig freuen wenn du mir da einen Tipp geben könntest.
    Liebe Grüße aus Hamburg
    von
    Susanne

    • Hallo Susanne!
      Ja, Deine Vorgehensweise hört sich schon gut an! Zuerst würde ich die Oberflächen gut reinigen (von Fetten etc. befreien) und dann ganz leicht mit etwas Schleifpapier anrauen. Nach dem Entstauben dann auf jeden Fall mit einer Grundierung mit Sperrwirkung streichen. Ob Du da Schellack nimmst oder einen klassischen Lack aus dem Baumarkt bleibt da Dir überlassen. Wichtig ist nur, dass das Produkt eindeutig eine Sperrwirkung hat. Zur Sicherheit würde ich von der Grundierung zwei Schichten auftragen und dann sehr gut trocknen lassen (mindestens 24 Stunden, bei zwei Schichten sogar eher 48 Stunden). Und dann kannst Du mit der weißen Farbe loslegen.
      Liebe Grüße
      Leonie

  5. Hallo Leonie
    Grosses Kompliment. Ich liebe Deine Internetseite und bin selber fleissig am werkeln. Nun habe ich ein altes Eisenbett ergattert und möchte dieses gerne im Shabbystyl streichen. Leider ist das Eisen an einigen Stellen rostig. Muss ich diese vorbehandeln oder kann ich einfach darüberstreichen? Und noch eine Frage: Ich habe ein Möbel gestrichen und danach mit Wachs behandelt. Nun möchte ich aber doch noch eine Farbschicht auftragen. Muss ich nun den Wachs abschleifen oder kann ich die Farbe auch direkt auftragen?
    Für Deine Antwort danke ich Dir jetzt schon.
    Gruss
    Irene

    • Hallo Irene!
      Wenn die Eisen-Oberfläche rostig ist, dann solltest Du sie auf jeden Fall vorbehandeln. Denn sonst kann es Dir passieren, dass der Rost durch die frische Farbe nach außen tritt. Frag doch da am besten mal in Deinem Baumarkt nach, welche Produkte sich für den Innenbereich eignen.
      Zu Deiner zweiten Frage: Mit welcher Farbe hast Du denn Dein Möbel gestrichen bevor Du das Wachs aufgetragen hast? Normale Acryllacke halten auf gewachsten Flächen leider nicht. Da müsstest Du erstmal das Wachs wieder entfernen. Wenn Du mit Kreidefarbe gestrichen hast, dann ist es einfacher. Annie Sloan wirbt ganz speziell beispielsweise damit, dass man einfach über Möbelwachse streichen kann.
      Liebe Grüße
      Leonie

  6. Sorry leonie,
    ich schon wieder.
    Ich habe 2 alte Stühle mit kunstvollem Geflecht auf der Sitzfläche. Die Stühle waren DICK mit rotbraunem Lack beschmiert, ich musste den Heissluftföhn hernehmen um das Zeug abzubekommen. Doof nur dass dabei auch das geflecht etwas verfärbt wurde von der heissen Luft………Hast Du so ein Geflecht schon mal gestrichen? Dachte erst ich wechsle das mal aus aber 1. ist das ja nicht so einfach und 2. haben wir hier im und am Haus viele Grossbaustellen. Lackieren wäre da wohl der schnellste Weg…wenns denn geht und hält. Erfahrungen?

    • Hallo Silly!
      Bisher habe ich noch kein Korbgeflecht gestrichen. Dafür bietet sich aber immer Acryllack aus der Sprühdose an. Den kann man schnell und vor allen Dingen schön gleichmäßig auftragen. Mit einem Pinsel würde der Lack überall Nasen bilden. Zwei bis drei dünne Schichten von dem Sprühlack sollten genügen und dann sollte die Sitzfläche wieder aussehen wie neu.
      Liebe Grüße
      Leonie

      • Ja da wirst Du wohl recht haben. Kannst Du eionen Sprühlack empfehlen? Hab bisher nur gepinselt. Ich wollte die Stühle eigentlich pastellig machen. Gibt es denn Sprühlacke im gleichen Ton wie Dosenlack? Ich meine die Sitzfläche sollte gleich sein wie das Holz…….denke ich mal. Hmm……Stuhl türkispastell – Sitzfläche…?
        Stuhl zartrosa – Sitzfläche…?

