Schränkchen Julia

Arbeitsaufwand: ca. 12 Stunden
Materialkosten: ca. 150€*
Eingesetzte Materialien:

  • Anlauger & Entfetter (100gr Pulver ca. 6€)
  • Synthetikpinsel in verschiedenen Größen (ca. 3€/Stück)
  • Holzisoliergrund von Schöner Wohnen in Weiß (ca. 15€/ 750ml-Dose)
  • Annie Sloan Chalk Paint „Pure“ (29€/1l-Dose)
  • Painting the Past Möbelkreidefarbe “Mint” (34€/750ml-Dose)
  • Annie Sloan Chalk Paint „Henrietta“ (29€/1l-Dose)
  • Malerkrepp (Abklebeband) (ab ca. 1€/Rolle)
  • Schleifpapier 80er-Körnung (ca. 5€/Rolle)
  • Schöner Wohnen Klarlack (15€/750ml-Dose)
  • 1 Serviette mit Rosenmotiv (ca. 0,30€)
  • Serviettenkleber (ca. 7,50€/250ml)
  • 1 Pinsel für Serviettentechnik (ca. 3€/Stück)

 

Trenner

 
Kommode_Julia_1Für mein kleines Atelier war ich auf der Suche nach einem tollen Schränkchen, in dem ich gut Platz hatte, ein paar Utensilien zu verstauen. Außerdem sollte es natürlich zum Shabby Chic Stil passen und einen gewissen Charme haben.

Schon nach kurzer Zeit wurde ich mal wieder bei eBay Kleinanzeigen fündig.

Kommode_Julia_2Ganz in meiner Nähe verkaufte jemand ein Schränkchen aus massiver Eiche mit tollen aufwändigen Türen.

Zwei Stunden nach dem Fund im Internet hatte ich das schöne Stück auch schon bei mir zu Hause und die Arbeit konnte losgehen.

 

1. Vorbereitung
Wie bei allen gebrauchten Möbeln war es erstmal notwendig, es von Schmutz und Ablagerungen zu befreien, damit die Farbe auch möglichst gut darauf hält. Um sicherzugehen, dass auch wirklich alle Ablagerungen entfernt würden, rührte ich mir Anlauger und Entfetter an (Link zu amazon: Molto Anlauger & Entfetter). Mehr zu solchen Holzreinigern findet Ihr in meinem Kapitel Sonstige Utensilien. Mit einem großen Synthetikpinsel trug ich die Flüssigkeit auf, ließ sie einwirken und spülte sie anschließend wieder ab. Nun war die Vorbereitung auch schon abgeschlossen.

 

2. Grundierung Türen
Da die Türen am aufwändigsten werden würden, fing ich mit ihnen an. Da es in der Garage zu dieser Jahreszeit doch ganz schön kalt und ungemütlich ist, war ich froh die zwei Türen mit in mein Atelier nehmen zu dürfen. Sie passten super auf meinen Arbeitstisch und somit konnte ich in Ruhe im Warmen arbeiten. 🙂
Kommode_Julia_3Zuerst mussten die Türen grundiert werden. Der Schrank besteht aus massiver Eiche und aus Erfahrung kann ich Euch sagen, dass Eichenholz IMMER ausblutet. Das ist das was passiert, wenn auf Eurem frischen Anstrich auf einmal Flecken an die Oberfläche treten. Egal, wie häufig Ihr dann noch darüber streicht, die Flecken kommen immer wieder durch!

Also verwendet bei solchen Möbeln besser immer eine Grundierung mit Sperrwirkung. Mehr dazu findet Ihr in meinem Kapitel Grundierungen.

 

3. Türen weiß streichen
Kommode_Julia_5Nach der Grundierung konnte ich nun mit weißer Kreidefarbe weitermachen. Ich verwendete Chalk Paint von Annie Sloan. Mit einem relativ großen Pinsel trug ich die Farbe großzügig auf. Kreidefarbe trocknet immer so, wie sie mit dem Pinsel aufgetragen worden ist, d.h. sie zieht sich nicht wie andere Farben glatt. Ein mit Kreidefarbe gestrichenes Objekt kann man also immer ganz gut daran erkennen, dass die Pinselspuren noch gut sichtbar sind.

Bei meinen Türen achtete ich darauf, dass ich auch hier eine interessante Zeichung durch meinen Pinsel hinbekam und nach zwei Schichten war die Farbe deckend.

 

4. Türen verzieren und versiegeln
Um dem Schränkchen ein romantisches Aussehen zu verleihen entschied ich mich dazu, die inneren Kassetten der Türen mit Rosen zu versehen. Kommode_Julia_6Das funktionierte ganz einfach mit Serviettentechnik, bei der man mit einem speziellen Serviettenkleber (Link zu amazon: Art Potch) und einem sehr weichen Pinsel (Link zu amazon: Pinselset Serviettentechnik) die ganz feine oberste Lage einer Serviette auf einen festen Untergrund aufklebt. Mehr zu dieser Technik und wie sie im Detail funktioniert findet Ihr in meinem Kapitel Serviettentechnik.
Kommode_Julia_8Anschließend habe ich mit Kreidefarbe in einem zarten Mint-Ton jeweils eine der inneren Kassetten ausgemalt. Dazu verwendete ich Möbelfarbe von Painting the Past im Ton „Mint“. Mit einem noch feineren Pinsel malte ich dann noch einen Teil des Rahmens an, der sich um die Rosen schloss.

