Schubladen-Kommode Elfie – Mit Serviettentechnik Shabby Chic

Arbeitsaufwand: ca. 15 Stunden
Materialkosten: ca. 170€ (wenn man alles neu kaufen muss)
Eingesetzte Materialien:

  • Anlauger & Entfetter (100gr Pulver ca. 6€)
  • 1 flacher Synthetikpinsel (ca. 3€/Stück)
  • Schleifgerät und Schleifpapier 60er bzw. 120er-Körnung (ca. 5€/Rolle)
  • Malerkrepp (Abklebeband) (ab ca. 1€/Rolle)
  • Holzisoliergrund von Schöner Wohnen in Weiß (ca. 15€/750ml-Dose)
  • Annie Sloan Chalk Paint „Pure“ (29€/1l-Dose)
  • Painting the Past Möbelkreidefarbe “Mint” (34€/750ml-Dose)
  • Annie Sloan Chalk Paint „Paris Grey“ (29€/1l-Dose)
  • 1 Pure Bristle von Annie Sloan (29,95€)
  • 3 verschiedene Servietten (ca. 0,30€/Stück)
  • Serviettenkleber (ca. 7,50€/250ml)
  • Pinsel für Serviettentechnik (ca. 3€/Stück)
  • 1 kleiner runder Pinsel, synthetische Borsten (ca. 3€)
  • Schöner Wohnen Klarlack (ca. 15€/750ml)
  • Filzgleiter (ca. 5€/Sortiment)
  • Pattex Crystal Kleber (ca. 15€/290gr)

 

Trenner

 

KommodeElfie1Wieder einmal war es eBay über das ich es geschafft habe, an diese hübsche Schubladen-Kommode zu kommen. Es ist ein sehr hochwertig verarbeitetes Möbelstück, relativ schwer und sah sehr gepflegt aus. Ich konnte kaum einen Kratzer oder eine abgeschlagene Ecke ausfindig machen, auch wenn das für meine Zwecke überhaupt nicht schlimm gewesen wäre. Als Schränkchen „Elfie“ würde es demnächst ganz anders aussehen und abgeschlagene Ecken und Kanten würden ihr erst recht einen besonderen Charme verleihen.

 

1. Vorbereitung

Wie immer bei alten Möbelstücken stand zuerst die Reinigung an. Auch dieses Möbelstück sah sehr sauber aus und stammte aus einem Nichtraucherhaushalt. Um sicherzugehen, dass die Farbe am Ende gut halten würde, rührte ich mir Anlauger und Entfetter an. So würde ich alle Fette und eine eventuelle Patina entfernen können, was mit normalem Spülmittel nicht möglich gewesen wäre. Mehr zu solchen Holzreinigern findet Ihr in meinem Kapitel Sonstige Utensilien. KommodeElfie2

Nach dem Auftragen, Einwirken und Abwaschen der Lauge entschied ich mich, die Oberfläche etwas anzurauen. Zwar würde ich wieder einmal mit der Kreidefarbe Chalk Paint von Annie Sloan arbeiten, bei der eine Vorbehandlung der Möbel nicht notwendig ist. Jedoch hatte ich vor, das Möbelstück vor dem ersten Anstrich zu grundieren. Außerdem hatte ich gerade erst einen Winkelschleifer geschenkt bekommen.

Also ließ ich ihn auch gleich zum Einsatz kommen. Mit einem Schleifpapier der Körnung 60 (mehr zu Schleifpapier ebenfalls in meinem Kapitel Sonstige Utensilien) konnte ich innerhalb von kürzester Zeit die Oberfläche anrauen.
Nach dem Schleifen musste ich die kleine Kommode noch entstauben, dann stand das Abkleben an. Da Elfie relativ klein ist und alle Flächen sehr gut erreichbar, entschied ich mich dazu den Korpus komplett zu streichen, d.h. auch von innen. Lediglich die Körper der Schubladen wollte ich im Originalzustand belassen. Somit musste ich nur die Fronten der Schubladen mit Malerkrepp abkleben.

 

2. Grundieren
KommodeElfie4

Mit dem Holzisoliergrund von Schöner Wohnen und mit einem flachen Synthetikpinsel strich ich nun also das gesamte Schränkchen von innen und von außen. Grundieren ist zwar erstmal ein kleiner Zusatzaufwand, doch durch die weiße Färbung des Isoliergrunds spart man sich auch einen oder zumindest einen halben Anstrich mit der weißen Kreidefarbe.

