Multi-Schicht-Methode – Für einen ganz besonderen Effekt

Veröffentlicht am von

Die Multi-Schicht Methode ähnelt auf den ersten Blick der Technik, die ich als Kontrastschicht-Methode bezeichnet habe. Auch hier geht es darum, ein Möbelstück oder Wohnaccessoire nacheinander vollständig in verschiedenen Farben zu streichen, um im Finish mit Hilfe von Schleifpapier einzelne Farbschichten wieder ans Licht zu holen. Anders als bei der Kontrastschicht-Methode geht es hier aber nicht primär darum, die Grundfarbe des zu bearbeitenden Stücks zu verändern, sondern darum tolle mehrschichtige Effekte zu zaubern.

Trenner

 

Kreidefarbe eignet sich hervorragend

Für diese Methode eignet sich am besten Kreidefarbe, beispielsweise die von Annie Sloan (mehr zu dieser Farbe in meinem Kapitel Annie Sloan Chalk Paint). Kreidefarbe ist in getrocknetem Zustand pudrig und rau und kommt der Haptik von echter Tafelkreide nahe. Ohne eine schützende Versiegelung durch Klarlack oder Wachs ist die Oberfläche deshalb sehr empfindlich und schmutzanfällig. Diese Eigenschaft macht sie jedoch gleichzeitig perfekt für die Multi-Schicht-Methode, da sich die einzelnen Farbschichten sehr fein und präzise abschleifen lassen.

Und so geht’s

Erst Streichen

Im Einzelnen geht Ihr so vor: Zunächst einmal sucht Ihr Euch mindestens zwei Farben aus, in denen Ihr beispielsweise Euer Möbelstück streichen möchtet. Dabei solltet Ihr überlegen, welche Farben gut miteinander harmonieren. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt! Wollt Ihr einer Kommode ein wenig mediterranes Flair verleihen, wählt Ihr ein pastelliges Blau und ein sanftes Mint. Soll sie etwas royaler wirken, nehmt Ihr einen türkisen Pastellton zusammen mit einem verwaschenen Grün. Aber es sind auch mehr als zwei Farben denkbar. Soll die Kommode eher etwas von dem Interieur einer Prinzessin haben, passen ein weiches Rosa, ein helles Grau und ein mattes Weiß super zusammen. Oder soll es ein ganz klassischer Shabby Chic Look werden? Dann wählt Ihr ein dunkles Braun, einen Weiß- und einen Creme-Ton.

Bei der Reihenfolge des Anstrichs gilt: Die am wenigsten sichtbare Farbe wird zuerst, die dominierende Farbe wird zum Schluss gestrichen. Bleiben wir bei dem Beispiel der Kommode in den Farben Blau und Mint. Ihr würdet sie zuerst komplett deckend in Blau streichen, notfalls mit mehr als einem Anstrich. Nach dem Trocknen würdet Ihr die Kommode nun vollständig mit dem sanften Mint-Ton überstreichen. Wie deckend dieser zweite Farbanstrich ausfallen soll, ist Euch und Eurem Geschmack überlassen. Für einen stärkeren Changier-Effekt streicht Ihr mit nur wenig Farbe, stellenweise vielleicht sogar so wenig, dass man die obere Farbschicht nur erahnen kann. Wollt Ihr den Effekt kleiner halten und nur punktuell die untere Farbschicht hervorschauen lassen, streicht Ihr auch diese Farbschicht deckend.

Dann Schleifen

Nach dem Trocknen erfolgt dann der wichtige Schritt des Schleifens. Mit einem relativ feinen Schleifpapier (z.B. Körnung 120) tragt Ihr nun schrittweise die obere Farbschicht wieder ab (mehr zu Schleifpapier erfahrt Ihr in meinem Kapitel Sonstige Utensilien). Wichtig ist, dass die Farbe wirklich ganz durchgetrocknet ist, da sich das Schleifpapier sonst zu schnell zusetzt.

Faltet das Schleifpapier am besten und nehmt es in die Hand. Nun könnt Ihr Ecken, Kanten, aber auch ganze Flächen bearbeiten um so die untere Farbe ans Tageslicht zu bringen. Nach jeder Schleifbewegung solltet Ihr dabei kontrollieren, wieviel der Farbe Ihr schon abgetragen habt, um nicht zu schnell beide Farbschichten durchgescheuert zu haben. Wenn Ihr drei Farbschichten gewählt habt, könnt Ihr nun an jeder Stelle entscheiden, ob Ihr nur die erste Schicht oder auch die zweite Schicht abschleifen wollt, um die ganz unterste Farbe hervorscheinen zu lassen. Das erfordert etwas Geschick, bringt aber ganz tolle und einzigartige Farbeffekte hervor!