        • Sicherlich wird es schön aussehen, wenn Du die Sitzfläche anders gestaltest als den Rest des Stuhls, durch den Kontrast, der sich ergibt. Rosa und Türkis hört sich doch schonmal ganz gut an! 🙂 Oder Weiß mit Rosa…oder Türkis mit Weiß…
          Direkt empfehlen kann ich leider keinen Sprühlack. Aber geh doch einfach mal in einen Baumarkt in Deiner Nähe und schau, was die so haben. Da wird sich sicherlich etwas geeignetes finden. Wahrscheinlich wirst Du es aber eher schwer haben Pastellfarben zu finden…
          Liebe Grüße
          Leonie

  7. Hallo Leonie,
    erstmal vielen Dank für deine ganz tolle und superinformative Seite! 🙂
    Bislang habe ich mich nur an Kleinigkeiten zur Deko versucht und eine günstige Kreidefarbe sowie Wachs von Borma (Amazon) verwendet – hat aber trotzdem ganz gut funktioniert und macht riesig Spaß.
    Jetzt steht allerdings ein Vorhaben an, bei dem ich mich über einen professionellen Rat sehr freuen würde: ich möchte meine weißen Zimmertüren (Landhausstil) renovieren, da sie einige Kratzer und Macken haben und teilweise sehr vergilbt sind, aber ich scheue mich vor dem Lackieren mit Acryllack und der ganzen Vorarbeit.
    Ginge das auch mit Kreidefarbe und ist das zu empfehlen? Ich hätte sie gerne deckend naturweiß ohne Shabbylook und wollte sie danach mit Klarlack versiegeln.
    Welche Farbe deckt und haftet besonders gut und hat nicht so viele Kreideklümpchen? Und welche Pinsel oder Rolle verwende ich am besten, damit die Oberfläche möglichst glatt wird? Muss ich dafür nach jedem Auftrag zwischenschleifen?
    Fragen über Fragen … 😉

    Danke und herzliche Grüße
    Susanne

    • Hey Susanne!
      Zunächst einmal: Ja, wenn Du Deine Türen streichen möchtest, dann kommt eine Menge Arbeit auf Dich zu. 😉 Wenn Du keinen Shabby Look haben möchtest, dann würde ich in Deinem Fall von Kreidefarbe abraten. Denn die ist dafür ausgelegt, dass sie unregelmäßig wirkt, bildet immer eine gewissen Menge Kreideklümpchen und ist zudem auch nicht so stark belastbar wie ein Acryllack.
      Ich würde an Deiner Stelle die Türen zunächst einmal etwas anschleifen, so dass der nächste Anstrich einen etwas besseren Halt bekommt. Dann ist auch der Zeitpunkt um evtl. Macken auszuspachteln. Dann würde ich mit einer Grundierung mit Sperrwirkung streichen. Das ist ganz wichtig, damit das Vergilbte später nicht wieder durch den frischen Anstrich durchschlägt. Sobald diese gut getrocknet ist würde ich mit einem Acryllack auf Wasserbasis streichen. Am glattesten wird dabei die Oberfläche mit einer Lackrolle. Alternativ kannst Du auch einen breiten, flachen Pinsel verwenden. Nach dem ersten Anstrich erfolgt ein Zwischenschliff, der noch einmal ganz leicht aufraut. Dann kommt noch eine zweite Schicht Lack drauf und Du bist fertig.
      Ich muss aber dazu sagen, dass es wirklich eine Herausforderung ist, den Anstrich perfekt hinzubekommen. Denn es verirren sich beispielsweise ganz leicht kleine Fusseln oder Staubpartikel auf dem frischen Anstrich, die Du nur aus dem noch ganz nassen Lack wieder rauskriegst, ohne dass man es später sieht. Mein Tipp ist daher die Türen zum Anstrich möglichst außerhalb der Wohnung zu streichen, also beispielsweise in einer Garage, wo nicht so viele Fusseln herumfliegen und wo sie in Ruhe trocknen können.
      Liebe Grüße und viel Erfolg bei Deinem Projekt!
      Leonie