Und wenn man keine Grundierung verwendet und das Holz hinterher durch die frisch gestrichene Farbe durchblutet, hat man erst recht keine Zeit gewonnen. Mehr zu diesem Thema findet Ihr in meinem Kapitel Grundierungen.

Ein Möbelstück ist immer besonders dann für den Shabby Chic-Look geeignet, wenn es viele Details, Verzierungen und geschwungene Linien hat. Leider sind dies aber auch genau die Dinge, die einem beim Streichen etwas Zeit rauben. Zwischendurch musste ich immer mal den Pinsel gegen eine kleinere Version austauschen um auch in alle Ecken und Ritzen zu kommen.

 

3. Anstrich Schubladen Kreidefarbe

Nachdem die Grundierung gut getrocknet war, konnte es mit der Kreidefarbe weitergehen. Für die überwiegende weiße Farbe von Elfie verwendete ich wie so oft wieder die Kreidefarbe Chalk Paint von Annie Sloan im Farbton „Pure“. Sie ist für einen authentischen Shabby Chic Look einfach perfekt und es macht Spaß sie zu verarbeiten. KommodeElfie5Wenn Ihr mehr zu dieser Farbe erfahren möchtet, dann macht einfach mal einen Abstecher in mein Kapitel Annie Sloan Chalk Paint.

Als erstes nahm ich mir die Schubladen vor. Die vier Fronten der Schubladen würden das Gesamtbild des Schränkchens maßgeblich bestimmen. Deshalb entschied ich mich dazu, sie ganz besonders zu gestalten. Mit einem mittelgroßen Pinsel strich ich alle vier im ersten Schritt komplett weiß. Dabei ließ ich auch die Griffe aus Metall nicht aus. Auf diese Weise würde ich die Möbelknöpfe mit verwandeln können. Und dank der Eigenschaften der Kreidefarbe war das auch gar kein Problem, da die Farbe auf wirklich fast allen Materialien haftet. Nach zwei Schichten war das Streichergebnis perfekt deckend.

 

4. Zwei Blümchenschubladen

KommodeElfie6Zwei der vier Schubladen wollte ich optisch gleich gestalten. Die Fronten aller Schubladen hatten Kassettenformen und somit ringsum eine Vertiefung, die sich optimal dafür anbot, sie etwas anders zu gestalten als den Rest der Vorderseite. Von einer weißen Serviette mit vielen kleinen unterschiedlichen Rosenmotiven trennte ich zunächst die ganz obere sehr dünne Lage ab und riss anschließend die einzelnen Motive aus um sie dann mit Serviettentechnik auf die Schubladenfront aufzubringen.

Ich gebe Euch den Tipp, die Motive einer Serviette auch immer auszureißen anstatt sie auszuschneiden. Denn auch wenn die Serviettenschicht sehr dünn ist, wird ein abgeschnittener Rand immer sichtbar sein. Man sieht dann so etwas wie eine kleine Stufe zwischen Motiv und Untergrund. Wenn Ihr ein Motiv jedoch ausreißt sind die Ränder sehr fein und die einzelnen ausgefransten Fasern des Zellstoffs legen sich so glatt auf den Untergrund, dass eine Stufe nicht erkennbar ist.
KommodeElfie7

In mühevoller Geduldsarbeit klebte ich nun also die kleinen Blumenmotive mit Hilfe von speziellem Serviettenkleber und einem speziellen Pinsel für Serviettentechnik in die inneren Kassetten der ersten beiden Schubladen ein.
Da die Serviette an sich weiß war, sah es am Ende wirklich fast so aus, als wären die Rosen und Blätter direkt auf die Schublade aufgemalt worden.
Wenn Ihr mehr zu Serviettentechnik erfahren möchtet, lest gerne in meinem Kapitel Serviettentechnik weiter. Was einen Pinsel für Serviettentechnik ausmacht findet Ihr im Kapitel Pinsel und Roller und welchen Kleber ich verwende könnt Ihr im Kapitel Sonstige Utensilien erfahren.