Beispiele

Auf dem Bild unten könnt Ihr sehen, wie sich dieser Effekt auf der Schublade meiner Kommode Eva zeigt. Im ersten Schritt wurde die komplette Front weiß gestrichen und dann mit grünlicher und lila Farbe überdeckt. Beim anschließenden Schleifen habe ich dann stellenweise bis auf das Holz herunter geschliffen, teilweise aber auch nur bis zu der weißen Farbschicht. So ergibt sich ein toller Effekt.KommodeEva24

Bei meinem Spiegel Sunny habe ich im ersten Schritt den gesamten Rahmen schwarz gestrichen, um die ursprünglich goldene Farbe verschwinden zu lassen. Danach habe ich die Blumen in einem blassen Grünton gestrichen und anschließend dann alles noch einmal mit Weiß. Nach dem Schleifen lässt der Rahmen nun vier Farben erkennen: Das Holz des Rahmens, Schwarz, Grün und Weiß. Spiegel_Sunny8

Auch bei meinem Projekt Stuhl Paul ist die Multi-Schicht Methode zum Einsatz gekommen. Hier habe ich zuerst den gesamten Stuhl weiß gestrichen und habe anschließend einzelne Teile des Stuhls mit Grün und Lila angemalt. Nach dem Schleifen kommen an diesen Stellen teilweise das Holz und das Weiß unter dem grünen Anstrich hervor, was für einen ganz besonderen Vintage-Look sorgt.Shabby Chic Stuhl Paul 37Eurer Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt! Kombiniert die Farben wie Ihr mögt und schaut einfach was für ein toller Effekt sich am Ende ergibt!

Wie immer, wenn Ihr mit Kreidefarbe arbeitet solltet Ihr aber das fertige Stück im letzten Schritt noch mit Wachs oder Klarlack schützen, da es sonst zu anfällig für den Alltag ist.

Trenner

 

Seiten zum Weiterlesen…

Serviettentechnik                                                             Kontrast-Schicht-Methode

 

14 Replies to “Multi-Schicht-Methode – Für einen ganz besonderen Effekt”

  1. Hallo! 🙂

    Ich hatte mich an diese Methode an einem alten weißen Finnby von Ikea versucht – erst ein Altrosa deckend (zwei dünne Anstriche, obwohl einer genügt hätte!), dann weiß teilweise deckend. Ich habe extra, um zu schauen, welche Farben für mich am besten funktionieren, die von Annie Sloan und die von Renovo geholt.

    Bei beiden habe ich aber das Problem, dass egal mit welcher Körnung ich schleife und egal wie vorsichtig, immer beide Farben direkt abgehen, also nicht nur das Weiß. Zudem habe ich zum Testen jeweils die Hälfte der Fläche vorgeschliffen, die andere plain gelassen. Bei beiden das selbe unschöne Ergebnis. 🙁
    Die Trocknungszeiten zwischen den Schichten wurden eingehalten und nun überlege ich, was ich mit dem „versauten“ Ergebnis machen kann. Denn bisher hatte ich nur an den Regalbrettern das Weiß aufgetragen, der Korpus steht nun im schönsten Altrosa hier und wartet auf seine Weiterverarbeitung.

    Was kann ich machen, damit das nicht beim Korpus passiert? :/

    • Hey!
      Ja, das ist leider bei so ganz extrem glatten Oberflächen, wie denen von IKEA Möbeln ziemlich schwierig. 🙁 Da braucht man eine Menge Feingefühl und selbst dann ist es nicht vermeidbar, dass sich an der einen oder anderen Stelle sofort alle Farbschichten lösen. Bei solchen Oberflächen ist es in der Regel einfacher, andersherum vorzugehen. D.h. Du könntest Dein Regal zuerst ganz weiß streichen (also jetzt nochmal über die rosa Farbe gehen) und dann anschließend mit der rosa Farbe ganz leicht über die Ecken und Kanten gehen. Dabei nimmst Du nur gaaaanz wenig Farbe auf den Pinsel und gehst dann gaaanz vorsichtig über die Oberflächen. Bei jedem Pinselstrich bleibt dann nur ganz wenig Farbe hängen und es entsteht ein schöner Shabby Effekt. Schau doch mal bei meinem Projekt Gartenmöbelverwandlung vorbei. Da habe ich zwar mit Acryllacken gearbeitet, die Technik ist aber die gleiche…
      Liebe Grüße
      Leonie

  2. Hallo Leonie!
    Ich möchte gern einen blauen, mit Wachs versiegelten Stuhl mit Mint überstreichen und dann das Blau wieder etwas hervorholen.
    Kann ich mit der Kreidefarbe direkt auf die Wachsschicht pinseln? Oder geht sie dann wieder ab? Lieber noch was dazwischen?
    LG und vielen Dank für deine Hilfe!

    • Hey Dani!
      Grundsätzlich kann man Kreidefarbe auf allen Untergründen auftragen, also auch auf Wachs. Annie Sloan beispielsweise wirbt sogar damit. Ich würde die alte Oberfläche nur ein wenig mit feinem Schleifpapier anrauen und dann direkt mit der Kreidefarbe darauf gehen. Am Ende, also nach dem Schleifen dann wieder entweder mit Wachs oder Klarlack versiegeln und fertig! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

  3. Hi, ich würde gerne meine alte Gartenbank mit der Mehrschichtmethide behandeln. Wenn ich sie anschließend mit einem Klarlack (matt) überziehe ist sie dann wieder für den Außenbereich geeignet? LG Sandra

    • Hi Sandra!
      Möchtest Du mit Kreidefarbe streichen? Dann würde ich Dir dringend empfehlen, einen guten Acryllack zur Versiegelung zu nehmen. Am besten bringst Du zwei Schichten davon auf. Dann sollte das Ergebnis lange halten. Noch etwas haltbarer wäre es, wenn Du direkt mit Acryllack statt der Kreidefarbe streichst, denn die ist viel unempfindlicher als Kreidefarbe. Hast Du Dir schon einmal mein Projekt Gartenmöbelverwandlung angesehen? Diese Möbel stehen nun schon seit drei Jahren bei Wind und Wetter ungeschützt draußen und sehen immernoch super aus! 🙂
      Liebe Grüße
      Leonie

Kommentieren