  8. Hallo
    ich hab ein Problem. Ich bekomme die Griffe einer alten Kommode nicht ab, da im inneren Teil der Schublade keine schraube zu sehen ist wie üblich. Ich hab versucht zu drehen aber vergeblich. Habt ihr einen Tipp. Bin am verzweifeln.
    Liebe Grüße
    Mara

    • Hallo Mara!
      Ja, solche Möbelgriffe kenne ich auch! Ich habe schon viele Möbel gehabt, bei denen die Schrauben versteckt waren! Bisher habe ich sie dann immer dran gelassen und einfach mit gestrichen. Wenn Deine Griffe aber gar nicht gehen, weil sie zu hässlich sind, dann musst Du wahrscheinlich mit Gewalt vorgehen. 😉 Du könntest Sie dann mit einer Flex (Winkelschleifer/Trennschleifer) oder einem anderen Werkzeug so nah wie möglich am Holz abschneiden. Diese Stelle könntest Du dann etwas spachteln oder einfach direkt überstreichen. Am Ende müsstest Du dann an anderer Stelle neue Löcher bohren und neue Griffe montieren. Alternativ könntest Du natürlich versuchen die Kommode weiter auseinander zu bauen. Bei einer Schublade beispielsweise sitzt die Gegenschraube des Griffs meistens in der Front. D.h. die Front ist aus mindestens zwei Schichten aufgebaut und die Schraube ist dazwischen. Hier besteht aber große Gefahr, dass Du zu viel kaputt machst…
      Liebe Grüße
      Leonie

  9. Ich will mir einen Palettentisch bauen. habe schon alles abgeschliffen. Das Holz ist ziemlich hell. Wie soll ich denn nun weiter machen, damit ich den schönen Look auch hinbekomme ?

    • Hallo Karola!
      Ich würde im erste Schritt das Holz vielleicht einfach dunkel beizen. Dafür kannst Du eine Pulverbeize (z.B. von Clou) aus dem Baumarkt verwenden. Damit färben sich die oberen Millimeter des Holzes schön dunkel. Danach könntest Du beispielsweise mit der White Wash Technik weitermachen. Oder Du streichst einfach von Anfang an mit einem dunklen Ton (Acryllack oder Kreidefarbe) und gehst danach mit einer helleren Farbe darüber. Bei meiner Wandbildcollage habe ich das so gemacht. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. 🙂 Schaue Dir doch dazu noch mal meine Seiten Kontrastschicht-Methode und Multi-Schicht-Methode an.
      Liebe Grüße und viel Spaß bei Deinem Projekt!
      Leonie

  10. hallo, können Sie mir beantworten wie viel Liter Farbe ich benötige für einen Fernsehtisch Maße ca. 120cm breit 70cm tief und 70cm hoch? bzw. kann man das verteilen der Liter irgendwie auf die qm verteilen (so eine art Faustformel?)?

    • Hallo Patrick,
      das ist schwierig zu sagen, da es immer auch darauf ankommt, wie deckend, d.h. mit wie vielen Schichten gestrichen werden soll. Außerdem kommt es darauf an, welche Farbe Du verwendest. Bei Deinem Fernsehtisch würde ich schätzen, dass Du bei zwei Anstrichen ca. 300ml brauchst. Ich orientiere mich immer an einem großen Buffetschrank: Ein großer Schrank = Eine 1-Liter-Dose Farbe.
      Liebe Grüße
      Leonie