 

5. Blümchenfronten bekommen grüne Gesellschaft

Um den zwei Schubladenfronten ein noch interessanteres Aussehen zu verleihen malte ich jeweils das innere Teil der Front, auf dem die Griffe montiert sind, sowie den umlaufenden Rahmen der Kassette mit einer grünlichen Farbe an. Hierzu verwendete ich das erste Mal die Möbel-Kreidefarbe von Painting the Past im Farbton „Mint“. KommodeElfie8Meinem ersten Eindruck nach unterscheidet sie sich kaum von Annie Sloans Chalk Paint, nur im Geruch ist sie etwas intensiver. Sie ließ sich also sehr gut auftragen und sah nach dem Trocknen matt und pudrig aus. Mehr zu Kreidefarbe im Allgemeinen findet Ihr in meinem Kapitel Kalk- und Kreidefarben.

Ich arbeitete mit einem recht kleinen Pinsel, aber ging dabei nicht allzu genau vor. Denn schließlich sollte Elfie ja Shabby Chic werden und spätestens nach dem Finish, also dem Anschleifen der Farbe mit Schleifpapier würden gerade etwas ungenau gezeichnete Linien besonders schön wirken.

 

6. Eine gepunktete und eine karierte Schublade

Nun nahm ich mir die verbleibenden zwei Schubladen vor. Auch hier entschied ich mich für Serviettentechnik. Für eine Schublade verwendete ich dazu eine beige Serviette mit weißen Punkten, für die andere eine weiß-beige karierte. Diese brachte ich dann wie schon zuvor mit Pinsel und Serviettenkleber in die umlaufenden Vertiefungen in der Schublade ein. KommodeElfie10Um einen etwas deutlicheren Shabby Chic-Effekt zu erzielen, habe ich nach dem Trocknen des Serviettenklebers etwas von Annie Sloans Chalk Paint im Farbton „Paris Grey“ über die Servietten getupft. So entstand ein schöner verwaschener Vintage Effekt auf der ansonsten zu perfekten Serviette.

Zum Schluss habe ich dann auch noch die Möbelknöpfe etwas mit der grauen Farbe verziert, so dass auch sie sich ein wenig von den anderen zwei Schubladen unterscheiden.

 

7. Schubladen-Finish

KommodeElfie12Nachdem nun alle vier Schubladen fertig waren und gut getrocknet sind, bin ich ihnen mit etwas Schleifpapier zu Leibe gerückt. Wie immer bei Kreidefarbe reicht hier schon ein relativ feines Schleifpapier aus um die Farbe abzutragen. Ich verwende dazu meistens eine Körnung von 120. Mehr zu Schleifpapier findet Ihr in meinem Kapitel Sonstige Utensilien.
Mit sanftem Druck rieb ich nun also die Ecken, Kanten und Erhebungen und auch die Möbelknöpfe wieder ab, so dass unter den mintfarbenen Flächen teilweise die weiße Farbe oder auch das Holz wieder zum Vorschein kamen.

Unter den nur weiß gestrichenen Flächen kommt das dunkle Holz stellenweise wieder hervor und wirkt im Kontrast mit dem Weiß nun fast schwarz. Mit den Schubladen war ich nun erst einmal fertig.KommodeElfie13

 

8. Korpus streichen

Im Vergleich zu den aufwändigen Schubladen war nun das Streichen des restlichen Schränkchens recht einfach. Mit meinem großen Original-Pinsel von Annie Sloan (mehr zu diesem und anderen Pinseln hier: Pinsel und Roller) strich ich nun den gesamten Korpus mit der weißen Kreidefarbe. Auch hier benötigte ich zwei Anstriche bis das Ergebnis deckend war und ein wenig Geduld und einen kleineren Pinsel wegen der vielen Ecke und Wölbungen.KommodeElfie15

Hier kann ich Euch auch noch einen praktischen Tipp geben: Wenn Ihr ein Möbelstück bearbeitet, dann hat es immer auch Füße, die direkt auf dem Boden stehen und deshalb mit dem Pinsel nur schwer erreichbar sind, wenn man nicht den ganzen Boden mit anmalen möchte. Aus diesem Grund gehe ich meistens so vor, dass ich das Werkstück zuerst auf den Kopf drehe und dann den ersten Anstrich vornehme. So kann ich die Füße perfekt anmalen.