Macht Euch beim Malen solcher feinen Linien nicht allzu große Sorgen darum, dass es hinterher präzise aussieht! Denn am Ende wird alles sowieso noch mit Schleifpapier bearbeitet, so dass Ihr kleine Nasen und Ausrutscher noch wegschleifen könnt. Zudem unterstützt eine etwas unpräzise gemalte Kante den Shabby Chic Effekt und verleiht dem Möbelstück noch ein bisschen mehr Charme!
Kommode_Julia_10Danach habe ich dann den rechteckigen dicken Rahmen auf der Tür in einem Rosa-Ton gestrichen. Hierzu verwendete ich wieder Chalk Paint von Annie Sloan, diesmal im Farbton „Henrietta“. Hier musste ich mir fast gar keine Mühe geben, präzise zu arbeiten, denn nach dem Trocken überstrich ich den rosa Rahmen gleich wieder mit weißer Kreidefarbe. Denn der Rahmen einfach nur rosa angemalt war mir etwas zu aufdringlich und zu plakativ. Indem ich die weiße Farbe dann stellenweise mit etwas Schleifpapier wieder herunter schliff, konnte ich das Rosa ganz zart durchschimmern lassen. Kommode_Julia_11Anschließend bearbeitete ich auch den Rest der Türen mit dem Schleifpapier. An Ecken und Kanten schaute so nun stellenweise das Holz wieder hervor. Ich finde so ist der Shabby Chic Effekt in der Multi-Schicht-Methode ganz prima gelungen. 🙂

Nachdem die Farbe auf den Türen gut durchgetrocknet war, versiegelte ich sie mit Klarlack. Ich hätte auch Möbelwachs nehmen können, beispielsweise das Soft Wax von Annie Sloan. Ich entschied mich aber für Klarlack, da das Arbeiten damit schneller und einfacher geht, die Schutzwirkung am Ende höher ist und ich die Rosen-Applikationen mit Serviettentechnik auch noch einmal versiegeln wollte. Die Türen waren nun also fertig.Kommode_Julia_13

 

5. Korpus grundieren und weiß streichen
Kommode_Julia_15Nun war also der Korpus dran. Dazu musste ich mich leider dann doch in die kalte Garage begeben, denn nur hier hatte ich ausreichend Platz. Aber mit einem Heizlüfter lässt es sich auch zu dieser Jahreszeit in der Garage einigermaßen aushalten. 😉

Als erstes musste der Korpus, wie auch schon die Türen mit Holzisoliergrund gestrichen werden. Vorher klebte ich jedoch die Kanten zum Inneren des Schranks mit Malerkrepp ab. Kommode_Julia_16Denn das Holz war noch prima und makellos und innen würde es niemanden stören, wenn der Schrank noch seinen Originalzustand behalten durfte.
Nach der Grundierung strich ich den gesamten Korpus dann zweifach mit der weißen Kreidefarbe, die ich auch schon für die Türen verwendet habe.

Nach der zweiten Schicht war die Farbe perfekt deckend.

 

6. Ablagefläche in Mint streichen
Kommode_Julia_18Wäre Julia einfach nur weiß geblieben, hätte ich das etwas zu langweilig gefunden. Nachdem ich die Türen so aufwändig verziert hatte, sollte nun auch der Korpus noch etwas mehr Charme bekommen.

Dazu klebte ich die Ablagefläche mit Malerkrepp ab und strich sie mit dem gleichen Mint-Ton, den ich auch schon für die Türen verwendet habe.

 

7. Finish und Versiegelung

Nach dem Trocknen der Farbe rückte ich dem gesamten Korpus mit Schleifpapier zu Leibe. Überall an Ecken und Kanten schliff ich die Farbe stellenweise wieder herunter, so dass das Holz wieder zum Vorschein kam. Bei der Ablagefläche schliff ich teilweise nur so wenig, dass die weiße Kreidefarbe unter dem Mint-Ton hervorkam, so dass ich hier einen schönen Effekt mit mehreren Farben hinbekam.

Mehr zu der Multi-Schicht-Methode könnt Ihr bei meinen Techniken nachlesen.Kommode_Julia_21Nach einer abschließenden Versiegelung mit Klarlack war Julia dann fertig. Nun musste der Korpus nur noch in mein Atelier geschleppt werden, die Türen eingehängt werden und fertig! Willkommen bei mir zu Hause, liebe Julia! 🙂Kommode_Julia_20

*Kosten, wenn Ihr alle Materialien neu kaufen müsst

Trenner

 


Ähnliche Projekte zum Weiterlesen

Kommode Eva                                                                 Buffetschrank

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

3 Kommentare zu “Schränkchen Julia

  1. HAMMER GENIAL
    Bin an einem Buffet mit viel Glas hoffe sehr das es gut wird
    Danke für die tollen Beiträge Maria Gruss aus der Schweiz

    • Hallo liebe Maria!
      Ich drück Dir die Daumen, dass es ganz toll wird! 🙂 Schicke mir gerne Bilder, wenn Du fertig bist. Dann kann ich es hier allen anderen zeigen!
      Liebe Grüße
      Leonie

Kommentieren