  11. Hallo Leonie,

    das ist eine geniale Internetseite, großes Lob! Die Tips werden mir bestimmt sehr nützlich sein für meine zukünftigen Projekte. Ich habe schon mehrere antike Kiefernschränke restauriert, leider nur in langweiligem gelb-gewachst. Ich möchte mich mal am Shabby Look versuchen. Meine Garderobe soll in Shabby Weiß sein. Ich habe einen gebrauchten Kiefern Garderobenschrank ersteigert. Er ist angeblich erst ein Jahr alt und (ich glaube) gelaugt und geölt (Home Affaire). Ich möchte ihn weiß streichen, der obere und untere Kranz sollen aber durchscheinend grau oder grau-braun sein. Im Internet gibt es solche Möbel als Serie „Gomera“. Die Farbe wird als basalt-braun bezeichnet. Hast du einen Tipp für mich, wie ich das grau so hinbekomme und womit? Der Korpus in Weiß soll entweder durchscheinend oder deckend sein, hängt davon ab, in welcher Farbe ich Bank und Hängegarderobe bekomme, ich suche noch nach was passendem.
    Liebe Grüße
    Melanie

    • Hallo Melanie!
      Um ein schönes Ergebnis zu bekommen, ist es im ersten Schritt auf jeden Fall wichtig, dass Du den Schrank gut mit einer Grundierung mit Sperrwirkung grundierst. Denn sonst kann es Dir passieren, dass auf dem frischen Anstrich Flecken entstehen (mehr dazu unter Grundierungen). Vorher reicht es, wenn Du den Schrank gründlich reinigst (beispielsweise mit Anlauger und Entfetter). Nach der Grundierung kannst Du dann z.B. mit weißer Kreidefarbe streichen (mehr dazu unter Kalk- und Kreidefarben). Bei den Gomera-Möbeln sehen die dunkel abgesetzten Teile ja meistens aus, wie dunkel gebeizte Echtholz-Oberflächen. Wahrscheinlich bekommst Du diesen Look bei Deiner Garderobe am besten hin, wenn Du das Kiefernholz an den entsprechenden Stellen gut bis auf das rohe Holz abschleifst und dann mit einer dunklen Lasur für den Innenbereich streichst. Denn dann wird die Holzmaserung noch immer gut erkennbar sein und die ganze Garderobe wirkt etwas hochwertiger, als wenn Du einfach nur mit einer dunklen Farbe alles überdeckst.
      Ich hoffe ich konnte Dir helfen und wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Projekt! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

      • Hallo Leonie,

        vielen Dank für deine Tipps. Habe mir eine Vorstreichfarbe besorgt, die für diesen Zweck geeignet sein soll. Anlauger hatte ich in der Hand, aber ich traue mich nicht, diese Chemikalie zu benutzen. Mein Schrank kam zerlegt an, ist wohl sicherer und gesünder für mich, wenn ich die Teile einfach abschleife. Dann brauche ich doch keinen Anlauger mehr, oder? Ich habe vor, im Möbelhaus eine weiße Sitzbank und Hängegarderobe dazu zu kaufen. Ich weiß nicht, ob dazu Kreidefarbe passt, weil diese Möbel wohl mit Acrylfarbe gestrichen sind. Bei der Lasur passt am ehesten Eiche antik, mal schauen, ob ich die Möbel auf einen Look bekomme.
        Wie würdest du denn Kreidefarbe oder Acrylfarbe auftragen, mit einem Pinsel oder Rolle?
        Danke und liebe Grüsse
        Melanie

        • Hallo Melanie,
          richtig, wenn Du Die Oberflächen abschleifst brauchst Du keinen Anlauger mehr. Die Farbe trage ich eigentlich immer mit einem Pinsel auf. Das wirkt am Ende tendenziell immer natürlich, als wenn Du mit der Rolle arbeitest. Gerade bei Kreidefarbe ist ja das Besondere, dass die Pinselspuren später sichtbar bleiben. Bei einer Rolle würdest Du dann im Zweifelsfall die Ränder noch sehen, was ja nicht besonders schön ist.
          Liebe Grüße
          Leonie

  12. Eine super Seite , viele Tips bekommen!!!
    Was ist der Unterschied zwischen Kreide – und Kalkfarbe?

Kommentieren