Die Oberseite lasse ich in diesem ersten Schritt ganz aus. Sobald der erste Anstrich getrocknet ist, drehe ich das Möbelstück wieder richtig herum und kann den zweiten Anstrich vornehmen. Bei diesem wichtigen Anstrich kann ich dann sehr gut alle Stellen einsehen, die auch später sichtbar sind und kann so sehr sauber arbeiten. Die Füße bearbeite ich dann so gut wie möglich ohne den Boden zu verschmutzen. Da die erste Farbschicht aber schon fast optimal war, reicht das vollkommen aus.

 

9. Korpus Finish und Versiegelung

Nachdem der zweite Anstrich getrocknet war nahm ich, genauso wie bei den Schubladenfronten, auch hier den letzten Schliff mit ein wenig Schleifpapier vor. Da Kreidefarbe alleine sehr empfindlich ist und sehr leicht verschmutzt, ist immer auch eine Versiegelung notwendig.

Da ich die Schubladen mit Serviettentechnik bearbeitet hatte, entschied ich mich dazu, die kleine Kommode mit mattem Klarlack zu versiegeln. Denn im Kleber für Serviettentechnik ist immer auch schon Lack enthalten, der die Oberfläche der beklebten Gegenstände schützen soll. KommodeElfie16Um die immer leicht raue Oberfläche der mit Servietten beklebten Stellen weiter zu glätten und einen perfekten Schutz zu liefern, ist Klarlack die beste Wahl. Um ein einheitliches Bild zu schaffen, habe ich gleich die ganze Kommode mit Klarlack überzogen.

Zwar wird sehr oft damit geworben, dass Möbelwachs das Beste ist um Kreidefarbe zu versiegeln, jedoch arbeite ich immer mal wieder auch gerne mit Klarlack. Der Vorteil von Wachs ist, dass es sehr matt ist und somit etwas besser zum Shabby Chic Look passt. Außerdem kann man es mit Kreidefarbe auch einfärben und damit lassen sich tolle Effekte erzielen (mehr dazu in meinem Kapitel Möbelwachse). Der Nachteil ist jedoch, dass das Auftragen des Wachses etwas mühseliger ist, als das Pinseln von Lack. Zudem braucht es einige Wochen bis es wirklich perfekt durchgehärtet ist. KommodeElfie17Dabei wird es nie die schützenden Eigenschaften haben, die ein Lack mit sich bringt.

Lack glänzt vielleicht ein bisschen mehr als Wachs (wobei es auch sehr matte Produkte gibt), dafür lässt er sich wirklich sehr einfach mit einem Pinsel auftragen, weil er meist eine sehr dünne und leichte Konsistenz hat und schützt Euer Möbelstück oder Wohnaccessoire besser als alles andere.
Um den Boden zu schützen, auf dem Elfie zukünftig stehen würde, habe ich im letzten Schritt noch Filzgleiter unter die Füße geklebt. Da solche Gleiter gerne verrutschen, weil der Kleber nicht besonders stark ist, habe ich sie zusätzlich mit Pattex-Kleber fixiert. So bleiben sie dauerhaft an der richtigen Stelle kleben.

Nun mussten nur noch die Schubladen wieder eingeschoben werden und das war’s! 🙂

KommodeElfie19

 

Trenner

 


Ähnliche Projekte zum Weiterlesen

Buffetschrank                                                                     Kommode Eva

 

Merken

9 Replies to “Schubladen-Kommode Elfie – Mit Serviettentechnik Shabby Chic”

  1. Hallo, deine Möbelstücke sind wunderschön und deine Anleitungen genial. Ich habe mir nun schon einige Tipps von deiner Seite geholt und möchte nun auch beginnen einige Möbelstücke bei mir daheim auzuhübschen.
    Ich habe einen Esstisch in Buche lackiert, den ich gerne weiß anstreichen würde. Nun wollte ich fragen ob es möglich ist, die Tischplatte so hinzubekommen, dass sie dem täglichen Gebrauch standhält?
    Ich würde ihn vorher abschleifen und dann grundieren. Im Moment habe ich eine Grundierung in weiß vom Bauhaus zu Hause. Ist das auch mit einer üblichen Grundierung möglich, oder sollte es doch die von „Schöner Wohnen“ sein? Ich habe nun die Kreidefarbe von Lignocolor zu Hause. Was hältst du von der? Da ich in Österreich wohne, ist es für mich nicht so einfach Annie Sloan Chalk Paint zu bekommen.
    ich habe auch einen normalen Klarlack vom Bauhaus zu Hause. Kann ich den nehmen, oder ist da auch ein anderer besser?
    Ich habe noch eine Frage zur Serviettentechnik, Ist das nur möglich mit einzelnen Teilen einer Serviette oder kann man auch eine ganze Serviette nehmen?
    Vielleicht kannst mir ja mit deinem Wissen etwas weiterhelfen?!
    Vielen Dank auf alle Fälle für deine tolle Seite und die vielen Anregungen.
    Liebe Grüße
    Anna

