White Wash – So geht’s: gekalkte Oberflächen auf Holz und Kreidefarbe

Veröffentlicht am von

Was bedeutet White Wash?

White Wash (=tünchen, weißeln, kalken) wird die Methode genannt, bei der man Holzoberflächen so bearbeitet, dass sie gekälkt aussehen. Die verwendeten Substanzen sind nicht deckend und meist weiß. Sie sind dazu gedacht, die natürliche Maserung des Holzes zu betonen. Das fertige Möbelstück nimmt dann die Optik von gekälktem Holz an.

Das zu behandelte Holz sollte, wie bei jeder anderen Behandlung auch, sauber, staub- und fettfrei sein und im besten Fall mit Hilfe von Schleifpapier leicht angeraut werden. Dann wird die verwendete Substanz mit einem Lappen oder einem Schwamm verteilt und in die Holzporen gerieben. Je offenporiger und strukturierter das Holz, desto größer ist auch der Effekt. Die meist weiße Farbe setzt sich in den Vertiefungen des Holzes ab und lässt es so interessanter aussehen. Der Gesamteindruck des Möbelstücks wird heller und das Holz hat eine deutlichere Struktur.

Auf dem Bild unten könnt Ihr sehen, wie der Stuhlrahmen aus meinem Projekt Polsterstuhl World aussieht, nachdem ich ihn mit der White Wash Methode bearbeitet habe.Shabby Chic Polsterstuhl World 24Auch die Ablagefläche und den Holz-Aufbau meiner Candy Bar habe ich im White Wash Look gestaltet.Vintage Shabby Chic Candy Bar Hochzeit Wedding 38Meine Vintage Barhocker haben eine Holzsitzfläche aus Eichenholz bekommen, die ich zuerst gebürstet, also stark strukturiert und dann weiß gewachst habe. Auf diese Weise ist der White Wash Effekt ganz besonders gut sichtbar geworden.Shabby Chic Barhocker Kitchen 21

Was braucht Ihr für den White Wash Look?

Welche Substanzen man verwendet, ist ganz unterschiedlich. Einige Leute verwenden die für das Kalken klassische Kalkpaste (gibt es fertig in einigen Baumärkten). Andere setzen auf verdünnte Latexfarbe. Sehr gut kann man auch auf verdünnte Kreidefarbe zurückgreifen.

Zum Kälken eignet sich jedoch auch Kalk- oder Kreidewachs, das man in Weiß, aber auch in vielen anderen Farben kaufen kann. Dieses hat die Besonderheit, dass es nicht nur auf offenporigem Holz, sondern auch direkt auf Kreidefarbe angewendet werden kann, worauf sich sehr schöne und interessante Patinierungseffekte ergeben. Zudem versiegelt es die Oberflächen und schützt sie so vor äußeren Einflüssen wie Feuchtigkeit und Schmutz. Deshalb arbeite ich am liebsten mit Wachs. Mehr zu Kalk- oder Kreidewachs findet Ihr im Kapitel Möbelwachs.

Den Stuhlrahmen, den Ihr auf dem Bild ganz oben sehen könnt und auch die Sitzfläche meiner Hocker habe ich beispielsweise mit Kalkwachs von Quick (Amazon Quick Kreidewachs) bearbeitet. Es lässt sich sehr einfach mit einem Lappen auftragen und in die Poren des Holzes einarbeiten.

Einen echten White Wash Look imitieren

Shabby Chic Wandbild Collage XXL 16Bei meinem Projekt Wandbild Collage XXL habe ich für die Unterkonstruktion meiner Bilder auf die White Wash Methode nur mit Kreidefarbe zurückgegriffen und somit einen „echten“ White Wash Effekt imitiert.

Im ersten Schritt habe ich die Holzbretter aus rohem Fichtenholz in einem Braunton gestrichen. Anschließend habe ich immer nur wenig weiße Kreidefarbe in einen ganz normalen Haushaltsschwamm aufgenommen und dann ganz leicht über die getrocknete Oberfläche gestrichen. Durch die sehr raue Oberfläche der getrockneten Kreidefarbe und die echte Holzstruktur darunter ist die weiße Farbe ganz prima in den Strukturen hängen geblieben. So habe ich auch ganz ohne Wachs einen tollen gekälkten Effekt erzielt! Für Details zu diesem Projekt schaut doch einfach mal unter Projekte nach oder direkt unter Wandbild Collage XXL.Collage_18