    • Hallo Anna!
      Grundsätzlich ist es bei allen Farben, die man selbst streicht so, dass sie nie so ganz so robust werden. Wenn Du Deine Tischplatte streichen möchtest, dann solltest Du in Zukunft etwas vorsichtiger mit Ihr umgehen. Eine Alternative zur Farbe wäre den Tisch zu wachsen. Dafür müsstest Du den Lack komplett abschleifen und könntest dann beispielsweise mit weißem Wachs arbeiten. Das ist nicht ganz deckend, aber es kann nicht absplittern und kann jederzeit wieder aufgefrischt werden. Mehr zu Holzbearbeitungsmöglichkeiten kannst Du auf meiner Seite Lack, Wachs oder Öl? – Holzversiegelungen im Vergleich nachlesen.

      Bei der Grundierung ist wichtig, dass sie eine Sperrwirkung hat, d.h. dass sie die Inhaltsstoffe des Holzes isolieren kann! Normale Vorstreichfarbe wird da leider nicht genügen. Ob die nun von Bauhaus, Schöner Wohnen, Lignocolor oder irgendeinem anderen Hersteller ist, ist dabei egal. Lignocolor finde ich super. Ich verwende die Farben auch oft. In meinem Artikel Funky Bertha habe ich die Farben ausführlich getestet.

      Klarlacke gibt es auch viele, die sich gleichermaßen eignen. Von Lignocolor gibt es auch einen, den ich zurzeit verwende (http://amzn.to/29VRiSD).
      Bei der Serviettentechnik kannst Du natürlich auch eine ganze Serviette nehmen. Allerdings wird es schöner, wenn Du die Motive vorsichtig ausreißt (anstatt sie zu schneiden). Dann sind die Ränder hinterher fast unsichtbar. Außerdem ist es leichter kleine Teile glatt aufzukleben als eine ganze Serviette.

      Liebe Grüße
      Leonie

      • Vielen lieben Dank für deine Tipps. Ich werde das, so wie du beschrieben hast in den nächsten Tagen probieren.
        Danke auch für deine rasche Antwort.
        Übrigens, ganz tolle Seite. Komme seit Tagen nicht mehr los davon. Du beschreibst alles so gut und deine Projekte sind alle wunderschön.
        Liebe Grüße
        Anna

        • Gerne! 🙂 Ich freue mich, wenn ich helfen konnte und wünsche Dir ganz viel Freude bei Deinem ersten eigenen Projekt!

  2. Die Kommode sieht wirklich superschön aus! Toll gemacht 🙂 Würd ich mir auch sofort ins Zimmer stellen 😉

    Ich würde mich auch gerne mal an einem Möbelstück versuchen, allerdings wohne ich in einer WG und habe weder Keller noch Balkon oder einen sonstigen Platz für die Arbeiten.. Kann man sowas auch in geschlossenen Räumen machen oder ist sowas nicht zu empfehlen wegen der Gerüche/Dämpfe?

    • Hallo Julia!
      Wenn es um Kreidefarbe geht, dann ist es kein Problem auch in schlecht belüfteten Innenräumen zu streichen. Kreidefarbe hat wenig schädliche Ausdünstungen und somit kannst Du ruhig auch bei Dir in der Wohnung streichen. Lediglich das Anschleifen ist ein wenig problematisch. Denn beim Finish legt sich der feine Kreidestaub gerne überall ab… Aber wenn Du keine Angst vor Putzen am Ende hast, dann leg ruhig los! 😉
      Liebe Grüße
      Leonie

Kommentieren