Färbt Euch das Wachs einfach selbst ein

Alternativ zu Kreidefarbe alleine oder zu allen klassischen Kalk- oder Kreidewachsen könnt Ihr auch farbloses Wachs verwenden, das Ihr dann ganz einfach mit etwas Kreidefarbe einfärbt. Denn dann seid Ihr sehr viel flexibler in der Farbwahl, als wenn Ihr das Kreidewachs schon fertig kauft. Dazu kommt, dass die Oberfläche nach dem Aushärten perfekt versiegelt ist. Verwendet Ihr Kalkpaste oder eine verdünnte Farbe, solltet Ihr Euer Möbelstück zur Sicherheit noch einmal mit Klarlack überarbeiten. Mehr zu farblosem Wachs findet Ihr ebenfalls im Kapitel Möbelwachs.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Wollt Ihr Euer Möbelstück also nicht einfach nur weiß kälken, sondern ihm einen außergewöhnlichen Look verpassen, würde ich Euch empfehlen, ein wenig mit Farben zu spielen. Ein helles Holzmöbel kann mit grauem Wachs behandelt sehr edel wirken. Habt Ihr Euer Möbelstück schon mit hell rosa Kreidefarbe gestrichen? Dann kann es ganz fantastisch aussehen, wenn Ihr mit rot eingefärbtem Wachs darüber geht!

Bei meiner Kommode Eva habe ich den Unterbau erst mit lila Kreidefarbe gestrichen und anschließend mit Möbelwachs bearbeitet. Allerdings hatte ich das farblose Möbelwachs vorher mit ein wenig grün-grauer Kreidefarbe eingefärbt, so dass sich am Ende ein toller Effekt ergab.

Denn Kreidefarbe hat die Eigenschaft, sich – im Gegensatz zu Lacken – beim Trocknen nicht glatt zu ziehen. Sie bleibt mehr oder weniger in der Form stehen, in der man sie aufgetragen hat. Insbesondere bei den dickflüssigeren Farben kann man beim Streichen für eine interessante Oberfläche sorgen, indem man kreuz und quer mit viel Farbe streicht. Gibt man dann im Finish farbiges Wachs auf die getrocknete Oberfläche, wird die entstandene Pinselstruktur perfekt betont.

Probiert es einfach mal aus! Ihr werdet sehen, wie schnell Ihr mit dieser Methode aus Euren alten Möbeln absolut einzigartige Shabby Chic Kunstwerke zaubern könnt!


Seiten zum Weiterlesen


Multi-Schicht-Methode                                                     Kontrast-Schicht-Methode

 

63 Replies to “White Wash – So geht’s: gekalkte Oberflächen auf Holz und Kreidefarbe”

  1. Hallo Leonie,

    eine tolle inspirierende Seite! jetzt schwirrt mir der Kopf von all den Infos und Möglichkeiten.
    Wir waren schon auf der Suche nach einem neuen Esstisch, da uns der alte nach all den Jahren nicht mehr so gefiel. Nun wollen wir uns, nach Ansehen Deiner Videos an die Alterung wagen.
    Der Tisch ist aus massiver Pinie. Wir wollen ihn bürsten und dann im White Wash Stil bearbeiten. Der Effekt mit dem Quick Wachs gefällt uns sehr. Unsere Sorge ist nur, dass es nicht strapazierfähig genug ist.
    Kann man diesen Effekt auch mit verdünnter Kreidefarbe und anschliesendem Klarlack erzielen? Was würdest Du uns raten?

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Hallo Sabine!
      Ich würde es auf jeden Fall mit dem Wachs machen! Der riesige Vorteil ist, dass das Wachs nicht absplittern kann und, dass man es jederzeit wieder ganz einfach auffrischen kann. D.h. selbst wenn irgendwann Abnutzungserscheinungen auftreten, dann gehst Du einfach nochmal mit dem Wachs drüber und fertig. Kreidefarbe und Klarlack sind für den Tisch dagegen wirklich keine gute Wahl! Lasst das Wachs unbedingt so lange wie möglich aushärten, bevor Ihr den Tisch nutzt. Danach könnt Ihr ihn aber ganz normal benutzen.
      Liebe Grüße
      Leonie

  2. Hallo Leo, ich spiele seit Längerem mit dem Gedanken, unseren Küchentisch weiß zu kalken; jedoch ist er nicht aus dem von dir genannten Material, denn er ist aus Buche, die ja sehr fein und fest ist.
    Da auch der Tisch nicht sehr wenig Geld kostete, möchte ich ihn nicht gerne verunzieren, deshalb benötige ich deinen Rat: kann ich Vollholz Buche kalken ja oder nein ?
    Ich habe in irgendeinem Video (welches ich nicht wiederfinden kann) gesehen, dass ein Tisch vorab mit Wachs (stellenweise) behandelt wurde und dann gekalkt wurde.
    Ich brauche deinen Rat. Lieben Dank und hab noch einen entspannten Tag(e). LG aus HH

    • Hallo Sylvia!
      In der Tat ist Buche nicht das beste Material zum Kalken, weil die Holzstruktur einfach zu fein ist. Wenn es Dir darum geht, das Holz etwas aufzuhellen, dann würde ich Dir aber trotzdem zu weißem Wachs raten. Zwar wird es sich nicht in die Vertiefungen des Holzes absetzen (die hat das Holz ja gar nicht), aber insgesamt wird sich ein weißlicher Schleier über die Oberfläche legen. So wird der Gesamteindruck heller. Das beste Ergebnis würdest Du erzielen, wenn Du im ersten Schritt die Oberfläche abschleifst. Denn dann wird das Holz sowieso schon heller, weil die Oberfläche auf jeden Fall durch das Sonnenlicht schon nachgedunkelt ist. Wenn Du anschließend wachst, oder alternativ geht auch ein weiß pigmentiertes Arbeitsplattenöl, dann wird Dein Tisch an Ende heller sein.
      Ich hoffe ich konnte Dir helfen?
      Liebe Grüße
      Leonie

      • Hallo Leonie,
        vielen Dank für die Antwort. So oder so ähnlich habe ich es mir schon gedacht, dass Buche nicht so zu verarbeiten ist wie die Weichhölzer.
        Ich werde deinen Tipp aufgreifen und einfach mal machen 😉 . Sollte mir das Endergebnis gefallen, poste ich es vielleicht. NOchmals lieben Dank – Sylvia/HH

  3. hej hallo

    bin ganz neu und habe noch nie so ein shabby möbel gemacht würde jedoch gerne meinen coutschtisch aus Teakholz neu machen 🙂 geht das überhaupt? es ist so ein quadratischer tisch mit ganz viel kleinen teakholzstückchen,schön jedoch die farbe gefällt mir nicht mehr :-))

    hoffe ich finde hier rat

    lg helen

    • Hallo liebe Helen!
      Sorry für die späte Antwort, aber ich bin doch gerade gaaanz weit weg im Urlaub. 😉 Ja, Dein Teak-Tisch eignet sich sogar sehr gut für eine Überarbeitung, so wie Du sie Dir vorstellst! Schleife die Oberfläche so gut ab, dass nur noch das rohe Holz frei liegt. Danach arbeitest Du mit einem Lappen weißes Wachs tief in die Oberfläche ein. Mit jeder Schicht wird das Holz heller und wenn es Dir hell genug ist, dann hörst Du einfach auf. Das Wachs wird sich dabei sehr schön in den Vertiefungen des Holzes und zwischen den Holzstückchen festhalten und Du wirst einen tollen White Wash Effekt bekommen. Schaue doch dazu gerne auch mal bei meinem Projekt Eiche Rustikal Tisch vorbei. Da siehst Du im Video genau, wie das mit dem Einarbeiten funktioniert.
      Ganz liebe Grüße und gutes Gelingen!
      Leonie

      • Heej hallo leonie super danke für deine antwort,bin total happy..hast du einen tipp was das wachs angeht? Eine extra gute marke?

        Glg helen

        • Hi Helen!
          Ich benutze am häufigsten das weiße Wachs von Quick (Amazon Quick Wachs). Nicht nur weil es gut ist, sondern weil die Dose, die ich gekauft habe einfach eeeewig reicht. 😉 Ansonsten ist das weiße Wachs von Annie Sloan auch noch gut.
          Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
          Leonie

  4. Ich habe Mahagony Innentüren die nun ausgetauscht werden. Leider kann die Hauseingangstüre nicht getauscht werden. Die Zimmertüren sind nun in Lärche Cashmere – also hell. Gerne würde ich die Eingangstüre farbig anpassen und bin dabei auf deine Seite geraten mit den tollen Ideen. Meine Frage, mit welcher Farbe/Wachs kann man am besten den Effekt auf diese dunkle Türe erhalten.
    Vielen Dank für deine Hilfe.

    • Hallo Rike!
      Genau die Optik zu imitieren wird schwierig. Aber am ehesten würde ich es mit einer weißen Lasur probieren. Das Dunkle der Tür wird dann etwas durchschimmern und insgesamt wird die Tür viel heller. Vorher die Tür gründlich reinigen und am besten auch leicht anschleifen.
      Liebe Grüße
      Leonie

Kommentieren